Elmar Kupke

An den steigenden Kosten im Gesundheitswesen sind die Bauern schuld, weil so viele Schweine die ganzen Arzneimittel fressen…


Der Mensch ist ein Affe, der vor jedem Waschlappen das Handtuch wirfst…


Weisheit ist angewandte Wahrheit…


Von den geschenkten Büchern wird nur noch der Preis gelesen….


Goethes Werke werden mindestens zweimal im Jahr vom Staubtuch der deutschen Familie in die Hand genommen….


Unser Leben war wahrscheinlich, was wir immer übersehen haben….


Wir kennen einander so gut, daß wir füreinander überflüssig sind…


Wir leben nie im Augenblick, sondern immer nur in der Erwartung…


Die Jugend sucht das Leben draußen, nicht in ihrem Wesen.


Staphi über Freundschaft: “Freunde sind nicht dazu da, daß man die eigene Langeweile an ihnen mißbraucht…”


Wer nichts arbeiten will, braucht doppelt Charakter, um ihn zu behalten….


Ich weiß nicht alles, aber zuviel….


Man muß dem Volk aufs Maul, und den Politikern in die Taschen schauen….


Die Werte bestimmen sich selbst aus dem Bewußtsein über das Elend durch die Lüge….


Das Leben bekommt nur einen Sinn, wenn es wieder an dich glauben kann….


Man ist nur müde durch zu viel Bewußtsein an zu wenig Umgebung….


Staphi über Nihilisten: Er haßt die ganze Menschheit, lehnt aber dabei sich selbst nicht gründlich genug ab….


Ansprüche darf nur deine Persönlichkeit stellen – nicht dein Egoismus….


Die Schickeria ist nachts nur unterwegs auf der Suche nach ihrer nächsten Pubertät.


Die Langeweile flüchtet sich massenhaft in die gegenseitige Anerkennung – eines Lokals….


Wir leben in einer Zeit der Bewußtseinsflüchtlinge in die materielle Ablenkung.


Viele leben nicht ihr Leben, sondern nur die Vorstellung davon…


Für den Deutschen beginnt der Urlaub erst dann, wenn er nachher so viel von ihm erzählen darf….


Staphi zum Romantischen: “Ich bin der große Roman deines Lebens, den ich dir vor-schreibe…”


Staphi über Versicherungsagenten: “Er ist Freiberufler, weil sein schwacher Arbeitsgeist unbedingt Termine braucht …”


Die meisten bekommen von ihrem Leben nur die eitle Version mit.


Ich bin nicht über die Wahrheit entsetzt, sondern nur darüber, was aus ihr geworden ist….


Staphi über den Deutschen: “Du darfst ihm alles sagen, aber nur über andere….”


Ich glaube an meine Thesen nicht so absolut wie sie bekämpft werden….


Mit einem Aphorismus hat der Spießer zwar nichts in der Hand, aber dafür mehr auf dem Kopf….


Eine Bibliothek ist das Selbstberatungszimmer der Weisen….


Ein Idealist ist für den Spießer schon deshalb größenwahnsinnig, weil er so allein gegen diese ganze Gesellschaft antritt….


Früher waren die Laster noch aufrichtiger als die allgemeine Anständigkeit heute….


Staphi über die Wende: “Was man dir versprochen hat, mußt nur du halten….”


Im Alltag passiert überall nichts, aber das mit Höchstgeschwindigkeit….


Nur der denkt, wer sich selbst etwas zu sagen hat….


Das Wetter in Deutschland ist ein reines Arbeitsklima….


Viele sind so zuverlässig, daß man sich auf ihr Versagen verlassen kann….


Bei vielen ist da, wo das Herz sein sollte, nur eine Brieftasche….


Wer ständig umfällt, muß eines Tages für das dauernde Liegen geradestehen….


Staphi über akademischen Wohlstandsspießer: “Von seinem Verstand leistet er sich nur die finanziellen Möglichkeiten….”


Ein Freiberufler hat zwar keinen Chef, aber dafür alle Termine auf einmal im Nacken….


Man kann das Leben realistischer verträumen, als es die meisten blind durcharbeiten….


Auch die teuersten Antiquitäten machen die eigene Leere nicht bewohnbarer….


Wer andern eine Grube gräbt, ist schon beim Graben drin….


Diese Regierung wird in die Geschichten eingehen….


Die Hosenknöpfe sind inzwischen so teuer geworden, daß es sich wieder lohnt, Münzen in den Klingelbeutel zu werfen.


Wer oft zur Beichte geht wie die Katholiken, verliert vor lauter Sündenfreiheit sein schlechtes Gewissen….


Gotteslästerung können sie definieren, Gott nicht….


Religion ist gläubiges Unwissen….


Galilei wurde vom Vatikan anerkannt, die katholische Kirche bewegt sich doch….


Staphi über Theologie: “Sie weiß zwar nicht ob es Gott, aber wie es ihn gibt….”


Früher war ich ein Engel. Dann kam eine Frau und ich mußte ein Mann sein.


Seine Liebe zu ihr wird von ihm auch noch erwidert….


Die Liebe hält nur so lange, bis ihre Freundschaft dazwischenkommt….


In der ersten Nacht ist man ganz allein mit seiner Liebe, beim nächstenmal wird sie schon zu persönlich….


In keiner Körpersprache kann man sich so schlecht verständigen wie in der deutschen….


Daß Frauen immer so viele fremde Hände brauchen, um ihren Körper zu ertasten….


Logik der jungen Mädchen: Man muß viele Erfahrungen machen und sich auf keinen Fall die schlechten ersparen….


Verzicht auf Billigsex – Ich bin heut so weit, daß ich sage: “Mein Geschlecht gehört mir und nicht sich selbst!”


Wenn man 20 Jahre zusammenbleibt, ist man lediglich eine flüchtige Bekanntschaft nicht losgeworden….


Frauen sind nur noch mit der Mode beschäftigt, für die Liebe bleibt lediglich der hohe Preis….


Liebe ist die Unsterblichkeit der Illusionen….


Sie redet nur über andere, um sich selbst als Thema zu ersparen…


Gefühle zu zeigen ist heutzutage schon Verrat an der Liebe….


Wenn Mädchen verliebt sind, verschenken sie ihre gesamte Oberflächlichkeit in einer Nacht….


Frauen sind so eitel, daß sie sich am liebsten nur bei geschminktem Licht betrachten würden….


Verstand trennt die Geschlechter, Instinkt treibt sie leider wieder zusammen….


Wenn die Wahrheit anfängt, muß auch die liebe dran glauben….


Der Mann ist die Persönlichkeit der Frau….


Frauen lieben Charme, aber geistreich darf er nur am Körper sein….


Der Ehemann erfüllt Wünsche, der Geliebte zieht sie wieder aus….


Wenn man mit Frauen diskutiert, verlieren sie als erstes ihr Gefühl für den Körper….


Die Enttäuschungen in der Liebe kommen nicht von ungefähr, denn man begegnet nur sich selbst….


Heirat: Man vergrößert das Risiko, um mehr Mut zum Leben zu bekommen.


Kleinanzeige: Tausche Frau gegen größere Aufgabe…..


“Wann kommst du wieder?” – Wenn dein Sportwagen im Kopf repariert ist….


Emanzipation: Die Frauen befreien sich von der Unterdrückung durch den Mann – zur eigenen…


Wenn Frauen schön sind, fällt ihnen aber auch alles in den Schoß…


Den Intellektuellen gibt der Spießer wegen seiner Töchter verschärftes und wegen ihrer Gedanken absolutes Hausverbot….


Nachdem er sie an sich verloren hat, braucht er eine neue Leidenschaft….


Der Ehemann ist stets “das Letzte”, der für Erotik in Frage kommt.


Frauen verlieben sich eher in einen schlechten Ruf als in einen klugen Kopf….


Frauen sind nicht zufrieden mit der wahren Liebe, denn die große ist viel schneller da….


Wenn Frauen weinen, lachen sie nur heimlich über das Los der Männer….


Ehe ist gegenseitige Ausbeutung aus reinem Mitgefühl für den Überdruß des anderen….


Verliebtheit ist ein Geheimnis, das niemals ungestraft gelüftet wird….


Nichts bleibt so sehr in Mode wie die nachte Liebe….


An den Frauen fesselt mich immer der Reiz – der von mir ausging….


Wenn eine Frau kein Geld hat, legt sie sich etwas zurück…


Welche Eigenschaften schätzen Frauen am meisten? Alle – wenn sie nur schön schlank sind….


Die Jungfrauen werden immer jünger, bleiben dafür aber länger unreif….


Frauen sind zwar keine Kinder, wollen aber auch nicht erzogen werden….


Spätestens in der Ehe lernt man seine Illusionen dann auch näher kennen….


Frauen lieben sich nur selbst, und dies tragischerweise über den Mann….


Jede Frau nimmt übel, daß sie sich in der Ehe besser studieren muß als ihre frühere Hauptrolle….


Frauen, die in der Ehe ihre Hoffnungen nicht erfüllt sehen, rächen sich an ihren Männern mit schlimmsten Illusionen über andere…


Die Ehe ist eine Gleichung in der die zwei Unbekannten aufeinander losgehen, um sich gegenseitig aufzulösen….


Ehe ist pausenlose Freundschaft durch eine zur Genüge Bekannte….


Vor lauter Idealismus in der Liebe werden sich Frauen sogar an Männer los….


Sie braucht einen Liebhaber, den ihr Alltag nicht erledigt….


Wie die meisten Wohnungen ist auch die Liebe darin nur bezahlt…


Ich betrat eine Veranda, die mir den Blick freigab für den Garten in meiner Seele…


Philosophieren heißt nicht nur da sein, sondern da werden…


Das Paradies wird die Wiederfindung der echten Beziehung zu sich selbst und zu anderen sein…


Nicht die Wahrheit hinterläßt Wunden, sondern die Lügen – als Wahrheit…


Stil heißt, das Wissen von den eigenen Grenzen aufrichtig vorleben…


Selbstbewußtsein ist errungenes Wissen von sich selbst…


Je größer die Vollkommenheit, um so mehr Beziehung braucht sie…


Deine Seele schickt dich immer wieder auf weite Reisen, weil du keine Heimat für sie bist…


Das Geniale ist der einmalige Anblick der Vollkommenheit…


Leben und Liebe muß man zelebrieren…


Die Einsamkeit ist die einzige Geliebte, die uns glücklich macht, wenn sie uns im Stich läßt…


Lieben heißt, die Einsamkeit des anderen aufrichtig mit der eigenen teilen…


Wir alle leben mit einer an unseren Sehnsüchten gestrandeten Seele…


Zärtlichkeit – mein reines Gefühl streichelt deinen Körper in seine Seele zurück…


Ich habe Angst, daß du mir und dir verloren gehen könntest…


Ich schenke dir eine Perlenkette aus Sprache…


Liebe ist ein Geständnis ohne Ende…


Liebenswertes Leben ist eine lebenswerte Liebe…


Jeder Tag ohne dich ist für mich verloren – dich zu träumen nur ein schwacher Trost.…


Charme und Geist schenken deinem Gesicht eine Seele…


Je weiter du von mir weg bist, um so heftiger liebe ich dich in meine Nähe zurück…


Ich möchte dir die zarteste Liebesgeschichte deines Lebens schenken…


Geborgenheit – du empfängst den anderen mit offenen Armen in deine Seele…


Niemand darf dich aus meinem Herzen reißen, nicht einmal du selbst…


Deine Schüchternheit verbarg ein noch verletzlicheres Wesen…


Ein Lächeln von dir, und meine zärtlichsten Aphorismen treten beschämt vor dir zurück…


An dir träume ich mich glücklich…


Zärtlichkeit ist ein Gedicht, in die Seele geschrieben…


Wenn ich dich in diesem Leben nicht erobere, verfolge ich dich in die zehn nächsten…


Sei glücklich, daß du meinetwegen nicht schlafen kannst. Weit schlimmer, wenn man nur noch schlafen will…


Liebe heißt, einem Menschen sich selbst schenken…


Liebenswürdig sein heißt, vorsichtig an einem Herzen anklopfen…


Es sind die kleinen Aufmerksamkeiten, die dich zum Wunder für andere machen…


Noch nie lebte ich in einem Menschen so sehr – wie in dir…


Es gibt viele, die man anliebt, aber nur eine, die auch noch träumt…


Ein Schleier aus Zärtlichkeit schwebt dir entgegen, wenn ich an dich denke…


Liebe – die Seele träumt sich selbstverzaubert in ihr Paradies zurück…


Mit Gefühlen lieben kann man nur über den Verstand…


Liebe ist, wenn keine Empfindung mehr in mir das Gefühl der Verlassenheit hinterläßt…


Ich will dich so lieben, daß deine größere Freiheit sich zu mir hingezogen fühlt…


Wer Geborgenheit schenkt, läßt den anderen wie ein Kind in sich hineinflüchten…


Lyrik ist Verklärung des Menschlichen…


In einem großen Menschen lebt eine schöne Seele nach der anderen…


Für die reinsten Gefühle deines Herzens mußt du dir einen Tempel bauen…


In jedem aufrichtigen Gespräch erlebst du eine Menschwerdung…


Wir leben nur durch die kleinen Wunder der Anerkennung, die uns ein Mensch schenkt…


Geborgenheit ist ein Leben in zwei Seelen…


Erotik – Spiel zweier Seelen mit ihren Sehnsüchten…


Erotik ist Sehnsucht nach Anwesenheit im anderen…


Du hast keine Finger, sondern an jeder Hand fünf Geheimnisse…


Erotik ist der Reiz am Uneroberten…


Charme erliebt sich das Einverständnis des anderen…


Liebe ist geheimnisvolles Bejahen ohne genaues Wissen…


Erotik braucht absolute Konzentration auf den Augenblick, der kein Ende nehmen soll…


Charme macht Blicke in der Seele hörbar…


Ein Kompliment muß sitzen wie ein Brautschleier…


Erotik – zwei Seelen erwachen zum Leben…


Der Traum ist gewünschte Wirklichkeit…


Ich schreibe Aphorismen, weil man ohne ein Zuhause keinen Heimatroman verkraften kann.


