Altes Testament Hohelied

"Wie die Lilie unter den Dornen, so ist meine Freundin unter den Mädchen." "Wie der Apfelbaum unter den Bäumen des Waldes, so ist mein Geliebter unter den Burschen."


"Wie schön bist du, meine Freundin, wie schön!" "Wie schön bist du, mein Geliebter, wie hold!"


Alles ist schön an dir, meine Freundin, an dir ist kein Fehl.


Auch mächtige Wasser können die Liebe nicht löschen; auch Ströme schwemmen sie nicht hinweg.


Bis der Morgenwind weht und die Schatten fliehen, komm her, mein Geliebter, tu´s der Gazelle gleich oder dem jungen Hirsch auf den duftenden Bergen.


Car l'Amour est fort comme la mort, la passion est violente comme l'enfer, ses étincelles sont des étincelles de feu, une flamme divine!


Dein Plaudermund ist lieblich.


Deine Brüste sind gleich zwei Böcklein, Zwillingen der Gazelle, die auf Lilienauen weiden.


Denn Liebe ist stark wie der Tod und Leidenschaft unwiderstehlich wie das Totenreich.


Der Geliebte ist mein, und ich bin sein; er weidet in den Lilien.


Des Nachts auf meinem Lager suchte ich ihn, den meine Seele liebt. Ich suchte ihn und fand ihn nicht. Aufstehen will ich, die Stadt durchstreifen, die Gassen und Plätze, ihn suchen, den meine Seele liebt.


Die Leidenschaft ist hart wie die Unterwelt, ihre Gluten sind Feuergluten, gewaltige Flammen.


Du hast mich verzaubert, meine Schwester und Braut, du hast mich verzaubert mit einem Blick deiner Augen, mit einem Kettchen in deinem Halsschmuck.


Du, meine Taube in Felsenklüften, im Versteck an der Bergwand, laß mich schauen deine Gestalt, laß deine Stimme mich hören; denn deine Stimme ist süß, und deine Gestalt ist lieblich.


Er führte mich in das Weinhaus, und des Hauses Fahne über mir war die Liebe.


Fangt uns die Füchse, die Füchse, die kleinen, die den Weinberg verwüsten, unsern Weinberg im Bluts!


Große Wasser können die Liebe nicht löschen, Ströme sie nicht überfluten.


Ich beschwöre euch bei den Gazellen oder Hinden des Feldes: stört nicht auf, weckt nicht die Liebe, bis es ihr gefällt.


Ich bin krank vor Liebe.


Les grandes eaux ne peuvent pas éteindre l'Amour et des fleuves ne le submergeraient pas! Si quelqu'un offrait tout son bien pour l'Amour, on le traiterait avec mépris.


Mein Geliebter ist mein, und ich bin sein.


Mein Geliebter ist weiß und rot, ist ausgezeichnet vor Tausenden. Sein Haupt ist reines Gold. Seine Locken sind Rispen, rabenschwarz. Seine Wangen sind wie Balsambeete, darin Gewürzkräuter sprießen, seine Lippen wie Lilien; sie tropfen von flüssiger Myrrhe. Seine Finger sind wie Stäbe aus Gold, mit Steinen aus Tarschisch besetzt. Sein Leib ist wie eine Platte aus Elfenbein, mit Saphiren bedeckt. Seine Schenkel sind Marmorsäulen, auf Sockeln von Feingold. Seine Gestalt ist wie der Libanon, erlesen wie Zedern. Sein Mund ist voll Süße; alles ist Wonne an ihm. Das ist mein Geliebter, ja, das ist mein Freund, ihr Töchter Jerusalems.


Mit Küssen seines Mundes bedeckt er mich. Süßer als Wein ist deine Liebe.


O daß er mich tränkte mit Küssen seines Mundes! Deine Liebe ist süßer als Wein.


Schön bist du, mein Geliebter, verlockend, frisches Grün ist unser Lager.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Altes-Testament–Hohelied. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.