Baronin Germaine Anne Louise von Staël Holstein

A man can brave opinion, a woman must submit to it.


Abergläubische Jahrhunderte beschuldigen neue Meinungen leicht der Gottlosigkeit; ungläubige Jahrhunderte dagegen beschuldigen sie nicht minder leicht der Narretei.


Alles verstehen macht einen sehr nachsichtig.


Ansichten, die vom herrschenden Zeitgeist abweichen, geben der Menge stets ein Ärgernis.


Begeisterung jeder Art erscheint dem, der sie nicht mitfühlt, lächerlich.


Berlin, diese ganze moderne Stadt, macht, so schön sie ist, keinen wirklich bedeutenden Eindruck. Die Hauptstadt Preußens gleicht dem Staat selbst: Die Gebäude und die Institutionen sind erst ein Menschenalter alt und nicht mehr, weil ein einziger Mann ihr Urheber ist.


Besser ist es, Frauen als Sklavinnen einzuschließen, weder ihren Geist noch ihre Einbildungskraft zu erregen, als sie in die Welt einzuführen, ohne ihre Fähigkeiten zu entwickeln und ihnen dann das Glück zu verweigern, nach dem sich ihre Fähigkeiten sehnen.


Besteht das Glück in der Entwicklung unserer Fähigkeiten oder in ihrer Unterdrückung?


Ce qui caractérise le gouvernement de Bonaparte, c'est un mépris profond pour toutes les richesses intellectuelles de la nature humaine: vertu, dignité de l'âme, religion, enthousiasme, voilà quels sont, à ses yeux, les éternels ennemis du continent.


Comme l'on annonçait un jour les princesses du sang, quelqu'un s'écria: Du sang d'Enghien!


Courtesy is the art of choosing from ones true thoughts.


Da die Frauen bewundern müssen, was sie lieben, gefallen sich die Männer darin, der Geliebten die Überlegenheit ihres Geistes zu demonstrieren.


Dans le Midi il n'y a point de société: le soleil, l'amour et les beaux-arts remplissent la vie.


Dans le Midi, l'on se sert si naturellement des expressions poétiques, qu'on dirait qu'elles se puisent dans l'air et sont inspirées par le soleil.


Dans le vaste caravansérail de Rome, tout est étranger, même les Romains, qui semblent habiter là, non comme des possesseurs, mais comme des pèlerins qui se reposent auprès des ruines.


Das Genie ist in der Gesellschaft eine Krankheit, ein geistiges Fieber, von dem man sich wie von einem Übel heilen lassen müßte, wenn nicht der Ruhm als Lohn die Schmerzen linderte.


Das Genie ist seinem Wesen nach schöpferisch; es trägt den menschlichen Charakter dessen, der es besitzt.


Das gereifte Alter kann sich wohl in die Umstände schicken, beim Eintritt in das Leben aber muß der junge Mann wenigstens seine Ideen aus einer ungetrübten Quelle schöpfen.


Das Rittertum ist für die Neuern, was die Zeit der Heroen für die Alten war.


Das Rittertum ist im Norden entstanden, aber nur im Süden Frankreichs ist es durch den Zauber der Poesie und der Liebe verschönt worden.


Das Schicksal der Frauen bleibt immer dasselbe, sie haben nur auf die Stimme des Herzens zu hören; die politischen Umstände sollen keinen Einfluß auf sie haben.


Das Unheil, welches die schlechten Bücher anrichten, kann nur durch die guten wieder ausgeglichen, die Nachteile der Aufklärung nur durch einen höheren Grad von Aufklärung vermieden werden.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Baronin-Germaine-Anne-Louise-von-Staël-Holstein. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.