Anton Faistauer

Respekt und Furcht Als junger Mensch kam Wiegele kaum mit irgendeiner modischen Richtung zusammen, sondern hielt sich bereits an die italienischen Meister wie Masaccio. Die lokale Secession in Wien beeinflußte ihn nie. Den Klimt-Kreis kritisierte er streng, er lehnt jede Geschicklichkeit, jede Leichtfertigkeit ab. Die konservativen Maler aber, die in ihm einen Kameraden gefunden glaubten, wies er hart zurück. Über ein Verkennen seiner Arbeit konnte er heftig und höhnisch werden, so daß man ihn respektierte und fürchtete.


Bösartige Werke Die Entfernung vom Schöpfer. Ja, sie ist die Ursache der Qualen, der Zerissenheit, der Unrast, der Friedlosigkeit, der Lieblosigkeit, der Unehrbietigkeit und… der aufreibenden Sucht der Künstler der Gegenwart, geradezu bösartige Werke hervorzubringen, die keine Gebilde sind, um auch noch außerhalb der Ateliers für die Menchen eine halbwegs wertvolle Bedeutung zu haben, die mehr sind als nur Träger fiktiver ästhetischer Werte. Karl Kraus… hat mein betäubt gewesenes Gewissen wachgerüttelt, und jetzt wühlt und brodelt’s in mir…


Gut gescheitert ist halb gewonnen! Wir gehen!


Manifest Herr Professor Griepenkel, ist nur das Natur, was sie als solche erkennen? Ist die Akademie der alleinige Ort, an dem die Qualität eines Kunstwerkes beurteilt werden kann? Warum darf es nicht erlaubt sein, noch anderes zu versuchen als nur das, was Sie, Herr Professor Griepenkel, kennen und verstehen?


Wenn ich mich schon verkaufe, dann möglichst teuer.


Ich arbeite aus meinen Reserven und recht leicht. Die Figuren sind ja immerzu ins uns, man braucht sie nur noch zu entlassen, widerstandslos. Als alles zu Ende war, kam erst die nie geahnte Müdigkeit.


Sprichst du vom Geist? Wie mag er beschaffen sein? Wer weiß es? Wie aber Liebe beschaffen ist, wissen wir. Sie ist immer stark und die Mutter allen Geistes.


Nach Thesen und Regeln läßt sich wohl lehren, wirtschaften, fabrizieren, judizieren und im Notfall auch regieren, aber nie und nimmer kunstschöpferisch gestalten, denn das ist ein Zeugungsvorgang.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Anton-Faistauer. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.