Aleksander Swietochowski

Am leichtesten fällt es einem, des anderen Herr oder Diener zu sein, am schwersten – dessen Bruder oder Freund.


Bescheidenheit führt die Menschen manchmal auf Gipfel, auf die sie die Dreistigkeit niemals heben würde.


Das größte, wenn auch alltägliche Ereignis in der Geschichte ist die Geburt oder der Tod eines Menschen.


Der letzte Tod wird der Tod des Fortschritts sein.


Ein Talent vermag aus einem Sandkorn einen Berg zumachen, die Unfähigkeit aus einem Berg ein Sandkorn.


Es gibt keine bessere Art, die Menschheit zu beglücken, als die, sich selbst zu bessern.


Es gibt Leute, die meinen, man huldige dem Genie nicht genug, wenn man ihm nicht den eigenen Verstand und die eigene freie Meinung opfert.


Oft brüllen wir, man habe uns unsere Rechte genommen, dabei hat man uns nur von unseren üblen Gewohnheiten befreit.


Paradox und Wahrheit unterscheiden sich darin, dass das Erste den Gegenstand mit starkem Licht von einer Seite beleuchtet, die Zweite – mit schwachem Licht von vielen.


Sicherlich ist es leichter zu schreien, dass das Feld vom Unkraut bewachsen ist; konsequenter ist es, das Feld umzupflügen und mit nützlichem Korn zu bebauen.


Vernünftiger Altruismus hat größeren Wert als verrückte Selbstaufopferung.


Verstand ist wie Spargel; zu groß gewachsen, taugt er nichts.


Wer sich zum Richter macht, der beherrsche nicht nur das Strafgesetzbuch, sondern auch die Psychologie.


Zu den Pflichten der Anführer gehört nicht nur, ihre Befehlsgewalt gewissenhaft auszuüben, sondern auch, rechtzeitig abzutreten.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Aleksander-Swietochowski. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.