Mohammed

(Original arab.: “‏‏ ‏أن امرأة ‏ ‏رأت كلبا في يوم حار ‏ ‏يطيف ‏ ‏ببئر قد ‏ ‏أدلع ‏ ‏لسانه من العطش فنزعت له ‏ ‏بموقها ‏ ‏فغفر لها “)


„Mir wurde befohlen, dass ich die Menschen solange bekämpfe, bis sie bezeugen, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muhammad der Gesandte Allahs ist, und bis sie das Gebet verrichten und die Zakah entrichten. Wenn sie dies tun, so bewahren sie ihr Leben und ihre Güter vor mir, es sei denn, sie begehen eine nach dem Islam strafbare Handlung und ihre Rechenschaft ist (letzten Endes) bei Allah.“ Sahih Al-Bucharyy Nr. 25


“Niemand von Euch hat wahren Glauben, bevor er nicht seinem Bruder oder seiner Schwester das gönnt, was er glaubt was ihm selbst zusteht.” – Sahih Buchari


“Reichtum bedeutet nicht, dass man viele große Eigenschaft hat, aber Reichtum ist Selbst-Zufriedenheit.” – Sahih Buchari


“Wenn jemand von euch das Gebet anführt, so sollte er es für die unter Euch verkürzen, die schwach, krank oder alt sind; und wenn jemand von euch alleine betet, so kann er es ausdehnen (das Gebet) soviel wie, er es wünscht.” – Sahih Buchari


“`Uthman Ibn `Affan sagte, als die Leute über ihn sprachen, als er die Moschee des Propheten wiederaufbaute: Ihr habt viel gesprochen, und ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: Wer eine Moschee errichtet, dem errichtet Allah ein gleiches (Haus) im Paradies.” – Sahih Muslim, Nr. 828; hadith.al-islam.com


(Bukhari: “Wer eine Moschee errichtet und damit nur das Wohlwollen Allahs zum Ziel hat, dem errichtet Allah ein gleiches (Haus) im Paradies.”) – (hadith.al-islam.com)


(englisch: “He who builds a mosque in the way of Allah, God will build a house for him in the paradise.”) – (http://muslim-canada.org/sayingsabubakr.html)


“Er war äußerst abstinent und enthaltsam in seiner Diät und ein rigoroser Verfechter des Fastens. Er frönte keiner Pracht in seiner Kleidung, was die Zurschaustellung eines kleinlichen Gemüts bedeutet hätte. Noch war die Einfachheit seiner Kleidung affektiert, sondern Ergebnis von Geringschätzung einer Vornehmheit solch trivialen Ursprungs.” – Washington Irving, Life of Mohammed, Kap. VIII


“In seinen privaten Handlungen war er gerecht. Er behandelte Freunde und Fremde, reich und arm, die Starken und die Schwachen mit Gleichheit und wurde von dem einfachen Volk für die Freundlichkeit, mit der er sie empfing und ihre Beschwerden anhörte, geliebt.” – Washington Irving, Life of Mohammed, VIII


“Seine militärischen Erfolge haben bei ihm keinen Stolz noch Eitelkeiten hervorgerufen wie es geschehen wäre, wären diese für eigene Zwecke erlangt worden. In der Zeit seiner größten Macht bewahrte er die gleiche Einfachheit in seinem Benehmen und seinem Erscheinen wie in den Tagen der Not. So weit entfernt von Königsgebaren, war er verärgert, wurden ihm beim Betreten eines Raumes ungewöhnliche Ehrerbietungen dargebracht.” – Washington Irving, Life of Mohammed, IX


“Der Prophet steht den Gläubigen näher als sie sich selber, und seine Frauen sind ihre Mütter.” – Sure 33, 6 (Ahmadiyya) Onlinetext


“Muhammad ist nicht der Vater irgend eines eurer Männer, sondern der Gesandte Gottes und der letzte der Propheten. Gott weiß alles.” – Sure 33, 40 (al-Azhar) Onlinetext


(Original arab.: “‏‏ ‏أن امرأة ‏ ‏رأت كلبا في يوم حار ‏ ‏يطيف ‏ ‏ببئر قد ‏ ‏أدلع ‏ ‏لسانه من العطش فنزعت له ‏ ‏بموقها ‏ ‏فغفر لها “)


Die Sucht nach mehr richtet die Menschheit zugrunde.


Alleinsein ist besser als ein schlechter Gesellschafter, aber ein rechtschaffener Gefährte ist besser als Alleinsein.


Bemitleidet drei: den Reichsten seines Volkes, wenn er verarmt; den Mächtigsten seines Volkes, wenn er erniedrigt wird, und einen Gelehrten, mit dem sich die Dummen amüsieren.


Bezahle den Arbeiter, bevor sein Schweiß getrocknet ist.


Die Welt ist ein Kerker für den Gläubigen und ein Paradies für den Ungläubigen.


Die Welt und das Jenseits sind wie zwei Waagschalen; wenn die eine schwer wird, wird die andere leicht; sie sind wie Ost und West, wie zwei Ehefrauen: wenn du die eine zufriedenstellst, erzürnst du die andere.


