Ding

“Am besten machst du gleich dein Ding im Anfang recht, // Nachbesserung macht oft Halbgutes völlig schlecht.” – Friedrich Rückert, Die Weisheit des Brahmanen, XVI-I, 40


“Allein ist der Mensch ein unvollkommenes Ding; er muss einen zweiten finden, um glücklich zu sein.” – Blaise Pascal, Wissen des Herzens: Gedanken und Erfahrungen des großen abendländischen Philosophen


“Die Dinge beobachten, gilt mir beinah mehr als sie besitzen, und so hat man schließlich seinen Glück- und Freudeertrag wie anscheinend Bevorzugtere.” – Theodor Fontane, Briefe an seine Familie


“Die Neigung der Menschen, kleine Dinge für wichtig zu halten, hat sehr viel Großes hervorgebracht.” – Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher Heft G (234)


“Ein großer Künstler sieht die Dinge niemals so, wie sie sind. Wenn er sie so sähe, wäre er kein Künstler mehr.” – Oscar Wilde, Der Verfall der Lüge / Vivian


“Ein wirklich unvoreingenommenes Urteil kann man nur über Dinge abgeben, die einen nicht interessieren, und das ist zweifellos der Grund, dass unvoreingenommene Urteile immer wertlos sind.” – Oscar Wilde, Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert


“Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt”- William Shakespeare, Hamlet – The Tragedy of Hamlet, 1. Akt, 5. Szene, Hamlet


“Es gibt viele Dinge, die wir am liebsten wegwerfen wollten, fürchteten wir nicht, dass andere sie aufheben.” – Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 4 / Lord Henry


“Je edler ein Ding, je mehr ist es gemein: Das spüret man an Gott und seiner Sonnen Schein.” – Angelus Silesius, “Der cherubinische Wandersmann”


“Mein Kind, es sind allhier die Dinge, // Gleichwohl, ob große, ob geringe, // Im wesentlichen so verpackt, // Dass man sie nicht wie Nüsse knackt. // Wie wolltest du dich unterwinden, // Kurzweg die Menschen zu ergründen. // Du kennst sie nur von außenwärts. // Du siehst die Weste, nicht das Herz.” – Wilhelm Busch, Schein und Sein


“Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern die Meinungen und die Beurteilen über die Dinge.” – Epiktet, Handbüchlein der Moral


“Weder wollen wir um schändliche Dinge bitten noch sie tun, wenn wir darum gebeten worden sind.” – Cicero, De amicitia 40


“Wenn man sittliche Klarheit besitzt, so können einen die Außendinge nicht verwirren.” – Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 352


“Wer Dinge, die man nicht erlangen kann, begehrt, wer Dinge, an denen man sich nicht ersättigen kann, erstrebt, der kommt weit ab von der Wurzel des Lebens.” – Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 20


“Wer in schönen Dingen einen schönen Sinn entdeckt – der hat Kultur.” – Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray, Vorwort


“Alles was du siehst, wird die Natur bald verwandeln und aus diesem Stoff andere Dinge schaffen und aus deren Stoff wiederum andere, damit die Welt immer verjüngt werde.” – Marc Aurel, Selbstbetrachtungen VII, 25


“Dagegen lehrte nun Leukippos und sein Schüler Demokritos, Elemente seien das Volle und das Leere; … diese sind also nach ihnen die Ursachen des Seienden im Sinne der Materie. … Die Frage nach der Bewegung aber, woher und wo sie an die Dinge kommt, haben auch sie, ganz ähnlich wie die anderen, ohne sich über sie den Kopf zu zerbrechen, beiseite liegen lassen.” – Aristoteles über Demokrit


“Der gewöhnliche Mensch, diese Fabrikware der Natur, wie sie solche täglich zu Tausenden hervorbringt, ist wie gesagt, einer in jedem Sinn völlig uninteressirten Betrachtung, welches die eigentliche Beschaulichkeit ist, wenigstens durchaus nicht anhaltend fähig: er kann seine Aufmerksamkeit auf die Dinge nur insofern richten, als sie irgend eine, wenn auch nur sehr mittelbare Beziehung auf seinen Willen haben.” – Arthur Schopenhauer, Die Welt als Wille und Vorstellung, Drittes Buch, § 36


“Der Himmel ist das umfangende, spendende, wesentlich feurige, männliche Prinzip, die Erde aber das umarmte, empfangende, dunkle, feuchte, weibliche Prinzip; aus der Verknüpfung beider sind alle Dinge hervorgegangen.” – Joseph Görres, Mythengeschichte


“Der Mensch ist das Maß aller Dinge. Derjenigen, die sind, so wie sie sind. Derjenigen, die nicht sind, so wie sie nicht sind.” – Protagoras, zitert von Platon in “Theaitetos”, 152a


“Die Zeichen der Dinge sind Empfindungen, die Zeichen der Begriffe Worte. Das Wort ist die Sache des Begriffs.” – Friedrich Heinrich Jacobi, Werke, Bd. 6


“Ein Ding ist dann wichtig, wenn irgendjemand denkt, dass es wichtig ist.” – William James, Die Prinzipien der Psychologie


“Gewissen und Feigheit sind dieselben Dinge. Gewissen ist der Handelsname der Firma. Das ist alles.” – Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 1 / Lord Henry


“Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” – Reinhold Niebuhr, Gelassenheitsgebet; wird oft fälschlich Friedrich Christoph Oetinger zugeschrieben


“Große Weisheit hat keine äußerliche Gestalt, gut Ding will lange Weile haben, starke Töne erklingen selten.” – Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 248


“Im Beurteilen der Gesinnung der Menschen und in der Beobachtung der Entwicklung der Dinge muss man erfahren sein, muss man tief blicken.” – Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 369


“In den Gedanken ist mehr Wirklichkeit als in den Dingen.” – Gustave Flaubert, Erinnerungen, Aufzeichnungen und geheime Gedanken


“Und die selbe schwarze Galle, die dem Zentrum der Welt gleich ist, neigt unwiderstehlich dazu, das Zentrum aller Dinge zu erforschen, und sie führt uns über sich selbst hinaus, um die allerhöchsten Dinge zu begreifen, denn sie hat Gemeinschaft mit dem Saturn, dem allerhöchsten Planeten.” – Marsilio Ficino, De vita, Kapitel IV


“Wenn du weinst, sind die Dinge so wie sie sind. Wenn Du lachst, sind die Dinge so wie sie sind.” – Lü Bu We (siehe dazu die Diskussion)


“Wer die Dinge gut genug kennt, dass er allen ihren wahren Wert geben kann, redet niemals zu viel.” – Jean-Jacques Rousseau, Émile


“Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht; und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen seinen Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt, und von den Dingen, die in diesem Buch geschrieben stehen.” – Offenbarung 22,18+19


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Ding. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.