Hans Habe

Aus Angst, der Wagen des Fortschritts könnte aufgehalten werden, konstruiert die "permissive Gesellschaft" Automobile ohne Bremsen. Sie fahren schnell vorwärts und in den Abgrund.


Bei der nächsten Sintflut wird es keine Arche Noah geben.


Charisma: Ersatz der Persönlichkeit durch Aberglauben.


Das Call-Girl hat die Mätresse ersetzt, weil die Männer, die für ihre Frauen keine Zeit haben, nun auch für ihre Geliebte keine Zeit mehr haben.


Das Malheur mit den Marxisten ist nicht, daß sie Marx, sondern daß sie nur Marx gelesen haben.


Das quälende Gefühl des Alters ist das Gefühl des Überflüssigseins. Man wird jedoch nicht überflüssig, wenn man alt, sondern alt, wenn man überflüssig wird. Die moderne Frau hat es fertiggebracht, den Zeitpunkt ihrer Überflüssigkeit ins Teenager-Alter vorzuverlegen.


Der Charakter, den man mit 20 Jahren gehabt hat, ist mit 40 unbrauchbar, mit 60 beinahe eine Schande.


Der einzige gewonnene Prozeß ist der, den man nicht geführt hat.


Der Prosaschriftsteller ist ein Mann mit einer hochentwickelten Allergie. Er reagiert auf Unrecht und Ungerechtigkeit mit einem literarischen Juckreiz.


Die Ehe ist eine Institution zum leichteren Ertragen von Leiden, die man nicht erleiden würde, hätte man nicht geheiratet.


Die einzigen, die an die Wichtigkeit der Frankfurter Buchmesse glauben, sind die zu Hause gebliebenen Gattinnen.


Die Erinnerung gleicht einer Ziehharmonika, deren Enden sich zuweilen nähern, zuweilen voneinander entfernen.


Die Ewigmorgigen sind so langweilig wie die Ewiggestrigen.


Die Heilige Schrift, das bedeutendste Buch der Menschheitsgeschichte, ist mit ihrer strengen Trennung von Gut und Böse eine einzige Schwarzweißmalerei. Warum sollte man sich der Schwarzweißmalerei schämen . . . ?


Die Krankheiten der Menschen verwandeln sich in schreckliche Untugenden oder wunderbare Tugenden.


Die Lebenserwartung wird immer größer, und was man vom Leben erwarten darf, immer kleiner.


Ein schlechtes Gewissen kann nur haben, wer ein Gewissen hat.


Erfahrungen sind der einzige wahre Reichtum, weil man ihn nicht verlieren, nur verschenken kann – und weil man ihn auch dann behält, wenn man ihn verschenkt.


Erfolg ist das Parfüm des Mannes und Eitelkeit die Voraussetzung des Erfolges.


Es gibt viele Rezepte, aber wenig Medikamente.


Es ist heutzutage ein großes Wagnis, das auszusprechen, wovon die meisten überzeugt sind.


Früher galt es als unanständig, mehr Geld auszugeben, als man verdiente, heute ist es fast unanständig, mehr zu verdienen, als man ausgibt.


Gewisse Leute gelten nur deshalb als besonders intelligent, weil sie tiefsinnig zu schweigen verstehen. Ich habe den Verdacht, manche schweigen so klug, weil sie nichts zu sagen haben.


Gute Verhandlungstaktik besteht darin, die Antworten zu provozieren, die man haben will.


Im Alter kann man sich auf keine Wunder verlassen.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Hans-Habe. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.