André Gest

Sehnsucht ist, wenn Du zu sehen suchst…


Vernunft ist die Hölle der Sehnsucht…


Es gibt nicht verhängnisvolleres, als wenn zwei Realisten gemeinsam zu träumen beginnen.


Ich bin ein trockener Schwamm im Ozean deiner Phantasie.


Um zu fliegen, müssen deine Füße auf festem Boden stehen, damit der Absprung gelingt.


Man kann nicht schreiben, wenn man will, sondern muß die Feder zur Hand nehmen, wenn man fühlt.


Komm her… Komm her, vergiß was Du weißt. Setz Dich vor mich und lehn Deinen Rücken an. Schließe Deine Augen und laß die Gedanken frei. Fühlst Wärme und Nähe, genieße sie. Keine Angst, es wird nichts geschehen, denn Du wirst glauben, es war ein Traum. Genieße, statt es zu fürchten. Laß diesem Moment seinen Raum. Werde auch meine Augen schließen. Meine Hände streicheln Dich zart. Du spürst meinen Atem im Nacken meinen Herzschlag mit Deinem im Takt.


Warum meinen viele, Liebe endet im Besitz?


Viel habe ich schon aus Liebe getan, aber eins noch nie: Aus Liebe geschwiegen.


Willst du wissen wie es mir geht, horche in dich hinein.


Liebe ist: Die Welt mit den Sinnen des anderen zu erleben.


Durch Deine Freunde erfährst du von deinen Fähigkeiten, durch deine Feinde von deinen Schwächen, durch deine Liebe von deinem Wesen…


Kirchensteuer = Ratenzahlung für das Ticket in den Himmel?


Wenn wir alle Gottes Schäfchen sind, bleibt zu hoffen, daß er Vegetarier ist.


Früher flog ich mit Dir bis zum Horizont. Jetzt da Du nicht mehr fliegen willst, werde ich versuchen mit Dir zu wachsen, bis ich ihn auf Zehenspitzen mit der Hand erreiche.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von ©-André-Gest. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.