Rose von der Au

Zwei Arten von Menschen haben keine Fragen. Die einen sind weise geworden und haben die Antwort gefunden. Wer gemütlich zu Hause sitzt, fragt nicht nach dem Heimweg. Die andere Art hat noch nicht herausgefunden, wie viele Dinge in Frage gestellt werden müssen, bevor man zur Weisheit gelangt.


Zauber des Anfangs Jeder Anfang beinhaltet einen süßen Zauber und keiner weiß wo und wann er endet oder ob ihn erst der Tod beendet, wenn überhaupt, oder ob er er auch über den Tod hinaus wirkt. Doch wir werden nie wissen, was er beinhalten wird oder was er bewirken wird wenn wir anfangen schon über ein mögliches Ende nachzudenken oder nicht den Mut haben etwas neues anzufangen.


Im Sommer erblühten die Blumen unserer Liebe, nur um im Frost der ersten kalten Nacht zu sterben.


Verletzt Du hast mich verletzt, doch mein Herz zerbrechen wirst du nicht Ich halte es fest in meinen Händen und ins Licht Die Sonne wärmt mein Herz Und irgendwann vergeht der Schmerz und die Sonne sich funkeln in den Facetten der Liebe bricht Vielleicht wirst du ja eines Tages verletzt und dein Herz zerbricht Doch keiner hält es in den Händen und du siehst Dunkel statt Licht Und die Sonne wärmt nicht dein Herz Und ewig fühlst dann du den Schmerz doch das wünsche ich dir nicht


Ich frage dich, was ist besser wenn man verletzt wird? Alles in sich hineinzufressen und so keinen Trost zu erfahren, noch nicht mal durch sich selber oder über seinen Kummer oder seine Verletzungen mit echten Freunden zu sprechen und so Trost und Wärme zu erfahren.


Wenn es dunkel ist in deinem Herzen entzünde eine Kerze. Wenn es dunkel ist im Herzen eines anderen entzünde in ihnen das Licht der Liebe


Ludwig Börne sagte einmal: “Vieles kann der Mensch entbehren, nur den anderen Menschen nicht.” Und doch gibt es Menschen, die entbehren sogar sich selbst.


Ein Freund sagte einmal zu mir: “Ich kämpfe gegen Windmühlenflügel wenn ich für die Liebe und die Gerechtigkeit kämpfe.” Aber lieber kämpfe ich gegen Windmühlenflügel als kampflos aufzugeben.


Ein altes ungarisches Sprichwort sagt: “Lege Wert auf gute Gesellschaft, auch wenn du alleine bist.” Doch manchmal ist die Gesellschaft eines anderen besser als die eigene.


In einer Redensart heißt es: “Schau bei einer Gabe nicht auf den Wert, sondern auf die Gesinnung.” Doch was ist eine Gabe wert, wenn die Gesinnung nicht stimmt.


Worte können schmerzen, Schweigen schmerzt noch mehr Doch am meisten schmerzen Worte die nicht ehrlich gemeint sind.


Viele bitten mich um Hilfe und Rat, und beides gebe ich gerne. Aber ich habe aufgehört denen Ratschläge zu geben, die nur die Hilfe annehmen wollen, die ihnen in den Kram paßt aber nicht die Hilfe nehmen die ich ihnen wirklich bieten kann. So werde ich in Zukunft nur noch denen meine Hilfe anbieten, die meine Art zu helfen auch zu schätzen wissen.


Erteile keinen Rat, von dem du selbst nicht bereit bist ihn zu befolgen.


Bevor du einen Rat erteilst, lebe ihn vor.


Weiche nicht von dem Pfad ab, den du als den richtigen für dich empfindest, auch wenn die Gefahr besteht, daß du immer wieder Menschen verlierst die du liebst, nur weil ihnen der Mut fehlt dir auf dem oft dornigen Pfad zu folgen und sie statt dessen lieber den breiten bequemen Weg wählen.


Ich werde niemals schmeicheln um etwas zu erreichen oder weil der andere es hören will sondern stets bei der Wahrheit bleiben, selbst auf die Gefahr hin ihn zu verlieren.


Es gibt Menschen, die einem anderen schmeicheln, um Vorteile für sich zu erreichen und andere glauben ihnen, während sie denen, die die Wahrheit sagen, nicht glauben.


Ich bewundere Esel, doch nur die vierbeinigen, denn sie kennen ihren Weg und gehen ihn unbeirrt, während sie sich oft weigern den Weg der Menschen zu gehen. Wie anders verhält es sich da doch mit den Menschen, die andere einen Esel nennen, ihren Weg zwar sehen, ihn aber nicht gehen wollen.


Manchmal gehen wir mit einem Menschen nur ein kurzes Stück Wegs gemeinsam und doch kann er uns stärker und nachhaltiger prägen als ein Mensch der uns viele Jahre unseres Lebens begleitet.


Es gibt Menschen, die sagen sie fürchten sich davor andere zu nahe an sich heran zu lassen aus Furcht verletzt zu werden und doch verletzen sie sich selbst am meisten aus Furcht etwas zu verändern.