In dieser Gesellschaft ist man erst dann richtig gebildet, wenn man Taschen und Hosen voll hat….


Parteien sind öffentliche Organisationen zur Förderung privater Karrieren auf Lebenszeit.


Die persönliche Freiheit endet dort, wo ein anderer befördert wird….


Aphorismen sind die Frischzellen für alternde Kulturen…


Geschichte ist die gnadenlose Herrschaft durch die Mittelmäßigen.


Die Konservativen stellen eine überflüssige Nebenregierung in unserer Volksherrschaft dar….


Ein Konservativer muß für seine Gesinnung mit lebenslanger Haft in Parlament und Aufsichtsräten rechnen…


Wer wie die Konservativen dauernd vor der Verfassung rumsteht, nimmt ihr den freien Blick….


Der Spießer ist eine Fehlgeburt seines Verstandes….


Man muß die nackte Wahrheit schminken, damit sie von der Dummheit wenigstens verehrt wird.


Der Wille zum Frieden muß so stark sein, daß er weder von russischen noch von amerikanischen Raketen getroffen werden kann….


Wer zu viel Freunde braucht, ist sich selbst keiner….


Der Deutsche hat damals unter Hitler alle Länder kennengelernt, nur nicht die Heimat seines Verstandes….


Das Interesse der Alten an der Nazi-Geschichte beschränkt sich auf den historischen Ablauf der eigenen Karriere…


Das Ich ist das einzige Lebewesen, das ohne Nahrung leben kann.


Zynismus ist schonungslose Selbstkritik – am anderen….


Die Jugend kann sich alles leisten, nur keinen Arbeitsplatz.


Die NATO ist eine Gemeinschaft freiheitlicher Ideen, die neuerdings mit Raketen und Kanonen verschossen werden müßten, weil sie von allein kein menschliches Ziel mehr erreichen.


Eines Tages schicken sie die Raketen los, um so die Schulden im Ausland zu tilgen…-


Militärdienst – die Interesselosigkeit an sich selbst, wird der Masse mit Waffenübungen verheimlicht….


Die meisten Verbände liegen ihren Mitgliedern auf den Augen….


Für den Konservativen ist Ordnung alles, aber eine philosophische ist schon revolutionär….


Die Konservativen kümmern sich zwar um nichts gründlich, aber dafür geht sie sonst alles etwas an….


Selbst wenn der Deutsche nichts leistet, erhält er den Nobelpreis für diese Organisation….


Freiheit ist die Souveränität über das eigene Chaos.


Wenn ein Konservativer in seinem Leben einen Fehler gemacht hat, fühlt er sich erst auf dem Posten des Innenministers resozialisiert….


Die Diäten im Bundestag sind zwar mehrmals erhöht worden, aber ihr Niveau ist deutlich gesunken.


Macht braucht Dummköpfe, damit sie nicht nicht so allein der Freiheit ausgeliefert sind….


Demokratie ist die Zelle, in der der Spießer seine Freiheit absitzt.


Die nächste Arbeitszeitverkürzung ist dann der Verzicht des Bürgers auf sein andauerndes Wahlrecht….


Immer dann, wenn die Presse einen Politiker auszieht, bleibt sie an seinen vollen Taschen hängen….


Die schlimmste Strafe für allgemeine Raffgier ist die Versklavung ans Geld…


Die Weisheit ersetzt im Alter den Idealismus…


Ohne Religion fehlt allen Menschen das Rückgrat zur Überheblichkeit….


Die Seele ist der einzige Luxus, den sich kein gesellschaftliches Leben leisten kann…


Den einzigen Charakterkopf im Parlament hat der Bundesadler…


Zivilcourage ist der höchste Orden im Kampf für den Frieden….


Ein Politiker sollte mehr sein als nur in finanzielles Angebot seiner Person…


Heute studiert jeder zweite an der Uni sein späteres Hobby für die Arbeitslosigkeit…


Trotz lauter Patriotismus war der Etappenhengst immer vor Kugeln sicher….


Patriotismus ist der erste Sieg, den der Spießer schon von zu Hause mit an die Front nimmt.


Der deutsche Vorgesetzte hat soviel Selbstbewußtsein, daß selbst die besten Argumente nicht mit ihm fertig werden….


Der Pickel auf der Preußenkappe im I. Weltkrieg war von Anfang an verkehrt herum aufgepflanzt.


Die Uniform macht den Feind in sich sichtbar…


Ein guter Aphorismus klopft eine ganze Nation schon zuhause aus den Feldbetten…


Militär – der Befehl ist die ranghöchste Geistlosigkeit der menschlichen Gesellschaft….


Man begegnet nur Opfern es Krieges, nie Schuldigen.


Stiefel marschieren deswegen so weit, weil sie nur einen Helm tragen….


Wenn ein Deutscher einen Schlüssel nur verwaltet, fühlen sich fünf Andersdenkende sofort eingesperrt….


Die Bundesrepublik braucht die Pershing II, damit sie sich im Ernstfall nach beiden Seiten verteidigen kann….


Die Ehe ist ein Gefängnis, in dem sich wenigstens die Zelle frei bewegen darf.


In der Liebe verfehlen zwei Körper ihre Seele…


Die Frauen heiraten nur deshalb, damit sie sich in aller Ruhe ihren Liebhaber aussuchen können.


Wenn sich Ehepaare nicht mehr lieben, lästern sie nur noch über ihre früheren Gefühle.


Es gibt Urlaube, die fangen mit ihr schon zu Ende an.


Liebe – der Verstand setzt sich als erster von den Gefühlen ab.


Liebesgeflüster ist lyrische Sprachstörung.


Frauen sind eine sinnliche Erfindung des zweifelnden Geistes.


Liebesgeflüster: Er muß sie von dem überzeugen, was sie von vornherein geplant hatte…


Konflikte mit einer Schönheit ist vergeudete Vitalität.


Frauen brauchen keine Liebe, sondern nur einen neuen Eifersuchtsfall.


Das freie Leben ist nichts wert, wenn man es gleich durch die Liebe verliert.


Eine Ohrfeige ist oft die schnellste Verbindung zwischen zwei aufgeregten Seelen…


Eine leidenschaftslose Frau hat den Mann, den sie unbedingt lieben muß, noch nicht gefunden…


Charme ist erst dann unwiderstehlich, wenn er zu raufen beginnt.


In der Diskussion hat sie wenigstens überzeugend ausgesehen…


Frauen haben immer einen trockenen Mund – vom vielen lauten Denken…


Frauen werden erst dann blind vor Liebe, wenn eine gemeinsame Zukunft ganz klar zu sehen ist….


Frauen hören nur dann zu, wenn sie verliebt sind, und selbst dann bekommen sie nur mit, was noch lange nicht gesagt worden ist…


Amorismen sind die Reizwäsche der Sprache.


Die Wahrheit flüchtet vor den Frauen in alle Spiegel…


In der Liebe wollen sich alle nur von ihrem falschen Leben wegträumen…


Frauen haben schon deshalb Angst vor dem Denken, weil Erkenntnisse Falten auf dem ganzen Körper hinterlassen könnten…


Jede Erkenntnis ihres Mannes wir von ihr mit Liebesentzug zusätzlich bestraft…


Es gibt drei Geschlechter: Männer, Frauen und die Märchen darüber…


Boutiquen sind Werkstätten für Hohlraumversiegelung…


Frauen wissen meist nur das, was ihre Männer beim Lesen schon falsch verstanden haben.


Liebe ist Unterhaltung in verschiedenen Stellungen…


In der Ehe werfen Vorwürfe die Liebe weiter zurück als die letzte Liebschaft…


Die Distanz ist deswegen schon immer notwendig, weil sonst die Nähe zerstört wird…


In der Liebe verlieren Frauen ihren Verstand leider immer nur ans Auge…


Frauen lassen sich zum Denken soviel Zeit, bis der gute Ruf für immer dahin ist.


Der Sex ist nach der Kirche die zweitgrößte internationale Macht.


Jeder Zufall ist für Frauen eine schicksalshafte Begegnung wert…


Seine Frau, das nur ihm unbekannte Mädchen.


Ihr Auge ist immer so verliebt, daß der Verstand darüber lästig wird…


Gefühl ist, wenn er lieber nachgibt…


Zwischen Mann und Frau darf nicht viel Achtung stehen, weil sonst die Leidenschaft an sexueller Verklemmung leidet…


Bei der kirchlichen Trauung werden die wilden Nächte wieder verjungfert…


Sie brachte die Ehe nur für die Kinder zur Welt…


Am Wochenende bricht in allen Beziehungen der Fortbildungsdrang aus.


Frauen suchen nicht die Liebe, sondern ihre körperliche Zerstreuung…


Sie geht für alle, die sie gern hat, durchs gelegte Feuer.


Frauen wollen nichts riskieren, aber abenteuerlich hinter ihrem Rücken leben…


Es stimmt nicht, daß Frauen immer gehorchen müssen! Denken Sie an die Mode…


Beim Sündenfall flog nur die Liebe aus dem Paradies, sonst blieb alles beim alten.


Sie war ein hochbezahltes Mitglied des Sündikats.


Die Flitterwochen sind dann vorbei, wenn man nach gründlichen Studium des körperlichen Unterschiedes auch den sonstigen feststellt…


Man heiratet nur, um sich den Alltag gegenseitig vor die geschlossenen Augen zu halten.


Frauen entwickeln sich über ihre Schwächen zu ihren Launen…


Ehrlichkeit zählt bei den Frauen auch zu den schlechten Manieren…


Alles, was in der Liebe nicht selbstlos ist, ist Prostitution…


Bei dir komme ich mir vor, wie wenn ich immer nur du wäre…


Der Scheidung stehen Bequemlichkeiten im Wege, die die Freiheit bei weitem übertreffen.


Wenn Männer eine Geliebte brauchen, dann nur deswegen, weil sie mit den Illusionen ihrer Ehefrauen nicht mehr allein fertig werden…


Emanzipation: Aus dem schwachen Geschlecht wurde das lasche…..


Erotik ist der Sturm der Leidenschaften aus den Träumen in den Körper…


Jede Schöne ist ein kopfloses Wunder…


Ehe sich Frauen etwas zutrauen, kommt die Ehe dazwischen…


Sie ist schön und hinreißend – unerreichbar fürs Glück.


Ein richtiger Mann fängt dort an, wo leider schon wieder der nächste in Frage kommt…


Sie ist ein schönes Mädchen, aber leider führen ihre langen Beine in die Tiefe.


Ein Ehering schmilzt nur bei großer Flamme.


Die Kunst der Erotik ist, sie bald wieder zu versteigern…


In der Liebe wollen Frauen immer nur spielen, was sie träumen…


“Ich bin sehr, sehr stolz!” – Da hast du ja wenigstens eine Eigenschaft, die dich anbetet.


Frauen tragen das Ende ihrer Träume in einem Waschlappen mit sich…


In der Ehe muß man seine Frau möglichst unberührt um seinen Verstand bringen…


Es ist nichts gegen dem Kampf der Geschlechter einzuwenden, wenn sich anschließend zwei Verlierer in die Arme fallen…


Der erfahrene Ehemann weiß, daß selbst dem tollsten Liebhaber auch eine kurze Leidenschaft beschieden ist.


Wenn eine Frau dir Komplimente macht, hat sie großes vor – mit deinem Freund…


Junge Mädchen lesen nicht mehr, sobald ihre Maße stimmen…


Kosmetika – feuchte Streicheleinheiten zu Phantasiepreisen…


Am Ende steigern sich die gegenseitigen Überheblichkeiten in einem offenen Haß auf die Wahrheit…


Der Ehemann schafft die teuren Illusionen, die sich der Liebhaber so billig nimmt.


Jede Frau fürchtet am meisten das Opfer ihrer Persönlichkeit zu werden.


Der Weg der Liebe ist Leiden, ihr Ziel lebendige Qual…


Große Liebe: Zufällige Selbsthypnose nach geringem Anlaß.


Fällt dir eine Frau um den Hals, ist sie entweder ihrer Illusion begegnet oder dein Schicksal…


Du brauchst nur menschliche Größe aufblitzen zu lassen, und schon sind alle Liebesgefühle zur Freundschaft neutralisiert…


Um eine Frau zu erobern, mußt du so stolz sein, daß dein Herz daran zerbricht.


Frauen sind es wert, daß man die eine nach der anderen liebt.


Erotik ist ungelähmte Sprache des Körpers.


