Robert Burns

Und wär ein König ich und wär die Erde mein, du wärst in einer Krone doch der schönste Stein!


Hat mich das Schicksal auch betrogen, das wenig hielt und viel versprach, hat Liebe, Freundschaft, Glück gelogen, ein mutig Herz gibt nimmer nach.


Der Kritiker ist ein Wegelagerer auf dem Wege zum Ruhm.


O pfeif nur und gleich bin ich bei Dir, mein Schatz!


Und wenn drei Wünsche wären mein – meiner erster wäre Anna!


Der Sinn des Lebens ist ein Leben mit Sinn.


Ach, gäbe uns eine Macht die Gabe der Feen, uns selber zu sehen, wie andere uns sehen!


O, wär mein Lieb’ die rote Ros, Die auf des Schlosses Mauer glüht! O, wär ich selbst der Tropfen Tau, Den man im Kelch der Rose sieht.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Robert-Burns. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.


Posted

in