Herbert Spencer

Kraft und Macht, mag sie körperlicher oder geistiger Art sein, ist und war stets diejenige Eigenschaft, welche die Frauen am stärksten anzieht, wodurch zugleich von selbst die Vermehrung der Stärkeren gefördert wird.


Überlasse es, wo du nur kannst dein Kind der Schule der Erfahrung, und du wirst es vor jener Treibhaustugend bewahren welches überängstliches Bewachen und Befehlen in nachgiebigen, und vor jenem entsittlichenden Widerstreben, welches dasselbe in selbständigen Naturen erzeugt.


Auf die Unterdrückung des Irrtums folgt gemeiniglich ein zeitliches Übergewicht des entgegengesetzten. – Der nächste Fortschritt wird dann dadurch gemacht, daß die widerstreitenden Irrtümer einander gleichgeordnet und als die entgegengesetzten Seiten einer einzigen Wahrheit erkannt werden.


Das Individuum, welches durch zu große Nachsicht und durch Ausbleiben des Tadels in der nachlässigen Erfüllung seiner Verpflichtungen ermutigt wurde, gedeiht weniger im Leben, als wenn seiner Nachlässigkeit Schranken gesetzt werden.


Das landläufige Denken über politische Dinge wird von Grund auf verdorben durch die Verwechslung der Mittel mit den Zwecken und durch die Verfolgung der Mittel unter Vernachlässigung der Zwecke.


Die Leitung unserer Handlungsweise muß durch ein verständiges Abwägen der Erfordernisse und ein Vermeiden der Extreme bestimmt werden.


Sittliche Frühreife zieht gerade wie geistige Frühreife schädliche Folgen nach sich. Unsere höheren sittlichen Vermögen, wie unsere geistigen, sind verhältnismäßig zusammengesetzt und kommen beide verhältnismäßig spät zur Entwicklung. Aber bei der einen wie bei der anderen wird eine durch Reizung frühe Reife nur auf Kosten des künftigen Charakters bestehen.


Die Erhaltung der Gesundheit ist eine Pflicht. Nur wenige sind sich bewußt, daß es so etwas wie eine körperliche Moral gibt.


Das große Ziel der Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln.


Leben ist die dauernde Anpassung innerer Beziehung an äußere.


Das Glück liegt im Wünschen. Erfüllung ist zugleich Zerstörung.


Der Mensch ist entweder Opfer seines Schicksals oder Meister seiner Bestimmung.


Bildung jeder Art hat doppelten Wert, einmal als Wissen, dann als Charaktererziehung.


Glück ist das mächtigste Stärkungsmittel.


Das Überleben der Tauglichsten, das ich hier versucht habe, in Begriffen der Mechanik auszudrücken, ist das, was Mr. Darwin »natürliche Zuchtwahl« oder die Erhaltung der begünstigten Rassen im Kampf ums Dasein genannt hat.


Meinung wird letztlich durch Gefühle und nicht durch den Intellekt bestimmt.


Kälte im Benehmen zum anderen drückt häufig einen Tadel ebenso deutlich aus wie Worte, ja, oft noch eindringlicher, da sie der Phantasie der getadelten Person Raum gewährt.


Die Inbeschlagnahme des Bewußtseins durch das Nächstliegende und die Verdrängung des Entfernteren aus demselben – das Vergessen der Endzwecke und die Verwechslung der Mittel mit den Zwecken ist eine tagtäglich zu machende Beobachtung im menschlichen Leben.


Sobald in der Ehe jene niedrige Haltung besteht, in welcher jeder Teil auf Rechten beharrt, kann keine vollständige Harmonie jemals eintreten. Nur wenn jeder Teil sorglich bemüht ist, lieber ein Opfer zu bringen, als ein Opfer anzunehmen, kann die höchste Form dieses Verhältnisses erreicht werden.


Teilnahme am politischen Leben ist die Pflicht eines jeden Bürgers, ihre Nichterfüllung ist zugleich kurzsichtig, undankbar und gemein.


Die höchste Stufe geistiger Entwicklung in allen Menschen ist nur durch eine richtige Erfüllung der elterlichen Pflichten zu erreichen.


Die Gesellschaft ist früher da als das Individuum.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Herbert-Spencer. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.