In einer Beziehung wirst du dir gleich doppelt gefährlich…


Einer von beiden muß Realist sein, damit der entsprechende finanzielle Rahmen die Romantik des anderen auf Dauer gewährleistet…


Er ist so tolerant, daß er bei Frauen für die Liebe gar nicht erst in Frage kommt…


Es gibt Frauen, die bleiben beim Vorübergehen länger stehen, als wenn sie vorübergehend stehenbleiben…


Man muß eine Frau soweit bringen, daß ihr natürlicher Wille durchbricht.


Zur Liebe gehören drei, weil zwei zu wenig Gefühl für sie haben…


In der Ehe nimmt die Macht der Liebe so überhand, daß sich beide schnell unterdrückt fühlen.


Ihr Auserwählter sollte so klug sein, daß er ihre Durchschnittlichkeit nur bei anderen feststellt…


Wenn ein Mann der Liebe treu ist, betrügt alle übrigen Frauen…


Eine Frau wird geboren und weiß sofort über die Männer Bescheid; darum heiratet sie schnell, um alles noch einmal in Ruhe zu erleben…


Er ist nicht brutal, er empfindet sich nur rücksichtslos…


Liebe ist Narzismus in Überdruß.


Sie ist für die freie Liebe: Jeder darf sich nach ihr richten!


Die Frau ist ein Wesen, das sich selbst aus dem Wege geht, um lieber einen Mann zu finden…


Sie wollen eine feste Beziehung, keine tiefe Beziehung…


Tauchen in der Liebe feste Absichten auf, verliert der Sex immer mehr an Schamgefühl.


In der katholischen Kirche fällt man aus Nächstenliebe übereinander her…


Man ist noch lange nicht emanzipiert, wenn man als Frau sein Berufsziel ledig erreicht hat…


Wenn ich dich umbringe, gelangen deine Leidenschaften ins Paradies und verderben es – wieder…


Die Ehe ist eine sexuelle Vertrags-Gemeinschaft mit mindestens einer fristlosen Aufkündigung pro Tag…


An der Einsamkeit sind immer mindestens zwei schuld…


Jede Ehe ist glücklicher als die eigene.


Heutzutage denken Frauen nur noch an die Vermehrung ohne Kinder…


Wenn Frauen aufmerksam in den Spiegel blicken, sehen sie sogar ihre Rivalinnen in den Falten…


„My Fair Lady“ hatte ein echtes Heiratsmotiv: sie wollte seine Bildung verjubeln…


Mädchen sind so lange in ihre Reize verliebt, bis es für die Liebe zu spät ist.


„Du glaubst doch nicht etwa an die Liebe?!“ „Nein, nur an die Hindernisse, die sie ermöglichen.“


Wenn du gehst, verläßt du dich – nicht mich…


Das Schlimmste, was Liebenden passieren kann, ist ihre persönliche Begegnung.


Charme ist angewandte Lebenserfahrung – ohne Erfolg.


Frauen vergreifen sich lieber an einem gut aussehenden Leben als an einem Charakter…


Der Intellektuelle verliert sein Herz auf Dauer an seinen Verstand…


Amorismen müssen so treffen, daß sich nur Klassefrauen in sie verlieben…


Souverän ist, wer nicht nur seine Frau, sondern auch ihre Liebhaber übersieht.


Die Emanzipation war lediglich der sexfreie Weg in die männliche Langweile…


Wir leben in einem Zeitalter, in dem beide Geschlechter zu schwach geworden sind.


Die Ehe ist die göttliche Strafe für den Geschlechterhochmut der Menschen…


Eine Beziehung ist heutzutage schon dann kaputt, wenn du mehr riskierst als einen langen Blick…


Frauen bemerken erst dann ihren fehlenden Geist, wenn ein zartes Kompliment beleidigt ist…


Sie kennt so viele, daß ich mich augenblicklich abgegriffen fühle.


Nur Kinder über 18 haben Zutritt zu Liebe.


Heute greift der Stil der Luxusweibchen um sich – ohne Geschlechterunterschied.


Sex ist heute nur noch neurotischer Strafvollzug am anderen Geschlecht.


Das Urgefühl der Liebenden ist Langeweile – ihre Sehnsucht Ablenkung…


Die Frauen träumen wie geboren am Leben vorbei…


Eine Frau fällt ihrer Leidenschaft zum Opfer – niemals einem Mann…


Die Eitelkeit ist der einzige Laufsteg für alle Frauen…


Weil die Frauen seit Jahrtausenden soviel mehr Erfahrung in der Liebe haben, sind wir ihnen in den reinen Gefühlen so weit voraus…


Jeder Ehemann hat etwas von einem Zauberkünstler. Mit der Zeit verwandelt er im Handumdrehen seine Frau in ein rotes Tuch.


Die Liebe bezieht ihr Leben aus der Kraft der Männer – zur Selbsttäuschung…


Frauen, die übersehen werden, bleiben wenigstens an dieser Liebe hängen.


Liebe ist vorübergehender Stillstand der Langeweile an sich selbst…


Moderne Ehe: Weder kann ich mit dir, noch ohne ihn leben…


In der Ehe wird mehr Wirklichkeit zum Schweigen gebracht, als im Sozialismus…


Dein wahres Alter mußt du heute verschweigen, selbst wenn du noch jünger geblieben bist als sie…


Erfahrungen sammelt man heutzutage so schnell, daß zu Erkenntnissen keine Zeit mehr bleibt…


Sie ist geistig ungestört…


Ich habe keine Angst vor dem Tod, sondern vor dem Morgen danach…


Man ist heute schon frauenfeindlich, wenn man sie lediglich durchschaut hat…


Sie glaubte so lange nicht an seine Gefühle, bis er sie auf dem Standesamt endlich beurkunden ließ…


Liebe ist der, den man nicht hat…


Man muß die Neugier der Frauen zufriedenstellen mit gutem Aussehen, Jugendlichkeit und demonstrativem Desinteresse…


Die Ehe war so miserabel, daß an Trennung nicht zu denken war.


Frauen leihen einem ihre Reize gegen lebenslange Verzinsung aus…


Es ist nichts geklärt, aber alles verheiratet…


Von der Mode ist bis zum heutigen Tage keine Frau übriggeblieben…


Mein Mann ist so sehr der Richtige, daß ich unbedingt einen anderen brauche.


Ein guter Amorismus reißt einer Frau auch die letzten Hüllen vom nackten Leibe.


Sie sind für das reine Gefühl, können es aber von Anfang an in die Ehe steuern…


Am ersten Abend war sie philosophisch, am zweiten platonisch, und am dritten abend wollte sie alles wissen…


Die Frauen sind das Beste, was sie gegen mich haben.


Leider ist die Mode heutzutage das einzige, was sonst zu nackten Mädchen noch unter die Haut geht.


Frauen tragen ihren Kopf mit einem herrlichen Glühen auf ihrem Lippenstift…


„Seide ist zärtlicher als jede Männerhand“ – aber dafür kälter.


Sie trennte sich von ihm, weil ihr der neue körperlich besser gewachsen war…


Als sie ihm im Namen seiner Frau etwas ausrichten sollte, blieb sie mit ihrem Ohrring an seinem Bett hängen…


Wenn einer körperlichen Charme ausstrahlt, verzeihen die Frauen der Natur sogar seinen Verstand…


Ich brauche wenigstens ein Herz, für das ich schlage…


Du fehlst mir noch mehr als weg…


Wo du bist, da will auch meine Leere hin…


Emanzipation: Langsam unheimliche Befreiung beider Geschlechter von der Liebe.


Sie bekam die bayerische Staatsnote: ungenügend bekleidet…!


Neben der furchtbaren Wirklichkeit muß unbedingt noch etwas passieren….


Emanzipation ist Machteinbuße über seine Schwächen…


Ich durfte mich nie selbst lieben – das hat er auch noch für mich getan.


Die Frau ist ein Wesen, das auf der Suche nach sich selbst immer nur ihren Mann kennenlernt.


Ich glaube erst dann an die große Liebe einer Frau, wenn sie auf meinen Blick hört…


Der Zufall ist für Frauen geradezu schicksalhaft interessant…


Frauen haben nur dann einen Kopf, wenn sie einen Hut brauchen, der besser zur Migräne paßt…


Was draußen zwischen den Geschlechtern als Begegnung stattfindet, ist lediglich Schändung minderjähriger Gefühle…


Die Liebe dauert ewig, wenn man möglichst schnell in ihren Armen stirbt.…


Frauen flüchten so stürmisch in die Liebe, daß sie immer gleich darüberhinaus sind…


Komplimente machen Frauen eifersüchtig auf ihren Körper…


Sie will blind sein vor Liebe, dabei sehen ihn ihre Vorteile ganz scharf an…


Eine verführerische Frau beherrscht die Fächersprache mit ihrem Körper…


Ich liebe meinen Bauch, weil er das Denkmal aller vorlauten Frauen darstellt…


Spießermoral ist durch Öffentlichkeit behinderter Sex…


Sie träumt im Luxus von dem Leben, das sie durch ihn für immer verloren hat…


Ein Leben mit verpaßter großer Liebe ist immer voller Sehnsucht – nach Rache am Nächstbesten…


Liebe ist Flucht vor sich selbst mit vielen anderen…


Frauen verlieben sich nur aus Langeweile – an einer schlechten Modesaison….


Warum sind Boutiquepreise so hoch? – Mit der Höhe des Preises steigt das Selbstbewußtsein gegen die Schulden…


Was kostet dich diese Frau? – Mein Verhältnis zu mir selbst…


Eine Beziehung braucht keine Konsequenz, sondern viel Liebe…


Meine Wampe trägt die Züge aller Verflossenen…


Zärtlichkeit in der Ehe ist nahezu unmöglich, weil sich alle schlechten Erfahrungen mit ihr bei beiden auf der Haut sträuben.


Die Ehe wird in der entschiedenen Trennung der Geschlechter vollzogen…


Emanzipation ist freiwilliger Verzicht auf zu viele sexuelle Freiheiten mit der eigenen Person…


Sie sieht so gut aus, daß ihr Verstand immer jung geblieben ist…


Du lernst dein ganzes Leben – bis du es verheiratet hast…


Sie hat immer dann Migräne, wenn ihr das Schwindeln zu schwer fällt…


Jede Frau hat die Fremde in sich, die mit dir immer nur den großen Unbekannten in ihrem Leben sucht…


Im günstigsten Falle entsteht in der Ehe tiefer Respekt vor der Unberechenbarkeit des Gegners.


»Die fünf Dimensionen der Liebe« 1. Die Strecke zu ihr 2. ihre Oberfläche 3. der leere Raum dazwischen 4. die Zeit ohne sie 5. die ewige Liebe zu sich selbst.


Das Schlimmste an der Ehe ist ihr körperlicher Glaubwürdigkeitsverlust…


Körperliche Untreue ist Treue zur Liebe…


In zwei Jahren ist sie auch noch nicht reif für die Ehe – aber stark genug.


Da sich Frauen in der Liebe nur auf ihre Intuition verlassen, müssen wir uns heimlich in sie hineinzaubern…


Er verdient den Nobelpreis – für körperliche Nächstenliebe…


Mit viel Wissen macht man die Frauen vielleicht schwindlig, aber niemals schwach…


Wenn eine Frau protestiert, hat sie noch lange nicht widersprochen…


Das Glück des Augenblicks ist den Frauen nicht genug, wenn ihre Zukunft nicht dabei ist.


Früher habe ich wenigstens ein schlimmes Wesen in den Frauen vermutet, heute ist auch diese aufregende Illusion zerstört…


Es gibt Erfahrungen, die sind immer nur auf der Suche nach einer Klassefrau…


Ehe – leidenschaftsloses Verhältnis gegen den Partner…


Wenn man sich bei einer Frau langweilt kann das schon wieder als zu vorsichtige Liebe ausgelegt werden….


Langeweile schafft Aufrichtigkeit in die Launen der Umgebung…


Ein Charmeur hat auch dann noch Geist, wenn andre nur noch Körper sind…


“Entstehung der Frau” Die Langeweile des Mannes wurde eines Tages in zwei Geschlechter geteilt.


Emanzipation: Die Frauen müssen sich endlich allein von ihren Launen befreien…


Eine Frau, die weiß, was sie will, ist heimlich zum männlichen Geschlecht übergelaufen…


Selbst Zufälle werden von Frauen gespielt.


Wenn eine Frau traurig ist, ist das nächste Opfer nicht fern.


Frauen träumen nicht, sondern unterwandern lediglich die Wirklichkeit…


Er liebt nur noch heimlich. Es dauert wenigstens etwas länger.


Früher oder später geht jeder Zynismus über in den Alltag mit einer Frau…


Geborgenheit ist leidenschaftslose Liebe bis zum Nächsten.


Sex ist Exorzismus verbotener Leidenschaften.


Erotik ist nackte Körpersprache zweier Seelen.


Kein Wunder, daß die Frauen mit solch erotischen Hindernissen am Körper nicht zum Wesentlichen finden…


Heutzutage werden Mädchen nur dann rot, wenn ihnen zufällig die Wahrheit herausrutscht…


Frauen flüchten immer häufiger aus der Ehe – in die Selbstverwirklichung mit vielen…


Sie bekannte alle Fehler – von ihm…


Frauen bekämpfen ihren Egoismus, indem sie ihn restlos ausleben…


Damals in der Liebesnacht ließ er zunächst eine chinesische Nachtigall singen und dann seinen kleinen Zeisig…


Das einzige, was ich von Frauen immer gelernt habe ist, daß sich nur Menschen verstehen…


Wenn die Augen eines Mädchens schön sind, ist ihr Blick für den Richtigen verstellt….