Im Westen gibt es ein Tor, das für die Reue offensteht; seine Spannweite ist siebzig Jahre, und’s wird nicht geschlossen, ehe die Sonne im Westen aufgeht.


Stellt euch nicht krank, sonst werdet ihr krank, und grabt euch nicht euer Grab, sonst sterbt ihr.


Wer alle seine Sorgen zu einer einzigen macht, dem nimmt Gott die Sorge um die Welt ab. Wenn einer aber seine Sorgen zerfetzt, dann kümmert sich Gott nicht darum, in welchem Tale der Welt er umkommt.


Wissen erwerben in der Kindheit ist wie eine Inschrift, gemeißelt in Stein, aber Wissen, das man im Alter erwirbt, ist wie auf Wasser geschrieben.


Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muß der Prophet zum Berge kommen.


Eine gute Tat ist die, die auf dem Antlitz des anderen ein Lächeln erscheinen läßt.


Gott gehört der Osten wie der Westen. Er leitet, wen er will, auf dem rechten Weg zur rechten Zeit.


Das Paradies ist unter dem Schatten der Schwerter und unter den Füßen der Mütter.


Zu den schlimmsten Lügen gehört es, wenn jemand etwas für seinen Traum ausgibt, was er nie geträumt hat.


Gott hat gesagt: Dem, der Gutes tut, vergelte ich es zehnfältig und mehr; wer Böses tut, den trifft Vergeltung, wenn ich ihm nicht vergebe; und wer sich mir eine Spanne nähern will, dem komme ich zwölf Ellen entgegen; wer im Schritt zu mir kommt, dem laufe ich; und wer voll Sünde, aber gläubig vor mir erscheint, vor dem erscheine ich, bereit, ihm zu vergeben.


Die Tinte des Schülers ist heiliger als das Blut des Märtyrers.


O Abu Huraira, besuche die Leute seltener, dann wirst du beliebter!


Die Welt ist ein Kadaver, und die sie suchen, sind Hunde.


Die Welt ist nur eine Stunde, so verwendet sie zum Gehorsam!


Die Welt ist das Saatfeld für das Jenseits.


Schlägt man jemanden, so vermeide man das Gesicht, denn Gott schuf Adam nach seinem Bilde.


Die Seelen sind wie Heere: diejenigen von ihnen, die sich kennen, vereinigen sich, und diejenigen, die sich nicht mögen, scheiden sich.


Alle Geschöpfe sind Gottes Familie.


Das Herz ist das Haus Gottes.


Der Gläubige ist der Spiegel des Gläubigen.


Drei erkennt man nur bei dreien: den Milden beim Zorn, den Tapferen beim Krieg, den Bruder, wenn man ihn braucht


Gott wird sich niemandes erbarmen, der sich der Menschen nicht erbarmt.


Wer einen Blinden vierzig Schritte führt, dem werden seine früheren Sünden vergeben.


Wer seinem Bruder eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.


Scham ist ein Teil des Glaubens.


Als der Prophet eines Tages zu seinem Haus ging sah er daß eine Katze mit ihren Jungen in dem Mantel schlief, den er gerade anziehen wollte. Da er die Katzen nicht stören wollte schnitt Mohammed denjenigen Teil des Mantels ab, in dem sie schlummerten und wickelte nur den Rest des Mantels um seine Schultern.


Einer alten Geschichte zufolge soll er seine Lieblingskatze Muessa stets im weiten Ärmel seines Gewandes bei sich getragen haben. Als er einmal zum Gebet gerufen wurde und Muessas Schlaf nicht stören wollte, schnitt er kurzerhand den Ärmel ab. Er ging dann einfach ärmellos zum Gebet.


Eines abends, als der Prophet Mohammed betete, kroch eine Schlange zu ihm ins Zimmer und wollte ihn beißen. Der Prophet merkte dies nicht und betete weiter. Doch eine Katze bemerkte den Eindringling und lief hin. Die Schlange und die Katze kämpften, bis die Katze die Schlange schließlich totbiss. Der Prophet, der sein Gebet beendet hatte, nahm die Katze auf den Schoß, bedankte sich bei ihr und streichelte ihr sanft über den Bauch. Seitdem fallen Katzen immer auf die Beine, weil sie Mohammed das Leben gerettet haben.


Sollte jemand eine Katze töten, müsste er 17 Moscheen errichten, um diese schwere Sünde auszugleichen.


Bei der Auferstehung wird die Welt in Gestalt eines abscheulichen alten Weibes, blau, mit herausstellenden Greifzähnen, kommen, und keiner erblickt sie, ohne sie zu hassen. Sie wird den Geschöpfen vorgeführt, die dann gefragt werden: “Kennt ihr die da?”, und sie werden sagen: “Gott bewahre, daß wir so eine kennen sollten!” Dann sagt man ihnen: “Dies ist die Welt, deren ihr euch so sehr gerühmt habt und um derentwillen ihr euch bekämpft habt!”


Der, zu dem du betest, ist dir näher als der Hals deines Kamels.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Mohammed. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.