Hafis

'Tis writ on Paradise's gate "Woe to the dupe that yields to Fate!"


Bring' mir, Schenk, den Saft der Reben, // Der mit Großmut uns vollendet. // Bring ihn mir, dem es im Herzen // Fehlt an Großmut und Vollendung.


Bringe denn, lieblicher Arzt, // Noch einen Becher voll Traum!


Bringe Wein, erlöse mich von dem Kummer. // Nur mit Wein vertreibt man alle Sorgen.


Die Weisen mit ihrem sauer'n Rat, // Sie machen uns das Herz so schwer, // Und wäre nicht mein alter Wirt, // Ich lebte wohl schon lang' nicht mehr.


Durch Wissen kommt der Mensch zur Menschlichkeit.


Für versäumte gute Taten / gibt es keine Wiederkehr.


Genießen wir, was uns der Tag beschert! // Wer weiß, ob solch ein Tag uns wiederkehrt.


Ich habe mich fest entschlossen: // Nie trinke ich wieder Wein! // Und spielt mir der Durst keinen Possen, // So soll's auch gehalten sein.


Ins Weinhaus komm und spiegle dein Gesicht im Purpurwein.


Modesty is a sweet song-bird no open cage-door can tempt to flight.


Mühe dich in regem Fleiße, hoffest du, oh Herz, auf Lohn: Denn es trägt, wer nicht vollbrachte, unverdient ihn nicht davon.


Nur äußre Schönheit ohne Herz – wie reizvoll auch und rosenmundig – genügt dem feinern Sinn nicht des Mannes, der wahrer Liebe kundig.


Schenk, bring' mir den Wein, // Das Elixier der Lebend'gen, // Daß ich den Erdenstaub // Wandle in ewiges Gold. // Auf dem Becher ruhet das Aug' // Und auf den Lippen die Seele, // Bis du mir jenes nicht gibst, // Nehme mir dieses nicht weg.


Schön sind rosengleiche Leiber, Lippen, zuckersüße, doch nur, wenn sie das Umarmen dulden und die Küsse.


Sieh, wie der Raubzug deiner Locken Aufruhr hinterläßt.


Solang du das Wissen suchst, muß du die Weisheit missen.


Strebe rastlos nach Vollendung, nur Verdienst ist wert des Lohnes; für versäumte Taten gibt es keine Wiederkehr.


Truth, like roses, often blossoms upon a thorny stem.


Wahrer Offenbarung Licht wirst du nur im Rausch empfinden.


Wein, daß ich die Welt erob´re! // Wein, daß ich den Himmel stürme! // Wein, daß ich mit einem Sprunge über beide Welten setze: // Bring´, o Schenke, bringe Wein!


Wenn du irgendwo bist, wo kein Mann ist, dann sei du der Mann.


Wer die Welt nicht leicht nimmt, dem macht sie Schwierigkeiten.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Hafis. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.