Hans Pum

An ihm hat mich hier bei dieser Weltmeisterschaft besonders fasziniert, wie er dem Druck standgehalten hat. Die Erleichterung war die Goldmedaille im Super-G, die Abfahrt danach sein ganz großes Ziel. Im Herbst hatte ich ein langes Gespräch mit ihm, da hat er mir prophezeit, daß er die für ihn so wichtige Abfahrts-Goldmedaille um jeden Preis holen wird.


Die Fahrer müssen nicht die besten Freunde sein, das macht ein Team nicht aus. Wir sind eine intakte Mannschaft, davon kann man sich beim Frühstück überzeugen. Da rennt der Schmäh, und so geht er bis zum Abend. Daß jeder gewinnen will, ist die andere Seite und ist doch völlig logisch.


Für die beste Mannschaft müssen die besten Leute her. Das hab' ich schon als Herrenchef so gehandhabt. Ich war jünger als die, die ich geholt habe – einen Hoch, einen Gartner etc. Später Werner Margreiter, Akademiker wie Toni Giger, der Mathematiklehrer, der Maier, Knauß, Eberharter und Co. betreut, der ehemalige Schuldirektor Robert Trenkwalder und Assistenten, die ebenfalls die Uni besucht haben.


In Österreich gibt es zu wenige, die begreifen, daß Skilauf typisch österreichisches Kulturgut ist.


Vor allem, wenn der Erfolg da ist, darf man nie nachgeben.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Hans-Pum. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.


Posted

in