Die Materie hat nicht gewußt, daß die beiden Geschlechter auch noch ein getrenntes Bewußtsein entwickeln…


Die neue Damenmode: Man trägt über dem Slip einen noch kürzeren Rock…


Die Sorgen einer Schönen nimmt jeder gern in seine Hände…


Wer viel sündigt, muß zur Strafe auch viel schlafen…


Heirat – deine Freiheit richtet sich auf ewige Flitterwochen mit deinem Verstand ein…


Sie ließ sich scheiden. Ihr Mann hatte sie überall mit seinem Appetit unterdrückt…


Frauen sind nur auf der Suche nach der männlichen Langeweile.


Der Aphorismus ist so kurz, daß kein Widerspruch zwischen die Worte paßt…


Der Mann ist ein Wesen, das der Frau soviel Ärger macht, daß sie überhaupt nicht zum Nachdenken kommt…


Unter der Herrschaft von Launen kann sich weder dein Verstand noch ihr Gefühl entwickeln…


Mädchen verlieben sich nur noch in ihr körperliches Vergnügen…


Sex ist die Beziehung, die sich zwischen zwei Liebende stellt…


Die Wünsche sind die schlimmste Strafe für das eine Geschlecht…


Wer sich in die Selbstgefahr eines anderen begibt, kommt in Liebe um…


Lachen ist der Trotz gegen das allgemeine Glück…


Die Uniform ist der erste Schritt über die Landesgrenze…


Logik der Konservativen: Eine Meinung ist schon dann prokommunistisch, wenn es eine eigene ist…


Der Satiriker will den Aufstand aller Herzen…


Der deutsche Spießer erkennt lieber irgendwo einen Feind als sich selbst.


Pazifismus heißt, die Wehrlosigkeit stört die Zielgenauigkeit aller Raketen…


Eine Meinung ist schon dann konservativ, wenn sie auch in eine Uniform paßt…


Jede hohe Parteispende wirkt wie eine Amnestie auf das schlechte Gewissen…


Der Handwerkerstolz der Zahnärzte ist so groß, daß sie seit Adenauer keine Gewerbesteuer zahlen.


Wer die Konservativen wählt, hat mehr Freizeit, weil sie Überstunden seines Verstandes ganz selbstlos mitübernehmen…


Es gibt zu viele Volksvertreter, die fehlende Politik durch bloße Anwesenheit ersetzen…


Die Parteien sind die Abschreibungsgesellschaften der Großindustrie…


Unser Frieden wird so anspruchsvoll, bis er ohne Kriegsindustrie nicht mehr bezahlt werden kann…


Jeder gesetzliche Eingriff in die Phantasiepreise ist noch gefährlicher als alle Nebenwirkungen der Pharmaindustrie…


Der Konservative gehorcht lieber, weil die Freiheit über sich selbst Mut ohne Befehl fordert…


Es ist alles nachzulesen, aber vorgemacht hat es noch niemand.


Patriotismus: Ein Volk stirbt nicht für – sondern durch sein Vaterland…


Patriotismus – die Tugenden aller Spießer sammeln sich wieder unter einem Helm…


Die Geschichte der Menschheit ist immer ein nationales Gerücht.


Mündigkeit ist Zivilschutz gegen militärische Bevormundung.


„Millionen“ bilden das Rückgrat aller Konservativen…


Politik – Schuldenverwaltung auf dem Rücken der Armen.


In der freien Marktwirtschaft herrscht de Gebührenordnung, in der Politik deswegen ihre Pleite…


Der Spießer darf jetzt all das an die Konservativen zurückzahlen, was er ihnen damals angetan hat, als er zu den Sozialdemokraten überlief…


Charakter behält ein Politiker nur dann, wenn er von der Basis nicht wegkommt…


Ein Konservativer ist ein Politiker, dessen Glaubwürdigkeit spätestens alle vier Jahre abgelaufen ist.


Aphoristik ist Sprache aus edlen Pflastersteinen.


Wenn man keine Gegenargumente hat, ist der andere unregierbar…


Eine Meinung ist dann schon problematisch, wenn es die eigene ist…


Bewußtsein ist die Krankheit, an der die Nervenärzte zu viel verdienen, ohne etwas dafür getan zu haben…


Der Aphorismus ist eine gefürchtete Klinge, die an den Macken der Gegner immer schärfer wird…


Ein Spießer ist radikal – angepaßt an seine Vorurteile…


Patriotismus – Selbstmord auf seinen Befehl, damit er überlebt…


Wenn der Spießer schweigt, lärmt uns die Schwarze Mehrheit entgegen!


Die Massenarbeitslosigkeit kann nur von einem vergrößerten Generalstab bewältigt werden…


Mehr Freizeit bedeutet verstärkten Arbeitskampf gegen die Lebensleere.


Wenn Politiker von sich enttäuscht sind, trösten sie sich mit “höheren Diäten”…


Der Mensch wird geboren, und sein Leben findet trotzdem nicht statt.


Der Intellektuelle braucht auch ein oberflächliches Leben, damit er sein erkanntes überleben kann.


Vorurteile durchleuchten die Vergangenheit anderer – Verstand die eigenen…


Dem Aphoristiker tut das Kreuz weh, weil er so viele andere geradebiegen muß…


Wenn Millionen an eine Lüge glauben, so wird sie dadurch nicht zur Wahrheit.


Reagan war als Schauspieler so begabt, daß man ihn von der Kinoleinwand auf die Weltbühne abschob…


Viele waschen ihre Hände in der Unschuld der Verfassung…


Dreifache Gewaltenteilung in einer Bananenrepublik: Die Rechtsregierung wird von ihren Skandalen beherrscht, die Unternehmer von ihren Gewinnen und die Arbeitnehmer von der Arbeitslosigkeit…


In unserem Land herrscht die Anarchie politischer Skandale und Affären über die Konservativen…


Ein Bürger zum Staphi: “Du bist nicht klug!” Das stimmt, denn wäre ich klug, so wäre ich ein Sophist, ich bin aber Philosoph und halte zur Klugheit Abstand mit Weisheit.


Bürger fragt Staphi: “Wie geht es dir?” – Den Umständen widersprechend…


Bürger zum Staphi: “Was macht er?” – Er ist eine Kapazität fürs Sozialamt…


Staphi nach einer Vorstellung: “Endlich modernes Theater: Die Pause kam so überraschend schnell, daß keine Zeit zum Einschlafen war…”


„Pünktlich zur Reisezeit arbeiten unsere Ölmultis mit hohen Verlusten…“


Staphi beim Autofahren: „Meine Freunde wundern sich, daß ich in jeder Kurve hupe, dabei warne ich nur mich selbst…“


„Im Urlaub kommt es nicht auf die Kilometer an, sondern auf die Verfassung im Ausland…“


Schöne fragt Staphi: “Was machst Du?” – Ich bin Student, Philosoph, Dichter, Schriftsteller, Künstler und Liebhaber, alles Berufe, für die die Frauen zuviel arbeiten müßten…


“400 Studenten suchen eine Wohnung!” – seitdem ich das weiß, mache ich mein Schiebedach zu…


Bürger: “Fährst Du bald in den Urlaub?” – Nein, denn woanders versäume ich auch nichts…


Staphi über sein Leben: “Kaum geboren, wurde ich schon in die Frühreife verschlagen, obwohl weit und breit kein Erwachsener zu sehen war…”


Staphi über runden Freund: “Der Junge hat sich schon vieles abgewöhnt, nur die Nahrungsmittel fallen immer noch wahllos über ihn her…”


Bürger: “Arbeitest Du überhaupt?” Staphi: Man muß es so einrichten, daß einem die erledigte Arbeit entgegenkommt…


Staphi über die WiederaufbauStolzen: “Weil die Alten nach ’45’ die Ärmel hochgekrempelt haben, dürfen die Jungen wenigstens ihre Vergangenheit bewältigen…”


Zuviel Eigentum ist Erweiterung der eigenen Persönlichkeit auf Kosten der allgemeinen Arbeitslosigkeit…


Staphi über den Ehevertrag: „Gegenseitige Bescheinigung beiderseitiger Unzurechnungsfähigkeit auf Lebenszeit…“


Staphi über sich selbst: „Ich bin frei – geschaffter Künstler…“


Modernes Toleranzverständnis – Feigheit vor der Wirklichkeit der Unterschiede…


Nachruf: „Er war so faul, daß er schon vom Liegen Seitenstechen bekam…“


Eine Party war dann langweilig, wenn du nachher erfährst, daß du dort warst.


Staphi über Laller: “Er bringt Gerüchte unter die feine Gesellschaft, die sich durch neue Verhältnisse längst erledigt haben.”


„Man kann heute keinen Tisch mehr unterhalten, wenn die Geschichte länger dauert als zwei Sätze…“


„Geld willst du verdienen? Weißt du auch, wie es dich verkauft?“


Staphi zu den Bürgern: “Nach Fernsehen und Fußball ist Moskau der beliebteste Gegner der Deutschen…”


Freunde sehen Staphi auf der Bank: „Er bemüht sich um Vorschuß für den letzten Monat…“


Staphi über Prälaten: “Der Stadtpfarrer kaufte sich einen flotten Wagen. Er wollte noch schneller bei der Armen vorfahren…”


Alle Glocken läuten: “Der Würzburger Abendhimmel befindet sich im Luftkampf mit der katholischen Kirche…”


Staphi zum Raucher: „Du kannst deinen Heimweg teeren, wenn du beim Husten langsam gehst…“


Kellner beim 3. Bier zum Staphi: “Willst du noch eins?” – Nein, ich bin doch keine Kläranlage…


Staphi über Freund: “Er ist krank!” – Was hat er? “Ein ärztliches Attest!”


Staphi über Vermögen: “Ein Geldschrank ist dazu da, daß ihn wenigstens ein Lebenskünstler aus der Familie knackt…”


Staphi über Raucher: “Bei seinem Zigarettenkonsum herrscht inzwischen Automatenmangel…”


Staphi über Aussteiger: “Er philosophiert um sich herum, aber nicht an sich herum…”


Staphi über Newcomer: “Sein künstlerisches Schaffen sprudelt nur so aus den finanziellen Quellen seines Vaters…”


Staphi zu Überforderten: „Junge, du hast deswegen Nerven, weil du noch kein Bewußtsein hast…“


Staphi zum gelangweilten PromedandenKommunarden: “Da du offensichtlich nicht die Kraft hast zum Nichtstun, mußt du endlich arbeiten…”


“Was machst du ab 1:00 Uhr in Würzburg?” – Ich gehe in mich oder wieder in die Kirche…


Staphi zum Traurigen: “Spätestens am Grabe werden alle deine Hoffnungen und Träume durch die Nachrufe erfüllt…”


Staphi über PromenadenKommunarden: “Er bestreitet alles, außer seinem Lebensunterhalt…”


Staphi über Karrierefanatiker: “Das sind die, die sich von unten nach oben von der Gesellschaft abgeseilt haben…


“Ich war in Deutsch schlecht. Weil weder die Schule noch ihr Deutsch die Mühe wert war…”


Staphi im Café: Ober: “Der Kaffee macht 5 Mark!” – Was? Da muß ich ja schon wieder auf die Bank…


Sie zum Staphi: “Warum kannst du mich nicht so leben lassen, wie ich will?” – Weil du mir – und nicht nur deiner Durchschnittlichkeit begegnet bist…


Zahnarzt zum Staphi: “Dein Aphorismen über die Ärzte sind ja reine Polemik!” – … und eure Einkommen auch…


Eines Tages verliert man sogar seinen Egoismus; denn, es ist auch mit ihm gefährlich so eng auf du und du zu leben…“


Ein Mönch zum Staphi: “Warum bist du nicht ins Kloster gegangen?” – Weil mir schon meine Frau das Gelübde abgenommen hat…


Staphi über Arzt: “Wenn ich seine Rechnungen sehe, komme ich mir wie arbeitslos vor…”


Frage an Staphi: “Woran erkennst du einen Proleten im Café?” – Daran, daß er nicht den Kaffee trinkt, sondern die Tasse…


Bürger zum Staphi: “Warum gehst du so langsam durch die Stadt?” – Weil sich ein Philosoph nicht selbst davonläuft…


Staphi über Sonntagsspießer: “Der geht nicht spazieren, der rennt die Landschaft um…”


Zur Friseuse beim Bartstutzen: “Du bist mir lieber als gestern mein Zahnarzt.” – Warum? “Weil du noch nicht in meinem Mund bist…”


„Neulich rückte die Feuerwehr aus. Sie wollte endlich den Wissensdurst unserer Stadtväter löschen…“


Ein Promenadenkommunarde mit Hund im Café: “Du brauchst keine Angst zu haben, er ist geimpft.” – Aber ich nicht…


“Heute sind so viele schöne Frauen in der Stadt, daß die Polizei alle Hände voll zu tun hat, ihnen die Parkuhren nachzufüllen…”


“Wenn eine Frau mit ihren Reizen zu spielen beginnt, sollte man sie schnell darauf begleiten…”


Sie: “Der Mann meiner Wahl muß intelligent sein!” – also ein Genie, das sich zu verbergen weiß…


„Im Urlaub mißfällt mir so viel, daß ich mich wie zuhause fühle…“


Staphi über Punkerbude: „Endlich ein überdachter Komposthaufen…“


Staphi über Kaufhausdieb: “Er wurde zur Feststellung seiner Fressalien auf die übernächste Polizeiwache gebracht…”


Staphi über knausrigen Wirt: “Er hat gutes Bodenpersonal, aber abheben will er nur selbst…”


Staphi über affigen Sänger: “Er singt so schön. Merkst du, welch brachliegenden Resonanzboden er oben hat…?”


