Hafis Ḥāfeẓ

Labe dich der freudenreiche Wein, der Kuß der jungen Maid – manche wunderlichen Streiche ziemen wohl der Jugendzeit.


Durch Wissen kommt der Mensch zur Menschlichkeit; Fehlt Wissen ihm, gleicht er dem Thiere nur. Thorheit ist Handeln in Unwissenheit, Und Thorheit findet nie der Wahrheit Spur.


Nur der kopflose Tropf verliert nie den Kopf.


Leb so, daß, wenn du strauchelst, Engelshand dich führen mag zu Ziel, das dir entschwand.


Wie göttlich sind die Widersprüche im Reich der Liebe!


Wo Engel hausen, da ist der Himmel, und sei’s auch mitten im Weltgetümmel.


Die Süßigkeit des Rausches kommt aus des Weines Herbe.


So lang du suchst das Wissen, mußt du die Weisheit missen.


Hast du, wen du liebst, gefunden, laß die Welt: du hast genug!


Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.


Wenn du zu weich bist, wirst du zerschmettert werden; wenn du zu starr bist, wirst du gebrochen werden, wenn du zu hart bist, wirst du Wunden verursachen und wenn du zu scharf bist, wirst du verletzen.


… tausendmal köstlicher ist Herz bei Herz als Blume bei Blume.


Ob du dich in einer weichen Sänfte tragen läßt, oder ob du dich tanzend fortbewegst – du kommst auf jeden Fall zu Gott.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Hafis-Ḥāfeẓ. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.