Francis Bacon

"Faber quisque fortunae suae", sagt der Dichter; und die allerhäufigste Ursache ist die, daß des einen Torheit des andern Glück wird; denn niemals macht der Mensch sein Glück so plötzlich als durch die Irrtümer anderer.


Alle Weisen pflegen, um dem Neide anderer zu entgehen, die Früchte ihrer eigenen Vollkommenheit der Vorsehung oder dem Glück zuzuschreiben; auf die Weise können sie sie um so besser genießen.


Allein die Gewohnheit ist es, wodurch die Natur völlig umgeändert und unterjocht werden kann.


Aus der Verbindung einer Menschenseele mit ihrem Freunde erwachsen zwei gegensätzliche Folgen: Sie verdoppelt die Freuden und verringert die Sorgen um die Hälfte.


Bei Nacht sieht Liebeslust am besten.


Benutze die Zeit, laß keinen Vorteil aus!


Das Bewußtsein eines erfüllten Lebens gepaart mit Erinnerungen an viele gute Stunden sind das höchste Glück auf Erden.


Das ist das Wesen der krassen Egoisten, daß sie sich nichts daraus machen, ein Haus anzustecken, wäre es auch nur, um ihre Eier daran zu backen.


Das Lesen ergibt einen ganzen Mann, Beratungen einen fertigen Mann und Schreiben einen gewissenhaften Mann.


Das menschliche Herz weidet sich gern an den eigenen Vorzügen oder an den Schlechtigkeiten des anderen.


Das sind schlechte Entdecker, welche denken, da ist kein Land, wenn sie nur das Meer sehen.


Den Redlichsten macht reicher Raub zum Diebe.


Denn auch das Wissen selbst ist Macht.


Denn im Rate ist es gut, Gefahren zu sehen; bei der Ausführung hingegen, Gefahren zu übersehen, ausgenommen sie seien sehr groß.


Der Charakter eines Menschen tritt am klarsten in vertraulichem Umgang hervor, weil da kein Zwang herrscht; im Ausbruch der Leidenschaft, weil da die Haltung verlorengeht sowie im Falle von etwas Ungewöhnlichem, weil ihn da die Gewohnheit im Stich läßt.


Der Könige Missetat verbirgt kein Staub.


Der Mensch, Diener und Erklärer der Natur, schafft und begreift nur so viel, als er von der Ordnung der Natur durch die Sache oder den Geist beobachten kann; mehr weiß oder vermag er nicht.


Der Pfad ist glatt, der hinführt zur Gefahr.


Der Wege, sich zu bereichern, sind viele, Sparsamkeit ist einer der besten.


Die beste Charakterbeschaffenheit ist die, im Rufe der Offenherzigkeit zu stehen, an Verschwiegenheit gewöhnt zu sein, Verstellung zeitweilig zu gebrauchen und die Fähigkeit der Heuchelei zu besitzen, wenn kein anderes Mittel gegeben ist.


Die Eigenliebe gleicht der Ameise, die für sich selbst sehr fleißig und nützlich sorgt, die aber in einem Garten sehr schädlich wirkt.


Die Liebe hält ihr Fest, wo zwei nur sind.


Frauen sind die Geliebten der Männer in der Jugend, die Gefährtinnen auf der Höhe des Lebens, die Pflegerinnen im Alter.


Wer gut wirtschaften will, sollte nur die Hälfte seiner Einnahmen ausgeben, wenn er reich werden will, sogar nur ein Drittel.


Das Argument gleicht dem Schuss einer Armbrust – es ist gleichermassen wirksam, ob ein Riese oder ein Zwerg geschossen hat.


Wucher ist das sicherste Mittel zum Gewinn, obwohl eines der schlechtesten, da er nichts anderes bedeutet, als sein Brot zu essen im Schweiße des Angesichts eines anderen.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Francis-Bacon. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.