Weise ist, wer es am nächsten Tage ablehnt, Erkenntnisse vom Vortage erneut ernst zu nehmen…


Liebesszene auf der Bank: “Sie reibt ihm das Ohr, damit er seine warnende innere Stimme überhört…”


Wenn ich als Zeuge vor Gericht geladen bin, gibt es sofort einen Nebenschauprozeß…


Staphi über Playboy: “Inzwischen ist er so dreist, daß er nicht einmal mehr aus dem Bett steigt, wenn die nächste kommt…”


Staphi zu Playboy: “Je mehr ich sie liebe, desto geheimnisvoller werde ich für mich…”


Staphi zum Student: “Ach, du willst Philosophie studieren?! – Ich hoffe, sie hält es aus…”


Staphi zur Streife: „Ich komme morgen völlig nüchtern in die Kontrolle…“


Staphi zum Alkoholliebhaber: “Er ist eine Stadtberühmtheit! Wenn er das Lokal betritt, fallen Ihm alle vollen Gläser um den Hals…”


Penner zum Staphi: “Ich bin halber Rechtsanwalt, ich hab 37 Vorstrafen!”


Sobald du dich für deine Frau ernsthaft interessierst, bist du für sie unglaubwürdig…


„Ich sehe keinen Menschen, aber dafür alles…“


Staphi: „Nachdem ich meine eigenen Gefühle überlebt habe, bin ich zu stark für die Liebe…“


“Die Wüste ist der Einzige Ort, an dem man nur nach Gott sucht, weil dort auch das Bier fehlt…”


Staphi über bekannten Politiker: “Er rutschte schon als fertige Persönlichkeit aus dem Mutterschoß seiner Partei.…”


Bürger zum Staphi: “Wo befinden wir uns Deutsche?” – Auf dem langen Marsch in die Faszination durch die Konservativen…


Religion heißt Verzicht auf Leben, auf Gegenwart, auf Glück und Freudenhäuser…


„In dieser Stadt kennen sich die Leute schon von weitem zu gut…“


Sie: „Ich habe dich schon öfter in der Stadt gesehen. Du bist so arrogant!“ – Na, da darfst du mich ja von nun an von der anderen Straßenseite grüßen…


Die Emanze zum Staphi: “Ich heirate nicht, das passiert mir nie!” – Aha, also nur deinem Mann…


Playboy zum Staphi: “In diesem Liebesbrief schüttet sie ihr Unterbewußtes aus!” – “Ja, die Tinte!”


Playboy zum Staphi: “Ich habe Neurosen, weil ihre Behandlung vor allem die Frauen reizt…”


Staphi zum Playboy: “Meine Frau ist die Ausnahme, die ausgerechnet einen Märchenprinzen erwischt hat…”


Sie: „Ich sehe zur Zeit früh so verquollen aus…“ – Wenigstens gut, daß du neben mir aufwachst…


Staphi über Satiriker: “Der entwertet auch noch den Weltschmerz…”


“Du mußt deine körperlichen Mängel vor Frauen so dreist zur Schau stellen, daß sie sich wenigstens in deine Eitelkeit verlieben…”


Staphi zum Playboy: “Frauen wollen, daß man sie versteht. Aber soll man an Langeweile sterben?”


“Ich suche bei ihnen keinen Idealismus, nur noch ideale Figuren…”


Staphi über den Runden: “Seine stärkste Seite war sein Umfang…”


„Was ist ein Pazifist?“ – Ein Friedensquerulant!


Zum Arzt: – Die Rechnung war wieder länger als die Diagnose…


Künstler zum Staphi: “Mögen sie Malerei?” – Ich weiß nicht so recht, ich habe mich so an Tapeten gewöhnt…


“Das ist wenigstens eine natürliche Aufnahme von ihr…” – Wieso? Hat der Kameramann sie vorher geohrfeigt?


Sie: “Ich kann meine Gefühle und meinen Verstand nicht in Einklang bringen.” Er: “Das merke ich an der Kleiderrechnungen.”


Staphi zum Stolzen: “Du bist es wert, daß du dich in mich verliebst…”


Staphi gefragt vom Fernwehgeplagten: „Soll ich doch hinaus in die Welt?“ – Am weitesten weg bist du in den Armen einer Frau…


Staphi zum Playboy: “Junge Mädchen brauchen flüssige und vor allem überflüssige Erfahrungen…”


“Wenn Frauen weinen, setzen sie lediglich ihre Lügen in Tränen um…”


Streit mit Ehefrau: Sie: „Du hast damit angefangen!“ – … und du hörst nicht damit auf.


„Das letzte, was dir von den Frauen bleibt, ist das selbstgekochte Essen…“


Staphi zur Verträumten: “Und wie, meine Liebe, soll es die Wirklichkeit auf Dauer mit deiner Phantasie aushalten…?”


Staphi zur Erfahrungssüchtigen: “Und was machst Du mit deinen ‘Erfahrungen’, wenn du keinen Kopf haben willst, der sie dir im nachinein erklärt?”


Staphi über ihren erträumten Freund: “Er muß schön sein, aber sie fragen, warum das so sein muß, darf er nicht, weil er dann schon wieder zu anstrengend schön ist…”


Staphi über Sexhungrige: “Sie wollen ihre Flügel zwischen den Schenkeln gerupft haben…”


Staphi im Musikladen: „Diese Oldie-Single kenne ich nicht, ich habe damals noch auf Frauen gehört…“


Staphi über Intellektuellen: “Damit er mir sympathisch wird, muß ich seine Frau näher kennenlernen…”


„Glaubst du, sie ist glücklich verheiratet?“ – Noch ein Jahr bestimmt! „Warum noch ein Jahr?“ – Weil sie s sich für zwei Jahre geschworen hat…


„Frauen fühlen sich überall wohler als dort, wo sie geliebt werden…“


Das einzige, was Frauen im Griff haben, ist ihr persönlicher Entwicklungsstop…


„Ich muß feststellen, daß ich nicht einmal für mich unentbehrlich bin…“


Staphi zum Kühlen: “Du mußt mich wenigstens gefühlvoller übersehen…”


Ehefrau zum Staphi: “Ich sage nur, was ich denke!” – Bitte übertreibe nicht…


Staphi über Liebhaber seiner Frau: “Meine Chancen steigen! Er ruft zu oft an… Wehe, man mißachtet die Gesetze der Freiheit in der Liebe…”


„Kein Pelz ist so teuer, wie das Fell, das ich ihr über die Ohren ziehe…“


Staphi über den verliebten Poeten: „Er beging mit Hilfe von Briefen das Verbrechen gefährlicher Körperverletzung am Briefgeheimns…“


„Frauen bekommen von mir keinen Pelz, sondern eine Gänsehaut…“


Staphi zur Geliebten: “Du bist unerträglich sensibel, voller Herz – nur für dich selbst…”


Wehe dem Mann, der keine unlösbare Aufgabe für seine Frau bereithält…


Sie: “Ich war in Mathe gut!” – Da kannst du mir ja gleich die besten Chancen bei dir und den anderen ausrechnen…


Staphi zum Playboy: “Man wird schon müde, wenn man Sie länger sieht…”


Staphi über Frauen: “Spüren sie nur den Hauch eines Angriffs auf ihr Geschlecht, tut ihnen sofort ihr Kopf über das Herz weh. Ungeklärte Fälle nennt man trotzdem Migräne…”


Staphi zur Ehefrau: “Seitdem wir uns kennen, hast du das ausschließliche Privileg zu jammern!” Sie: “Ich hab ja auch nichts anzuziehen…”


„Ich bin ein derart großer Egoist, daß ich selbst andere auf meine Kosten kommen lasse…“


Franz von Assisi: “Putze und du wirst Gott erkennen…!” – Das ist auch das Geheimnis der göttlichen Herrschaft der Hausfrauen über ihre Männer…


Staphi zur Dame: “Für eine anständige Frau lehnen sie zu schnell ab…”


Staphi zur Schönen: “Wer so herausfordernd ist wie du, braucht unbedingt mehr Männer als meine Frau…”


Staphi zum Playboy: “Sie ist ein schönes Mädchen. Aber leider führen nur ihre langen Beine in die Tiefe…”


„… und sie landen im Irrenhaus, und zwar in der Filmabteilung…“


Ich bin unverschämt, ich weiß es genau, aber trotzdem mag ich mich…


„Meine Mutter war Segelfliegerin, bis sie in die Ehe abstürzte…“


Staphi bei Visconti-Film: “Als die beiden Mädchen den »Fremden« von Camus sahen, waren sie von der allgemeinen Bekanntheit Mastroianis geradezu begeistert…”


Sie: “Mein Vater ist immer so unsicher!” – Na, dann verlieb ich mich gleich in deinen Vater…


“Seine eigene Frau betrügen?! Mit welchen Geschlecht?”


Staphi zur Geliebten: “Mein Herz ist bei dir schon so schwach geworden, daß jedes zufällige Zusammentreffen mit meiner Frau tödliche Folgen für unser Zusammensein hätte…!”


Staphi über Schöne: “Sie kommt daher wie ein Menu – so viele Gangarten…”


Eine kleine zum Staphi: “Was hast du denn da unten? – Damit stecke ich die Frauen in ihre Tasche…”


Staphi über Sex: “Hast du schon einmal erlebt, daß eine Anakonda ein Stachelschwein ästhetisch verschlingt…?”


Sie: “Heute war der Teufel los…” – Da müssen ja alle Frauen neidisch gewesen sein…


Sie: “Bist du noch beleidigt?” – “Warum?” Sie: “Ich habe mir nämlich neulich meine Bemerkung lange zu Herzen genommen!” – Wenn sie so weit vorgedrungen ist, will ich auch dahin…


Staphi zur Ehefrau: “Es kommt noch so weit, daß ich mich um die gute Laune deiner Liebhaber zu kümmern habe…”


„Eines Tages nimmst du nicht mehr deine Geliebte in die Arme, sondern nur noch die Enttäuschung mit ihr…“


Staphi zur Freundin: “Dein schlechtes Gewissen sollte wenigstens nicht so unschuldig sein…”


Staphi über Ehe: “Mann und Frau dressieren sich mit der Zeit Reflexe an, mit denen sie aufeinander eindreschen, wenn ein bestimmtes Reizwort fällt…”


Playboy zum Staphi: “Warum denn gleich nach den Idealen greifen, wenn so viele Frauen im Wege stehen…”


Staphi über Ehefrau: “Ich brauche meine Frau, ich muß mich auf meine Enttäuschungen verlassen können…”


Ich lasse jede Frau in meine Wohnung, wenn sie mich nicht stehlen will…


Staphi zum Playboy: “Schau mal die Kleine!” – Auch wieder nur ein langer Irrtum…


Staphi zum Playboy: „So gut gefällt mir ihr Gesicht nun auch wieder nicht, als daß ich es vergessen müßte…“


Staphi zur Schönen: “Wenn ich dir mein Herz an den Kopf werfe, verlierst du den Verstand…”


„Verheiratet sind sie dann mit dem Unbekanntesten…“


Staphi zum Playboy: “Schau dort, das war ein Lungenkuß…”


„Was muß er an sich haben? – Einen gut aussehenden Charakter…“


Staphi zur neuen Bekanntschaft: „Ich wußte nicht, daß du auch verheiratet bist.“ – Warum? „Du schaust meinen Ring so strafend an…“


Playboy zum Staphi: “Zur Zeit bin ich so mitreißend, daß ich mich jede Nacht an einer anderen festhalten muß…”


Playboy zum Staphi: „Bei dir will sie den Geist zeigen, den sie ohne dich nur durch die Bluse blicken läßt…“


Staphi zur Schönen: “Du findest mich unsympathisch?! – Ausgezeichnet, da sind ja alle Voraussetzungen gegeben für eine spannende Begegnung…”


“Manche Frau hat Genie, und zwar dekorativer Art: Sie hat zwar nichts mitzuteilen, aber wie sie es verschweigt, strahlt sie so hübsch aus…”


Der Weg zu einer Frau ist nicht einfach. Er muß über die Steine führen, die sie dir von Herzen schenkt…


Staphi zum Freund: “Ich wollte schon Ziegen züchten, aber ich rechne leider immer noch mit einer echten…”


Staphi in der Boutique: „Ich schau mich nur mal an ihnen um…“


Bei reifen Frauen fallen einem alle Sünden ein, die man mit ihnen leider nicht schon früher begangen hat…


Demokratie ist die Staatsform, die keiner mitbekommt, wenn sie nicht fehlt.


