Friedrich Theodor Vischer

Die Geschlechter mögen einander necken, schließlich aber soll der Mann das Weib ehren, weil er aus weibes Schoße stammt.


Nach der Pensionierung beginnt meist das Unglück, denn jetzt ziehen die Titel nicht mehr, und die Frau sieht jetzt ihren Mann so, wie er ist. Zu allem Unglück wird er dann Objekt ihrer Fürsorge.


Streben ist die Eintrittskarte in die europäischen Kulturstaaten.


Was Wert in sich hat, das beglückt, beseligt.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Friedrich-Theodor-Vischer. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.


Posted

in