Marie Joseph Pierre Teilhard de Chardin

Das Geheimnis der Welt liegt überall dort, wo es uns gelingt, das Universum transparent zu sehen.


Das große Werk: den Knoten des Egoismus der Welt zu lösen. Sobald der Knoten gelöst ist, werden die Menschheit und der Kosmos ihre Fülle erreicht haben.


Der Heide liebt die Erde, um sie zu genießen, der Christ liebt die Erde, um sie zu läutern.


Der Reichtum wird nur gut in dem Maße, wie er in Richtung des Geistes arbeitet.


Der Wille zum Gelingen, eine gewisse leidenschaftliche Liebe zum hervorzubringenden Werk sind integrierender Teil unserer geschöpflichen Treue.


Die Liebe ist die universellste und die geheimnisvollste der kosmischen Energien.


Die Welt wird dem gehören, der ihr auf dieser Erde die größte Hoffnung anzubieten hat.


Durch die Frau, und durch die Frau allein, kann der Mann der Isolierung entgehen, in die gerade seine Vollkommenheit ihn einzuschließen droht.


Eine Menschheit ohne Wissenschaft ist nicht mehr denkbar. Aber es ist auch keine Wissenschaft mehr möglich ohne eine Religon, die beseelt.


En son fourmillement d'âmes, dont chacune résume un monde, l'Humanité est l'amorce d'un Esprit supérieur.


Es ist weniger schwierig, Probleme zu lösen, als mit ihnen zu leben.


Es ziemt dem Christen, der kompromisslos an der Vervollkommnung seines Christentums arbeitet, in keiner Weise, sich der Pflicht zum Widerstand gegen das Übel zu entziehen.


Gerade durch das, was an ihm typisch menschlich ist, bleibt der Mensch eine zwar wohl gelungene, aber monströse und störende Schöpfung.


Il n'y a pas, concrètement, de la Matière et de l'Esprit: Mais il existe seulement de la Matière devenant Esprit.


In ihrem tiefsten Innern besteht die lebendige Welt aus Bewußtsein, das von Fleisch und Knochen umkleidet ist.


Innerhalb eines von Mechanismus und Zufall beherrschten Kosmos hat das Denken, dieses furchtbare Phänomen, welches die Erde von Grund auf verändert hat und sich mit dem Weltall mißt, immer den Charakter einer unerklärlichen Anomalie.


L'âme humaine est faite pour n'être pas seule.


L'amour est la plus universelle et la plus mystérieuse des énergies cosmiques.


L'Évolution, en découvrant un sommet au Monde, rend le Christ possible, tout comme le Christ, en donnant un sens au Monde, rend possible l'Évolution.


L'Homme non plus seulement «un être qui sait» mais un être «qui sait qu'il sait».


La Foi a besoin de toute la Vérité.


Le soleil se lève en avant.


Love is the most universal and the most mysterious of cosmic energies.


Mein großes Gebet ist, ein gutes Ende zu finden, in irgendeiner Weise. Mit meinem Tod das zu besiegeln, wofür ich gelebt habe.


Nichts auf der Welt ist so unmöglich aufzuhalten wie das Vordringen einer Idee.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Marie-Joseph-Pierre-Teilhard-de-Chardin. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.