Freiheit verlangt den Einsatz aller charakterlichen Kräfte, die nirgendwo in der Politik zu sehen sind…


Ohne Empörung gibt es kein Denken, das sich auf Wesentliches stürzt.


Verstand hat Grenzen, aber nicht schon vor dem Gebrauch…


Die Versprechen der Parteien lösen sich nach der Wahl in alle möglichen Sachzwänge auf.


Demokratie will neben dem allgemeinen Wohlstand auch den des Geistes.


Der Aphorismus ist das Demonstrationsrecht der Sprache.


Von den Skandalen der Konservativen ist die schamlose Aufdeckung durch die Presse das Schlimmste…


Durch die Vorverurteilungen hat die Öffentlichkeit alle Glaubwürdigkeit bei den Konservativen verloren…


Die Meinungsvielfalt der Konservativen besteht aus einem Sprechchor an der Spitze.


Geschlossenheit ist eine konservative Abart von Solidarität.


Konservative Demokratie ist Verzicht des Volkes zugunsten der Herrschaften.


Wer sich selbst nicht regieren kann, braucht viel Macht über andere.


Unsere parlamentarische Demokratie ist eine Politik, durch die alle guten Ideen aus den Parteien auf die Straße getrieben werden.


Der Dialog der Konservativen mit der Jugend findet über das Schweigen der Mehrheit statt…


Unsere Probleme sind so groß, daß als Lösung nur die nächsten Parlamentsferien in Frage kommen…


Das einzige, was der jungen Generation offensteht, ist die Arbeit an den Schwächen und Fehlern der Alten…


Wahrheiten der Konservativen haben so kurze Beine, daß sie nur Lügen sein können…


Eine Regierungserklärung der Konservativen fängt mit Adenauer an, und hört mit ihm heute noch nicht auf…


Die Welt ist ein einziges Militärgefängnis, in dem die Zivilisten nur für die Rüstungsgeschäfte der Konservativen arbeiten dürfen…


Konservative und Liberale verlangen von Andersdenkenden absolute Moral, ohne eigene vorweisen zu können.


Die Wahl ist eine Lotterie geworden, bei der man nur Nieten ziehen kann…


Für einen konservativen Minister ist der Skandal die schnellste Bestätigung im Amt…


Zwangsbekenntnisse zur Demokratie machen nur ihre Gegner unter Konservativen sichtbar.


Konservative stehen nur hinter einer Verfassung, die genügend Schmisse hat.


Bundesverdienstorden bleiben das einzige, womit sich Politiker vor der Öffentlichkeit beschenken, ohne daß sie schon wieder kassieren.


Spenden für die Konservativen dienen nur dazu, ihr demokratisches Existenzminimum zu halten.


Spenden machen jede Partei unabhängig – von der Demokratie…


Die Konservativen beteiligen das ganze Volk an den Finanzproblemen – nur nicht sich selbst…


Die Diäten werden erhöht, damit wenigstens die Politiker die Sparmaßnahmen fürs Volk durchstehen…


Die erste Sparmaßnahme im Parlament ist immer eine Diätenerhöhung…


Wer bei uns aus Idealismus in die Politik geht, muß sich zur Strafe auch noch verderben lassen…


Ein Aphorismus deckt längst Selbstverständliches als Lebenslüge auf.


Die Konservativen haben in nur drei Jahren Millionen Arbeitslose in den Sozialämtern untergebracht…


Chaot und Anarchist ist auch, wer Skandale mit immer volleren Taschen übersteht.


Die Konservativen verstehen unter Verteidigung der Demokratie immer nur Militär…


Logik der Konservativen: Ein Pazifist wurde im Grundgesetz nicht so vorgeschrieben wie ein Militär…


Dem Verfassungsschutzbericht der Rechten ist selbst das Grundgesetz zu links…


Der Skandal ist ein Verfassungsorgan, das die Konservativen immer vor aller Öffentlichkeit ausspioniert…


Der Bundesadler im Parlament schaut immer nach rechts, um die Skandale der Konservativen besser im Auge zu behalten…


Politische Emporkömmlinge machen unter jedem Regime Karriere – weil sie keines anerkennen.


Politik ist die Geheimlehre des Geldes und der ganze Glaube der Konservativen…


Politik ist die Nebentätigkeit der Industrie durch Abgeordnete…


Diese Gesellschaft verdient lieber mehr als Aufklärung…


Unsere Gesellschaft kann gar nicht soviel verdienen, wie sich unsere Freiberufler damit leisten wollen.


Wenn man reich ist, hat man die Taschen nie so leer, daß man unter die Steuerzahler fällt…


Polemik ist alles, was die Konservativen nie wissen wollen…


Das kulturelle Leben unserer Gesellschaft beschränkt sich nur noch auf die gegenseitige Vorführung materieller Überlegenheit.


Von der Produktion konservativer Wirtschaftspolitik weisen Phrasen und Waffen die höchsten Absatzmengen auf…


Konservativer Stil: Man darf Lügen nicht unterbrechen, weil ein Lump mehr Recht auf Form hat als die Wahrheit auf Unantastbarkeit…


Die Einsamkeit deckt immer wieder das Ausmaß der Verzweiflung auf…


Staphi über Schöne: “Einer fuhr ihr neulich dreimal bewundernd mit dem Porsche durchs blonde Haar…”


Das Leben ist so einfach, wie sich die Frauen machen…


Wir würden gern in der Stadt spazierengehen, aber leider müßten wir dann auf 1 Kilometer 1000 Frauen zurücklegen…


Sie: “Ich habe mich nie für dich interessiert.” – Das war auch gut für mein Schicksal…


Wenn sich Frauen der Liebe versagen, gibt es angeblich keine Männer mehr…


Ehefrau zum Staphi: “Ich verliere noch meinen Verstand!” – Bitte höre auf zu prahlen…


„Bei ihr habe ich einen Stein im Bett…“


Staphi zur Ehefrau: “Ich werde dich nie in den Armen einer anderen vergessen…”


Sie: “Ich mache, was ich will…” – Aha, für Frauen ist das also auch schon ein Ziel…


Staphi zum Playboy: “Sie ist 36 und ihr Mann hält das schon doppelt so lange aus…”


Staphi zur Schönen: “Das einzig Spontane an dir sind deine leeren Versprechungen…”


Staphi zur Außergewöhnlichen: „Elektrisier dich nicht an deinem Schlag…“


Staphi über Playboy: “Er konnte sie nicht lieben, weil ihre Vorgängerin stolzer war…”


Wenn Mädchen schön sind, wissen sie erst recht nicht, wohin damit…


Mädchen zum Staphi: “An die Liebe glaub ich nicht!” – Aber spätestens mit 25 muß diese Erkenntnis vom Nächstbesten unbedingt weggeheiratet werden…


Einen echten Schwächeanfall kann sich eine Frau nur zu Hause leisten, woanders wird sofort eine Liebesaffäre daraus…


Ehefrau zum Staphi: “Du bist vielleicht anstrengend!” – Ach nein! Dabei schläfst du schon nach zwei Minuten, wenn ich für dich keine Szene erfinde…


Ehefrau zum Staphi: “Früher hast du viel mehr gewußt!” – Ja, das stimmt. Neben dir mußte ich so viel vergessen…


Staphi über Playboy: “Seine anfälligen Gefühle sprechen sich inzwischen bei allen Frauen über seine Hände herum…”


Im Fasching trage ich am Finger einen abgerissenen Knopf. Jede muß sehen, daß ich eine Hausfrau brauche…


Ein Mann ist vielleicht etwas neugierig, eine Frau will es sofort wissen…


„Ein Mädchen ist neidisch auf jede schlechte Erfahrung, die ihre Freundin voraus hat.…“


Staphi nach dem Kino: “Der Film war überaus spannend, weil die Wirklichkeit ausgeschlossen blieb…”


Exfreundin zum Staphi: “Ich bin mit ihm befreundet!” – So, ich dachte, du schläfst nur mit ihm…


Emanze zum Staphi: “Ich liebe meine Unabhängigkeit über alles!” – Ja, und zwar solange, bis sie dir der Nächstbeste wieder gewährt…


Staphi zur Vierzehnjährigen: „Ich bin überrascht von deinem Alter, aber keineswegs empört…“


Playboy zum Staphi: “Ich wünsche mir zur Abwechslung ein Mädchen, das mich weniger gut kennt, dafür besser…!”


Der Aphorismus enthält entweder eine halbe oder anderthalb Wahrheiten. Weil keiner die nackte erträgt…


Aphorismus: Das Kurzgesagte ist die Ernte von Langgedachtem.


“Man sollte Frauen lieber nur im Kopf haben als am Arm; da dauert die Liebe wenigstens länger…”


Ehefrau zum Staphi: “Ich liebe dich mehr als mein Leben!” – Dann ist also meines auch schon vorbei…


„Leidenschaft ist die Wirkung, die du auf dich selbst hast…“


Staphi zur Süßen: “Darf ich mich bei dir schriftlich über den Mund verabschieden?”


Staphi zur Geliebten: “Du und ich, wir leben in ständiger magnetischer Verfeindung…”


Geliebte zum Staphi: “Bei dir weiß ich nie,wo mir der Kopf steht!” – Dabei bin ich schon zufrieden, wenn du dich an ihn erinnerst…


“Neben den Frauen glauben auch die Scheidungsanwälte fest daran, daß Verstand in der Liebe das Geschäft von Anfang an verdirbt…”


Geliebte an einem bekannten Liebestreff zum Staphi: „Pst, nicht so laut!“ – Keine Angst, hier hört jeder nur auf sich selbst…


“Die Mode schafft den Frauen so viel Probleme, daß die eigentlichen nur für die Männer Zeit haben…”


Staphi in Verzückung: “Diese herrlichen runden Atmungsorgane…”


“Vor sich laufen alle Frauen davon, vor mir nur die meisten…”


Staphi zum Playboy: “Was hast du denn im Gesicht?” – Ein handfestes Gegenargument…


Wenn eine Frau bei mir fällt, fällt sie höher…


Silvester – Staphi zur Freundin: “Ich wünsche mir fürs Neue Jahr aufrichtigere Ausreden und Lügen von dir…”


Exgeliebte zum Staphi: “Deine Beziehungen zu Frauen sind immer noch problematisch!” – Ich hoffe, es bleibt so – spannend…


Staphi zum Playboy: “Drüben schaut eine Blondine ihrem Freund so tief in die Augen, daß sie mich genau sieht…”


Staphi über Laszive: “Sie gehört zu den Frauen, die über ihre Hüften stolpern…”


Staphi über junge Mutti: “Ihr kleiner Sohn hat das Temperament, das seine Mutti nicht ausleben durfte…”


Aufgeblasener zum Staphi: “Was hältst du von der derzeitigen Moral in unserer Gesellschaft?” – Sei beruhigt, wer viel sündigt, muß zur Strafe viel schlafen…


Intellektueller zum Staphi: “Ich weiß nicht, ob Kunst die Frauen ersetzen kann…” – Ersetzen wohl nicht, aber umfassen…


Sie: „Du bist sehr großmütig…“ – Aber nur, weil das Frauen auf Dauer am wenigsten ertragen…


„Mich zu verlieben, erwarte ich kaum noch, aber von Zeit zu Zeit zu verunglücken, das schon…“


Staphi über die Liebe: „Liebe ist eine Grundfähigkeit, die immer bereit ist, sich zu verstellen…“


„Ich möchte unglücklich sterben, damit ich nichts bedauern muß…“


„Die Jugend hat es schwer, sie wird selbst in der Liebe ihre Langeweile nicht los…“


„Liebe ist Nichtbeziehung in Höchstform und Leidenschaft auf sich selbst…“


„Sie wußte so viel von mir, daß ich, davon genötigt, eine andere lieben mußte…“


“Manche heiraten nicht, um wenigstens auf einem Gebiet noch eine Zukunft zu haben…”


„Der Mensch ist ein Blinder, der bei jeder Erkenntnis aus allen Wolken fällt…“


„Meine Philosophie: Die Wirklichkeit erledigt sich eines Tages selbst…“


„Heute habe ich strahlendes Wetter in mir…“


“Auf einen Punsch folgt meistens ein Umsturz – der Gefühle…”


Eine Mutti zum Staphi: “Weißt du, warum Frauen Kinder bekommen?” – Sie wollen gleichaltrige Spielgefährten!


