Ernst Jandl

Dem Denken sind keine Grenzen gesetzt. Man kann denken, wohin und soweit man will.


Die Rache der Sprache ist das Gedicht.


einfach ein tag eine nacht / es hüpft mich vom einen zum andern / es wächst mich es wacht mich es schläft mich / es lebt mich vom einen zur einen / tag / nacht.


Il n'y a pas de limites à la pensée. On peut penser dans n'importe quelle direction et aussi loin qu'on veut.


Man muß die Sprache quälen – bis sie schreit.


manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern. werch ein illtum!


Mir ist so anders als mir war als mir noch nicht so anders war.


ottos mops kotzt otto: ogottogott.


Phallus klebt allus.


Roman: Eine Geschichte in der alles zulang dauert.


There are no limits to thought. You can think in whatever direction and as far as you want.


Unsere Ansichten gehen als Freunde auseinander.


Wir sind die Menschen auf den Wiesen, / bald sind wir Menschen unter den Wiesen, / und werden Wiesen und werden Wald, das wird ein heiterer Landaufenthalt.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Ernst-Jandl. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.