Hans Urs von Balthasar

All unser Glück wächst aus einem unermeßlichen Leiden, dem Kreuz. Ist es nicht ein unheimliches Glück?


Die Aufklärung ist immer im Unrecht, denn ihr letzter Wille geht auf Enthüllung. Die Gnade dagegen setzt Wahrheit, indem sie der Sünden Menge bedeckt. Was aber ein für alle Male Gott nicht wissen will, soll auch nicht Gegenstand menschlichen Wissens und.


Ein Buch ist immer ein verhindertes Gespräch.


Es erfordert mehr Demut, seine hoffnungslose Mittelmäßigkeit anzuerkennen, denn als großer Sünder sich zu gebärden.


Es gibt zweierlei Aphorismen. Die einen entsprechen dem Bedürfnis nach geistiger Verkürzung, die andern dem nach unendlicher Perspektive.


Jeder Mensch trägt in sich die Anlagen zu beidem: zum Spießer (das ist er als Mensch der verdorbenen Natur) und zum Heiligen (dazu bestimmt ihn die Gnade).


Reiche und Mächtige haben einen weiten Weg, weil sie erst über all ihre Geldsäcke wegklettern müssen, bis sie endlich auf dem nackten Lehmboden stehen, auf dem das Kind in der Krippe liegt.


Vollen Klang hat eine Wahrheit nur, wenn sie aus der Fülle der gelebten und angeeigneten Tradition heraus verkündet wird.


Warum Stillstand schon Rückschritt ist? Aus dem sehr einfachen Grund, weil alle Vollkommenheit im Gehen selber besteht, in der Bewegung hin-zu.


Wer nicht bis zur Freude durchdringt, erweist sich als ein vom Leben Besiegter.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Hans-Urs-von-Balthasar. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.


Posted

in