Eine Schöne sitzt mit Begleiter im Café – Staphi gibt Bekanntem Tip zum Anbandeln: „Wirf ihm die Mandarine an den Kopf und sage zu ihr: „Das ist für dich“!“


Staphi: “Gegenseitige Höflichkeitsbezeugungen verpflichten einander nur zur Durchschnittlichkeit…”


Bürger fragt: “Woran erkennt man einen Philosophen?” – Philosophen sind immer unausgeschlafen, weil sie die Wirklichkeit nicht zur Ruhe kommen lassen…


„Als Säugling war ich oft im Kino, weil meine Mutter mich sonst nicht stillen konnte…“


Burgspaziergang auf dem Wall: “Ich habe Angst, daß ich vorzeitig der Tiefe begegne…”


Staphi zu sich selbst: “Ich brauche oben eine neue Bereifung, aber diesmal ohne Profil, denn der flache Typ wird auf den Kurven bevorzugt…”


Über Staphi: „Er genießt in den Kneipen ein so hohes Ansehen, daß er nur noch mit Kreide ausgeht…“


Staphi schreibt Liebesbriefe: 1. Brief: “Ich liebe dich…” 2. Brief: “…wie eine Schwester…”


Staphi hält Grabrede: “Er hatte so viele Freunde. Alle unterstützen ihn – beim langsamen Selbstmord…”


Eltern zum Staphi: “Warum sind heutzutage so viele junge Männer nicht mehr belastbar?” – Weil auch sie ihre Seele entdeckt haben…


Sie: „Du bist sehr von dir eingenommen.“ -Und zwar immer dann, wenn mich die Umgebung darin erheblich übertrifft…


Spießer zum Staphi: “Du bist genauso durchschnittlich wie die anderen…!” – Richtig, nur ich weiß es…


Bürger zum Staphi: “Warum sind wir nicht mehr glücklich?” – Weil ihr alle die Wahrheit an die Lüge verraten habt…


„Lieber ein staatliches Darlehen ins revolutionäre Grab mitgenommen, als ein häusliches mit der Seele bezahlt…“


Zum Staphi: „Was bist du von Beruf?“ – Wirklichkeitsdolmetscher…


Der Intellektuelle über den Staphi: “Er lebt materiell weit über seine philosophischen Verhältnisse…”


Staphi mit der Schönen: Sie: “Du bist so arrogant!” – Stimmt, aber ich bin es, wenn ich es will, du bist es immer!


Staphi über Ehefrau: “Sie droht ausgerechnet mir mit der Wahrheit…”


Staphi über Ehe: “Jeder braucht einen zweiten, der ihn auf Händen durch die gemeinsame Leere tragen soll…”


Ein Freund: “Ich leide an Gedächtnisschwund!” – Dann kannst du dich ja endlich erholen…


Staphi zum prahlenden Weltenbummler: “Freund, leg erst mal die Entfernung zwischen dir und deiner Einbildung zurück!”


Bürger über Künstler: “Er ist inzwischen unsterblich…” – Wie lange hält er das durch…?


„Daß Liebe eine Illusion ist, daran bleiben Frauen noch Jahrtausende schuld…“


Die Menschen begegnen sich nicht persönlich. Es treffen nur ihre Vorurteile aufeinander…


“Du kommst nicht an deinem Hochmut vorbei: Er verliert eines Tages auch deine Gesellschaft…”


Bürger zum Staphi: “Sophia Loren geht für 1 Jahr ins Gefängnis!” – Sie will endlich das erste Buch ihres Lebens lesen…


„Wo ist die Frau, die mich endlich widerlegt?“


Staphi zu seiner Gemahlin: “Ich trau dir nicht über meinen Weg…”


Staphi zur Schönen; er hat einen Kochlöffel dabei: “Ich möchte dich heiraten, und das ist meine Mitgift…”


„Bescheidenheit ist immer Angst vor den anderen…“


Staphi: “Eines Tages habe ich die Frauen so im Griff, daß ich mich loslassen kann…”


“Ich rauche nicht; ich bringe mich mit Verstand um…”


Staphis Geburtstagsspruch: „Auf die Zukunft, die nur ich verdiene…“


Staphi: „Liebe ist die Wirkung, die du auf dich selbst hast…“


Zu den Bürgern: „Das Leben ist viel zu schön, als das man es euch erklären sollte…“


Bürger fragt Staphi: “Welches ist der kürzeste Weg zum Reichtum?” – Der Weg über deine Gesinnung!


„Wenn ich alles denken würde, was ich weiß…“


Faulheit macht die Umgebung selbständiger…


Staphi im Gespräch: „Vorsicht! Bis jetzt war ich nur sachlich, ab jetzt werde ich unpersönlich…“


Die Menschen wissen so wenig von sich selbst, daß sie einander nichts zu sagen haben…


Sokrates: “Ich weiß, daß ich nichts weiß!” Staphi: Ich will wissen, daß ich nichts weiß!


„Ich weiß, daß ich nichts wissen darf…“


Verzweifelter Bürger: „Was ist Religion?“ – Religion ist das Produkt des Wahnsinns am Bewußtsein…


Verliebte zum Staphi: „Du bist so cool!“ – Ja, aus Herzlichkeit zu mir selbst…


Bürger zum Staphi: “Wofür fühlst du dich verantwortlich?” – Ich bin für nichts verantwortlich, weil sich jeder allein überschätzt…


Ein Bhagwani zum Staphi: “Es war für mich ein ungeheures Erlebnis einem lebenden Christus zu begegnen…” – Auf die Idee, daß in dir selbst einer steckt, bist du nicht gekommen…


„Bei meinem Arbeitgeber bekomme ich immer Vorschuß auf meine Schulden…“


Staphi trifft Schöne: Sie: „Woher kennen wir uns?“ – Aus unseren Träumen…


Staphi zur Gesellschaftssüchtigen: „Ich war in deinem Alter allein und einsam, und deswegen habe ich mich kennengelernt…


Staphi beim privaten Kaffee: Sie: „Möchtest du auch ein Stück Kuchen?“ – Nein, ich muß auf deine Linie achten…


„Wenn ich gut gelaunt bin, kann es passieren, daß ich mir nur selbst begegne…“


“Ich kann meine Träume nicht entlassen: Sie schulden mir noch mein Leben…”


Spießer zum Staphi: “Hast du schon mal versucht, dich umzubringen?” – Warum soll ich dem Leben zuvorkommen?


Ein Zyniker muß sich geradezu überwinden, berühmt zu werden…


Staphi zur Schönen: “Was du mir zu sagen hast, drücke mir auf den Körper…”


„Erotik ist zu unterscheiden von der Leidenschaft, der Liebe, der Freundschaft und von der Fremdherrschaft in der Ehe…“


Ich möchte so reich sein, wie unsere Gesellschaft an Langeweile…


„Sie ist 16 und wächst ab jetzt nur noch in die Form…“


Langeweile ist die geistige Abnabelung vom eigenen Bewußtsein…


Langeweile kommt gleich nach den letzten Wehen…


„Eine Frau besetzt jede Wohnung mit ›imperialen Gefühlen‹…“


Liebe ist die Flucht aus der eigenen Langeweile, bis sie eine gemeinsame Wohnung hat…


„Die Handwerker wollten die Fenster reparieren und schleppten eine ganze Brauerei ins Haus…“


„Die Grünen sind der saure Regen auf die CS-Gas-Union…“


Staphi kommentiert Egozentrikerin: „In meinem Leben müssen sich alle anderen solange ändern, bis ich keine andere geworden bin…“


Interviewer fragt Staphi: „Warum sind Sie nicht in der Politik?“ – Weil ich weiß, wie unregierbar schon mein eigener Kopf ist…“


Der Mensch ist permanent verrückt, und wenn er es merkt, landet er im Irrenhaus…


Wintersonne Noch ist der Morgen mehr Gefangener der Nacht als Bote des nahenden Tages. Schweigen umhüllt die Landschaft tief und ruhig im Grau. Um die träumenden Bäume und ihr Gezweige, die letzten Trotzschatten der Nacht – ein seidener Schleier aus Lila… Da erhebt die Sonne, selbstverzaubert flimmerndes Orange, Anfangs noch blutleer im Meer der Nebel, sucht sie dennoch am Himmel ihre Macht über den Tag – und wärmt sich langsam an den Bäumen empor. Aus dem Reif der Wiesen funkeln Silberfäden überwältigt zu ihr hinauf. Ihre immer stärker glutende Kraft trägt den Morgen in die Welt und verklärt ihn in einem neuen Licht…


Eine leichte Brise läßt die See in tausend silbernen Sonnen perlen und taucht Capri zwischen Himmel und Meer in flimmerndes Licht. Die schmerzenden Augen blenden sich immer wieder am Unvergeßlichen…


Nacht in der Seele Die Nacht wälzt die Talhänge hinab und wirft sie in drohendes Dunkel. Noch zögert ihr Ausgreifen, doch dann umzieht die Stadt ein Belagerungsring aus Schatten. Sie überfällt die Mauern, läßt alles Leben ohne Ausweg sterben. Da blinken an den Höhen Lichterketten auf, die den verzweifelten Augen Fluchtwege öffnen. Noch einmal entkommen, aus einem tödlichen Schicksal, sucht sich die Seele neue Hoffnung…


Ich wandere gemächlich den Fußweg hinauf zur Burg, und überträume von oben mein Leben…


Ein seiden entrückter Himmel stand über mir, wie ihn nur ein Winternachmittag dem Einsamen schenkt…


Du hast von mir Briefe bekommen, sie sind dein Leben lang…


Betörend sprichst du nur, wenn dir die Reinheit des anderen die Zunge führt…


Es gibt Erinnerungen, an denen ist unsere Seele längst verblutet…


Ich möchte, daß du bei mir wie eine Blume vor der Morgensonne deine Seele auffächerst…


Du bist der Fächer meiner Seele, der ihr eine große Liebe verspricht…


Ich bin verrückt, aber ich bin es mit dem Herzen auf dem Verstand…


Du lächelst so bezaubernd, daß man sich in ein besseres Leben verwunschen fühlt…


Ich träumte so sehr von dir, daß ich in diesen Tagen nicht wagte, dich und mich zu stören…


Ich bestellte einen Chor aus Blumen, um die Schönheit deiner Seele von meinen Gefühlen besingen zu lassen…


Ich möchte träumen dürfen und von dem erzählen, was ich über das Schöne in jeder Seele weiß…


In einem Gespräch mit dir fühlt sich meine Seele versunken wie in einem Klostergarten…


Für dich und mich lebe ich ein Märchen voller Zärtlichkeit – damit auch du eines Tages an die Liebe glaubst…


Sich begegnen heißt, ein Spiel gegenseitiger Verzauberung zelebrieren…


Ich möchte deine Träume an Zärtlichkeit übertreffen…


Dein Wesen lacht mir wieder Glauben ins Herz…


Du bist die einzige, die von ganz oben bis ganz unten zauberhaft ist.


Wenn ich dich nicht sehen darf, liege ich ohnmächtig in meinen Träumen…


Ich trage deine zärtlichen Küsse stolz und glücklich auf meiner linken Schulter wie eine hohe Auszeichnung durch die Liebe…


Deine Seele bebt manchmal zart vor Empfindung auf deinem ganzen Körper…


Meine geheimsten Wünsche verrate ich nicht einmal mir…


Dein Duft steigert deine Natürlichkeit bis zur unwiderstehlichen Verführung…


Wenn wir beide schwach werden, übernimmt allein die Liebe die Verantwortung…


Es fehlt uns an der gelebten Zärtlichkeit, nicht an der geträumten…


Ich bin auf alle Blicke böse, die nur deinen herrlichen Körper treffen und deinen Zauber übersehen…


Ich habe Sehnsucht, dich in mir wieder so zart zu empfinden wie früher…


Deine Gefühle gingen nur durchs Feuer, meine durch alle Leidenschaften…


Wenn du anrufst, begeht meine Gelassenheit jedesmal vorübergehend Selbstmord…


Charakter zaubert Charme aus einer großen Gesinnung.


Wunder in der Liebe sind nur Siege der Überredungskunst eines phantasievollen Geistes über die natürliche Herzensträgheit…


Vollendeter Charme trägt auch sich selbst auf Händen…


Lieben heißt, dem anderen nicht erlauben, sich selbst zu enttäuschen…


Für mich ist dein herrlicher Körper ein Tempel, den ich voller Ehrfurcht nur mit reiner Seele zu betreten wage…


Lyrik ist Sprache in die Seele gemalt…


Ich träumte von fernen Ländern, ich träumte von schönen Landschaften in einem Menschen – und wenn es sie dort nicht gibt – in mir selbst…


Jedes falsche Wort – und deine Seele fühlt sich auch von dir verlassen…


Was ist mit dir? Deine Seele zieht so weit vorüber…


Nur ein Geschenk von dir, mit meiner Liebe überreicht, würde mich versöhnen…


Manchmal bin ich traurig – kein Wort von mir besiegt dein Herz…


Ich schicke dir diesen zweiten Brief, damit dich der erste endlich erreicht…


Ich beneide jeden Ohrring, der dir so nah sein und dich so oft zärtlich auf dein Ohrläppchen küssen darf…


Deine Gleichgültigkeit verfolgt mich bis in meine letzten Träume…


An ihren bebenden Lippen entdecke ich die ganze Sinnlichkeit des Universums…


Sind deine Gefühle so frei, daß man sie umarmen darf?


Allein der Gedanke, daß dich ein anderer entträumen könnte, läßt mich nicht schlafen…


Wir haben uns mit Champagner eingerieben und dann einander getrunken…


Ein Scheinabenteuer kostet die Seele…


Was ich hatte, war der Zauber, den ich mir selbst schuf, was ich brauchte, ein kleines Wunder von dir…


Niemand hat meine Seele so aufgefächert wie du – und so für immer verschlossen…


Für dich habe ich ein Wunder gelebt – und in Sprache verewigt…


Es gibt keine neben dir – außer deiner unbezwingbaren Doppelgängerin – meiner Leidenschaft – zu dir…


Jeder wartet auf den zärtlichen Menschen in seinem Leben, bereitet sich aber nicht auf ihn vor…


In mir ist eine Liebe gestorben – wie ein Kind…


Es gibt im Leben eines jeden einen Menschen, dem er so sehr vertraut, daß er ihn zerstören kann…


Die reinsten Gefühle werden zu oft an den nächstbesten verraten…


Wie kannst du meine Seele besuchen, wenn du nicht von deiner kommst?


