Benjamin Franklin

Das große Geheimnis des Erfolgs bei Gesprächen ist, wenig zu bewundern, viel zu hören; immer dem eigenen Verstand mißtrauen und manchmal auch dem unserer Freunde; niemals vorgeben, besonders gewitzt zu sein, aber so gewitzt wie möglich erscheinen lassen; genau hinhören, was gesagt wurde, und auf das antworten, was gemeint wurde.


Die ganz Schlauen sehen um fünf Ecken und sind geradeaus blind.


Führe dein Geschäft, oder es wird dich führen.


Habgier und Glück sahen einander nie, wie sollten sie da miteinander vertraut werden?


Lieber weniger und dabei Zufriedenheit als viel und dabei Zank und Streit.


Nur zwei Dinge auf Erden sind uns ganz sicher: der Tod und die Steuer.


Vergiß nie, daß Kredit auch Geld ist.


Was hilft es, bessere Zeiten zu wünschen und zu hoffen? Ändert euch nur selbst, so ändern sich auch die Zeiten. Ohne Mühe geht nichts.


Willst du den Wert des Geldes kennenlernen, versuche, dir welches zu borgen.


Willst du zufrieden sein, so schaue nicht zurück auf diejenigen, die weniger besitzen als du, sondern zu denen, die mehr besitzen. Wenn dich das nicht zufriedenstellt, verdienst du es nicht, glücklich zu sein.


Zufriedenheit ist der Stein der Weisen. Zufriedenheit wandelt in Gold, was immer sie berührt.


Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.


Dreimal umgezogen ist so gut wie einmal abgebrannt.


Nichts schmerzt so sehr wie fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiß wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft wie durch sie erweckt, die Natur der Dinge und seine eigene Handlungsweise zu erforschen, um die Quelle seiner irrigen Voraussetzungen zu entdecken und womöglich künftig richtiger zu ahnen.


Ein großer Mann ist ein kleiner Mann, der etwas als Erster tut.


Ist die Zeit das Kostbarste unter allem, so ist die Zeitverschwendung die allergrößte Verschwendung.


Besuch ist wie Fisch – nach drei Tagen stinkt er.


Ein leerer Sack steht nicht gut aufrecht.


Wer Eitelkeit zum Mittagessen hat, bekommt Verachtung zum Abendbrot.


Gott heilt – der Arzt kassiert.


Gott hilft denen, die sich selber helfen.


Der Gebrauch des Geldes ist dem Besitz des Geldes vorzuziehen.


Früh ins Bett und früh aufstehen macht gesund, wohlhabend und klug.


Verlorene Zeit wird nicht wiedergefunden.


Geld ist von fruchtbarer, erzeugender Natur. Geld kann Geld zeugen, und der Nachwuchs zeugt noch mehr.


Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.


Es kann nichts Unerträglicheres geben, als einen dummen Reichen.


Wähle einen Freund langsam, wechsle ihn noch langsamer.


Es gibt zwei Wege, um glücklich zu sein: Wir verringern unsere Wünsche oder vergrößern unsere Mittel … Wenn du weise bist, wirst du beides gleichzeitig tun.


Eine Stunde konzentrierter Arbeit hilft mehr, deine Lebensfreude anzufachen, deine Schwermut zu überwinden und dein Schiff wieder flott zu machen, als ein Monat dumpfen Brütens.


Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse.


Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten, noch vor einem Kaiser kriechen.


Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.


Lehre dein Kind, den Mund zu halten. Es wird schnell genug reden lernen.


Lang erwartete Geschenke sind Zahlungen, keine Gaben.


Es gibt keine Unehrenhaftigkeit, die ansonsten anständige Leute leichter und häufiger begehen, als die Beleidigung der Regierung.


Seit der Erfindung der Kochkunst essen die Menschen doppelt soviel, wie die Natur verlangt.


Wer euch sagt, daß ihr anders reich werden könnt als durch Arbeit und Sparsamkeit, betrügt euch, der ist ein Schelm!


Liebe deine Feinde, sie sagen dir deine Fehler.


Liebst Du das Leben? Dann verschwende die Zeit nicht, denn daraus ist das Leben gemacht.


Wo eine Ehe ohne Liebe geschlossen wird, entsteht bald Liebe ohne Ehe.


Eine Chance zu sehen, ist keine Kunst. Die Kunst ist, eine Chance als erster zu sehen.


Was klagt ihr über die vielen Steuern? Unsere Trägheit nimmt uns zweimal soviel ab, unsere Eitelkeit dreimal so viel und unsere Dummheit viermal soviel.


In der Not ist schlecht handeln.


When you’re finished changing, you’re finished. Wenn du aufhörst, dich zu verändern, bist du am Ende.


Die schlimmste Entscheidung ist Unentschlossenheit.


Ein gutes Gewissen ist ein ständiges Weihnachten.


Besuche deine Tante, aber nicht jeden Tag. Geh zu deinem Bruder, aber nicht jeden Abend.


Wer sich raten läßt, dem ist nicht zu helfen.


Benutze dein Werkzeug ohne Handschuhe.


Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.


Selbst verfaßte Grabinschrift Hier liegt der Leib B. Franklins, eines Buchdruckers, gleich dem Deckel eines alten Buches, aus welchem der Inhalt herausgenommen, und das seiner Inschrift und Vergoldung beraubt ist – eine Speise für die Würmer; doch wird das Werk selbst nicht verloren sein, sondern, wie er glaubt, einst erscheinen in einer neuen, schöneren Ausgabe, durchgesehen und verbessert vom Verfasser!


Gebe Gott, daß nicht nur Liebe zur Freiheit, sondern auch gründliche Kenntnis der Menschenrechte alle Nationen durchdringe!


Es ist nicht ratsam, alles zu tun, wozu man das Recht hat.


Die, die grundlegende Freiheiten aufgeben, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit.


Ich werde mich nie um ein Amt bewerben, nie eines ablehnen, aber auch nie eines aufgeben.


Man tut ungleich mehr für das Glück der Armen, wenn man sie nötigt, für sich selbst zu sorgen, als wenn man sein ganzes Vermögen unter sie austeilt. – An dem Tage, wo man für sie zu viel tut, ohne sie dabei an Tätigkeit zu gewöhnen, rückt man ihnen den größten Antrieb zum Fleiße, zur Sparsamkeit und zur Mäßigkeit aus den Augen.


Willst du belehren und trägst deine Ansichten absprechend vor, so weckst du Widerspruch und vereitelst jedes aufmerksame Zuhören. – Wenn du diesen Weg einschlägst, hast du selten Hoffnung, das Vertrauen deiner Zuhörer zu erwerben oder denjenigen zu überzeugen, welchen du gerne zu deiner Ansicht herüberziehen möchtest.


Wer spät aufsteht, muß den ganzen Tag auf Trab sein und bis in die Nacht seine Geschäfte betreiben.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Benjamin-Franklin. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.