Michael Hufnagl

Albert Fortell beklagt sich: „Immer bin ich für alle der Antityp“.


Alfons Haider fragt: „Gibt’s da auch noch ein freies Platzerl für einen Alt-Pfau?“.


Andreas Gabalier nennt sein neues Maskottchen Volks-Rock-’n’-Troll.


Andreas Schieder googelt „Charisma-Seminar“.


Armin Assinger quizt.


Armin Wolf fordert ein Twittagsjournal.


Astrid Rössler plant auf der Tauern-Autobahn einen Erlebnisparcours.


Barbara Karlich entdeckt als Joghurt-Testimonial ihre Darmherzigkeit.


Beatrix Karl tritt dem Bandion-Ortner-Orden „Justizministerinnen mit Ex-Appeal“ bei.


Christian Kern entdeckt den ganz normalen Bahnsinn.


Christoph Leitl nennt sämtliche Regierungsmitglieder „Topfennockerln“.


Dirk Stermann & Christoph Grissemann machen Werbung.


Ernst Strasser ist beleidigt: „Nie darf ich!“.


Erwin Pröll erklärt Radlbrunn zum Wallfahrtsort.


Eva Dichand tut weiter eine Zeitung verschenken.


Ewald Stadler mag nicht mehr aus dem Beichtstuhl herauskommen.


Felix Baumgartner wird als Eröffnungsspringer verpflichtet.


Frank Stronach kandidiert auch für die E-Uropa-Wahl.


Franz Voves sagt: „Wiener Wappler.“


Fußball ist nicht nur ein Sport, ein Spiel. Fußball ist der Sport, das Spiel. Wobei die vielen Versuche zur Erklärung der Faszination Fußball längst selbst Faszination geworden sind.


Gerald Klug träumt von einer Klugna-City.


Hannes Androsch feiert Jubiläum: 15 Jahre lang kein Interview-Angebot abgelehnt.


Hansi Hinterseer ruft: „Leid’ln – ’s isch Zeit!“.


Harald Krassnitzer googelt „Schauspielschule“.


Heinz Fischer bekommt zu seinem Geburtstag einen großen Zauderkasten.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Michael-Hufnagl. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.


Posted

in