Ich war noch nicht reif genug für deine unreife Liebe…


Jeder wartet so sehr auf die Begegnung in seinem Leben, daß er sie mit zu vielen Bekanntschaften übersieht…


Liebe hieß mich willkommen, doch meine Seele zog mich zurück…


Liebe ist die gefährliche Reise einer Seele in die noch unbekannten Welten einer anderen…


Wir leiden immer kürzer; jede Enttäuschung läßt immer schneller vergessen…


Ich kann dir keinen Brief schreiben, meine Feder ist an deiner Kälte erfroren…


Du liebst nur einmal im Leben, und dann wieder ein anderer der Richtige…


Es ist unfaßbar, wie sehr das Leben eines jeden von dem Menschen bestimmt wird, den es in seinem Leben nie geben wird…


Du lebst nur einmal für die Liebe – dann nur noch ohne dich…


Wir spüren alle einmal das Wesen in uns, aber wir gehen vorüber wie an allen anderen…


Ich darf mir nicht glauben, was ich weiß…


Ich schenke dir ein Gespräch, das du eine Leben lang mit dir weiterführen darfst…


Ohne große Liebe nimmt keine Seele die andere wahr…


Liebe ist Heimweh des Herzens nach dem verlorenen Ich – im anderen…


Liebe ist das Medium unserer ewigen Suche nach Vollendung…


Verzweiflung über unsere tiefe Einsamkeit läßt uns immer wieder an die Liebe glauben…


Wenn der Mensch Träume hat, für die er lebt, warum sollte er denn dafür leben, daß sie wahr werden?


Liebe ist die vergebliche Suche nach dem idealen Ich im anderen…


Jeder sucht seinen Lebensentwurf im anderen…


Liebe ist Mangel an sich selbst…


Das Fremdeste im Leben bleibst du dir selbst…


In eine Seele auswandern ist der weiteste Weg, selbst wenn sie neben dir lebt…


Der Weg nach innen ist der kürzeste, aber der weiteste für unseren Stolz…


Du kennst alle Illusionen der anderen, nur deine eigene Fata Morgana nicht…


Ich lebe lieber in einem Traum von der Liebe als in einer Wirklichkeit, die diesen Traum für immer zerstört…


Wir sind unglücklich, weil wir unser Leben und das eines anderen verfehlt haben…


Ein geheimnisvoller Mensch ist nur dein Unwissen von dir selbst…


Wenn du etwas Besonderes vom Leben erwartest, mußt du aus dir selbst etwas Besonderes machen…


Als letzte Geliebte verlierst du die Hoffnung…


Der Alltag will Macht und zerstört alles Zarte…


Am Ende unseres Lebens werden wir bitter erkennen, daß unsere Sucht nach großen Erlebnissen uns alle kleinen gekostet hat…


Wir leben lieber in anderen Welten, als in unserer eigenen…


Das eigene Leben scheint eine unwirkliche Geschichte – von einem anderen erlebt…


Wehmut – verklärte Erinnerungen schweben über den Wunden der Seele…


Hinter jedem Leben schwebt ein Schleier aus Wehmut…


Es gibt Menschen, bei deren Anblick beginnt die Seele zu bluten…


Um so singen zu können wie Edith Piaf, muß man im Leben oft gestorben sein…


Wir lieben die Natur und an uns die Verstellung…


In jungen Tränen ertrinken nur die Illusionen unseres Lebens…


Das Leben ist eine Aneinanderreihung verfehlter Träume…


Im Herbstregen erkältet sich die Seele an ihrer Einsamkeit…


Der Herbstwind reißt die zitternden Blätter hinab in die Verlorenheit der Erde…


Am herbstlichen Himmel entschweben die letzten Liebesspiele der Möwen in der Nacht…


Ein feiner Regen zog die Nacht noch schnell auf die Stadt herab…


Nacht drängt in meine Seele und alle Bilder des Tages sinken in ihre dunklen Arme…


Allein versinke ich in die paradiesischen Gärten meiner Gedanken…


Felder und Wälder hauchen mit dem Abendnebel den Tag aus…


Nachts fahre ich gerne meine Gedanken langsam nachhause…


Der Morgen und der Abend sind die Stunden der Seele…


Im Abendwind wiegen sich die Pappeln, und ihre Blätter raunen dir sanft meine letzten Zärtlichkeiten zu…


Ich schicke meine Träume an den Bäumen empor, dem Himmel entgegen…


In einer klaren Sommernacht erstürmen alle Versprechungen und Hoffnungen unseren geschlagenen Himmel…


Die Sonne ist das strahlende Gesicht des schönen Tages…


Dieses Blau ist ein Erschenken des Himmels an das Göttliche in uns…


Das einzige, was der Mensch der Natur hinzufügen darf, ist seine Bewunderung…


Weinende Weiden umsäumen den Fluß. Traurig, nicht mit den sanften Wellen in die Ferne ziehen zu können, schenken sie ihnen Tränen aus herrlichen Düften…


Meine Gedanken und Erkenntnisse lausche ich dem Leben ab…


Eine Abendbrise bricht auf, und das Raunen der Tannenwipfel dringt in meine Seele wie das Raunen des Meeres…


Meine Träume kehren jeden Abend heim zu ihrer einzigen Gefährtin – der Nacht…


Aus dem Bewußtsein entspringt der Tod, nicht das Leben…


Die Einsamkeit ist die Geliebte, die immer bei uns ist und sein darf. Sie ist die einzige, die wir einander neidlos gönnen und teilen…


Meine ganze Existenz sieht so aus: Ich stehe am Abgrund, und sie fällt nicht heraus…


An klaren Herbsttagen schwebt die Sehnsucht wie ein blauer Schleier durch die melancholische Seele…


Am Ende haben dich auch deine Illusionen verraten…


Ich habe keine Angst vor dem Tod, nur vor der Nacht…


Einsamkeit löst die Zeit auf und die Ewigkeit ergreift Besitz von deiner kleinen Existenz…


Die Sprache Wenn ich schreibe und spüre, daß ich die Nähe meiner Geliebten nicht verdiene, höre ich auf und schweige solange, bis ihre Reinheit wieder in mir klingt…


Wir wissen alles, nur nicht wie lächerlich fremd wir uns selbst sind…


Unser heimlicher Größenwahn ist an aller Einsamkeit schuld.


Draußen ringst du mit dem Leben, allein nur mit dir selbst…


Auf der Suche nach Idealen ist dir nur grausame Wirklichkeit begegnet…


Das Leben- vorausgesetzt, daß es uns überhaupt einmal in einem großartigen Menschen begegnet – wird verhöhnt und verlacht, bis er Glaube daran vor unseren Augen und in uns selbst für immer untergeht…


Ein Mensch, der mit sich ringt, ist die größte Herausforderung für das überall triumphierende Mittelmaß…


Nur wer die Menschen liebt, hat das Recht, sich für sie verantwortlich zu fühlen.


Du bist dir selbst anvertraut. Rechtfertige dieses Vertrauen.


Ein feinfühliger Mensch überbrückt ein Leben lang nur Peinlichkeiten.


Das schwerste im Leben ist der ständige Kampf um die eigene Natürlichkeit…


Liebe ist die Suche unserer Seele in einer anderen nach den Antworten, die wir ihr selbst nicht geben wollen…


Die Seele, die sich entdeckt hat, will nur noch an sich arbeiten, und die, welche nur arbeiten, haben keine Seele…


Wirken heißt, der inneren Anständigkeit einen Weg durch den Dschungel des Lebens schlagen…


Der Mensch muß vor allem sich selbst als Mensch begegnen…


Wenn nur ein Funke Selbstglaube in dir glüht, mußt du alles lieben, was erhabener ist als du, oder allein in deiner Vermessenheit untergehen.


Der Mensch traut sich nicht in seine Nähe…


Ein Schleier aus Illusionen umgibt dein Leben, den erst der Tod zerreißt…


Im Leben sinken deine Ideale zusammen – auf deine wahre Größe…


Wir haben soviel Grund zur Ruhe und zu Maß…


Schweigen ist der Hauch des Göttlichen in uns…


Bei Beethoven werden selbst die Pausen zur absoluten Musik…


Die Zeit hält nie mit den Besten Schritt…


Gelassenheit strahlst du nur dann aus, wenn du alles, was du weißt, noch rätselhafter verschweigst…


Uns fehlt die Neugierde an uns selbst…


Der Mensch ist ein atmendes Gesicht…


Ich höre herrliche Musik auf deinem Gesicht…


Kunst ist Sehnsucht zu höherem Menschsein…


Stil heißt mit gelesener Seele leben…


Natürlichkeit ist die innere Macht, die Geist, Gefühl und Körper im Gleichklang hält…


Die Philosophie der Antike ging von einem Lebensstil aus, nicht von einer Lebenswut…


Seele isoliert immer mehr und stirbt am unmenschlichen Schweigen mitten im Lärm der Gesellschaft…


Aus der griechischen Philosophie empfängst du Licht als Freude an der Wahrheit…


Empörung ist der Aufschrei der Wahrheit in uns…


Die Menschen begegnen sich nicht, sie erinnern einander nur an kein Leben…


Eines Tages triffst du keine Menschen mehr aus deinem Leben, sondern nur noch Schatten der Erinnerung…


Der Mensch braucht eine Fiktion vom Leben, denn seines ist schon gelebt…


Weil wir uns selbst keine Größe zutrauen, übersehen wir sie auch im anderen…


Eines Tages strandest du für immer auf der Insel der Wahrheit…


Wir müssen aus dem Nichts in die Ideale flüchten, um zu überleben…


Es gibt keine Rechtfertigung der eigenen Existenz, nur den Versuch, wie ein Mensch zu leben…


Ich werde bestraft, daß ich den geraden Weg gehe und verlange…


Lebensphilosophie ist lebenslange Suche nach dem inneren Adel im anderen…


Reifer werden heißt, immer mehr Gegenwart verlieren…


Die Weisheit ist der Idealismus des Alters…


Musik ist Sehnsucht des Menschen nach einem Himmel in seiner Seele…


Die einzige Wirklichkeit auf der Suche nach Wirklichkeit ist die Suche selbst…


Das Geheimnis des Klavierspielens liegt darin, die innigen Gefühle der Zuhörer nur zu begleiten…


Der Mensch ist immer auf der Suche nach Gott, und vermag nicht einmal sich selbst zu finden…


Wer den Wahrheiten aus dem Wege geht, dem stellen sie sich auf sein Leben…


Bewußtsein – die ewige Nacht mit Verstand zusätzlich verdunkeln müssen…


Die Seele stirbt an Schweigen – in die Ausweglosigkeit…


Die Wahrheit scheint lächerlich, weil die Lüge überall triumphiert…


Eines Tages setzt du dich mit nicht anderem mehr auseinander als mit dem Verbrechen an der Menschlichkeit – begangen an dir – von dir selbst…


Der Schleier des Lebens ist die Religion. Wer ihn zerreißt, dem steht das Nichts nackt gegenüber…


Der Traum einer Religion ist ihr wichtiger als die Wirklichkeit…


Auch Christus starb einen Selbstmord durch fremde Hand…


Die Nichtachtung ist der Tod deines Lebens…


Das ganze Leben ist ein Begräbnis unserer Seele…


Wie soll die Seele überleben, wenn sie überall auf Gräber der Gleichgültigkeit blickt…


Du stirbst an der Ausbeutung des Nichts durch deinen Verstand.


Das Leben ist ein einziger Verzicht darauf…


Es gibt keine Freiheit ohne den Mitmenschen…


In Deutschland ist 6 Monate Winter und 3 Monate kein Frühling…


Die Spende ist ein Vorschuß von den verheimlichten Interessen der Industrie.


Parteispendenaffäre: Die bisherigen Untersuchungsakten reichen, um zu wissen, was in den übrigen nicht stehen darf.


Ein Aufsichtsratsposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.


Konservative warnen vor den Grünen, weil sonst der Staat nur von einem Untersuchungsausschuß regiert wird.


Polemik ist die Waffe der Wahrhaftigkeit gegen die Kaltschnäuzigkeit der Lügen.


Beim konservativen Politiker paßt in jede Gedächtnislücke genau ein Briefumschlag.


Bei uns sitzen große Steuerhinterzieher entweder in Untersuchungshaft oder auf einer Regierungsbank…


Ein Staat darf nur für die Armen sorgen, weil der Reichtum längst ausgesorgt hat…


Ein Konservativer braucht Gewinne, weil er sich selbst immer als Verlust abschreibt…


Weil es auf deutschem Boden noch keine bessere Demokratie gegeben hat, kann man sich auch keine korruptere vorstellen.


In einer Demokratie bleiben so viele Skandale an der Regierung wie in einer konservativen.


Das Mandat des Abgeordneten ist ihm so wertvoll, daß es weder vom Steuerzahler noch von der Wirtschaft ganz allein bezahlt werden kann.


Langeweile ist nicht Mangel an Ereignis, sondern Mangel an Interesse…


Dies ist keine vollständige liste der zitate von ©-Elmar-Kupke. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.


Posted

in

Tags: