Dr Josef Pieper

Betrachtung hat den Sinn, daß die Wahrheit nicht aufhöre, in das tätige Leben zu wirken.


Das "Höchste Gut" und seine Erlangung – das ist die Glückseligkeit. Und Freude ist: Antwort auf Glückseligkeit.


Daß die endgültige Stillung durch den Trank Glückseligkeit auf der anderen Seite des Todes geschieht, indem Gott "von Angesicht zu Angesicht" geschaut wird – dies freilich ist eine in aller Überlieferung selbstverständliche und unantastbare Wahrheit.


Das Glück der Kontemplation ist ein wahres, ja ein äußerstes, aber ein auf den Schmerz gegründetes Glück.


Der Mensch verlangt von Natur nach Glück und Glückseligkeit.


Die Stillung aber durch das unendliche Gut trägt dann den Namen Glückseligkeit – und all die anderen Namen, welche die menschliche Sprache für die letzte Vollendung des Menschen bereithält: Ewiges Leben, Ewige Ruhe, Ewiges Licht, Großes Gastmahl, Krönung, Friede, Heil.


Die Tugend der Tapferkeit bewahrt den Menschen davor, sein Leben auf solche Weise zu lieben, daß er es verliert.


Echte Tapferkeit setzt eine richtige Einschätzung der Dinge voraus: sowohl derer, die man riskiert, als auch derer, die man durch den Einsatz zu bewahren oder zu gewinnen hofft.


Es ist allein die Gegenwart des Geliebten, die glücklich macht. Das heißt: ohne Liebe gibt es kein Glück; wo nicht ein Fünklein von Zustimmung und Bejahung wäre, da gäbe es nicht einmal die Möglichkeit von Glück – weder in der Weise des Sehens noch irgendwie sonst.


Es ist nicht unser Verdienst, daß es die Möglichkeit des Glückes gibt; man möchte hinzufügen: im Gegenteil!


Für Gott aber ist Sein und Glückseligsein dasselbe; Gott ist glückselig dadurch, daß er ist.


Gerecht sein heißt: den anderen als anderen gelten lassen, es heißt: da anerkennen, wo man nicht lieben kann.


Liebe ist die unabdingbare Voraussetzung von Glück.


Manche Leute gehen nur auf Reisen, um ihre Vorurteile bestätigt zu bekommen.


Muße ist mit den äußeren Fakten von Arbeitspause, Freizeit, Wochenende, Urlaub nicht schon gegeben. Muße ist ein Zustand der Seele!


Nur der Schweigende hört.


Ruhe, Muße, Friede gehören zu den Elementen des Glücks.


Und was ist Glückseligkeit? Schauen!


Wenn es heißt, der Mensch suche von Natur die Glückseligkeit, so ist damit – endlich – auch das sehr Selbstverständliche gesagt, daß er sie von Natur nicht schon besitze.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Dr-Josef-Pieper. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.