Vom Fliegen und der Freiheit Einer der schönsten Sprüche die ich kenne lautet wie folgt: “Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel. Um fliegen zu können müssen wir einander umarmen.” (Luciano Decrescendo) Doch was nutzt der zweite Flügel wenn dem ersten die Schwungfedern fehlen?


Was nutzt das Wissen um Yin und Yang und wie man es erreichen könnte wenn man das Wissen nicht zu nutzen versteht.


Männer sind schon seltsame Geschöpfe. Du bietest ihnen Liebe und sie wollen nur Sex. Bietest du ihnen nur Sex wollen sie von dir Liebe. – Was du also machst – es ist falsch. Und da sagen die Männer sie verstehen uns nicht.


Mit Männern zu leben ist schwer, doch ohne sie eben so, denn mit wem sollten wir uns streiten wo doch die Versöhnung so schön ist.


Manche Frauen sagen, weshalb wegen einem Mann alles andere aufgeben, sie treiben ja doch nur ihr Spiel mit uns. Ich aber sage, weshalb wegen all der Männer die ihr Spiel mit uns treiben den Mann aufgeben, den ich wahrhaft liebe?


Er war nicht mutig genug mir auf meinem Weg zu folgen und die Art seinen Weg zu gehen hat mich sehr verletzt. Doch weshalb soll ich alle anderen dafür verdammen für das was er mir angetan hat Es ist sicher einer darunter, der mutig genug ist mir auf meinem Weg zu folgen.


Mancher Mann sagt, er habe Potenzprobleme – Vielleicht hat er die ja nur weil Frauen für ihn nur Sexobjekte sind.


Es gibt Frauen, die Schuhe sammeln die sie nur einmal tragen. Und Männer die Frauenherzen sammeln, die sie einmal “benutzen”. Ich sammle Erfahrungen und nutze sie ein Leben lang.


Männer sind seltsame Geschöpfe, sie beschweren sich, daß Frau sie nicht liebt, doch bietet eine Frau ihnen ihre Liebe an, wollen sie sie nicht. Aber vielleicht sollten wir Frauen uns nicht über die Männer beschweren, sondern über die Mütter, die sie nicht gelehrt haben, was lieben heißt. Wir beschweren uns über Männer, die uns als Sexobjekte betrachten, dabei sollten wir uns über ihre Mütter beschweren, die sich von ihren Männern zu Sexobjekte machen ließen.


Wann ist eine Frau wirklich eine Frau? Wenn sie sich von einem Mann zu einem Weibchen degradieren läßt, oder dadurch, daß sie einem Mann zeigt was Mann sein bedeutet, in dem sie ihm zeigt was eine Frau ausmacht.


Männer sind doch arme Toren Haben oft ihre weibliche Seite verloren Und manche Frau hat ihre männliche Seite nie gekannt Oh, wohin haben viele Menschen sich doch verrannt! Denn keiner so recht mehr weiß, daß er ohne den anderen nichts ist und hoch ist der Preis.


Was man(n) nicht verstehen will, versteht man(n) auch nicht.


Es gibt Männer, die eine sogenannte “starke” Frau dafür bewundern, daß sie ihre Meinung äußert. Wenn sie sie jedoch geheiratet haben und sie äußert ihre Meinung, dann heißt es nur: “du kannst nichts wie meckern”.


Ich werde immer wieder um Hilfe gebeten und um Rat gefragt. Doch wo Frauen mutig genug sind etwas zu verändern ziehen Männer feige den Schwanz ein.


Manchmal gehen wir mit einem Menschen ein Stück des Wegs gemeinsam, doch letztendlich geht jeder seinen Weg allein


Ich lehrte dich zu fliegen, doch nun da du es kannst, bist du davongeflogen.


Du batest mich einmal dir zu helfen zu fliegen wie ein Adler. Ich sagte: “schau auf zur Sonne, breite die Flügel aus und fliege!” Wir flogen hoch hinauf, doch du verlorst die Sonne aus den Augen und bist abgestürzt, aber vielleicht hattest du ja nur nicht den Mut mir auf meinem Flug zu folgen.


Jeder Weg beginnt bekanntlich mit dem ersten Schritt. Er ist manchmal der schwerste, aber auch zugleich der leichteste, denn keiner weiß, was der Weg an Hindernissen bringt und wo er endet.


Manche sagen, ich rede zuviel und dies sei meine größte Schwäche. Doch ich sage, es ist meine größte Stärke, denn dadurch trennt sich der Weizen von der Spreu und zurück bleiben die wirklichen Freunde.


Ich dachte von ihm er sei mein Schild, doch er war meine schwächste Stelle.


Ich glaubte er würde mir den Rücken stärken, doch er verstärkte nur meine Rückenschmerzen.


In Stunden der Liebe sagte er, ich könne mich bei ihm fallen lassen, doch weil er seine Probleme nicht in den Griff bekam, ließ er mich fallen als ich ihn wirklich brauchte.


Manchmal ist es besser einen Traum einen Traum sein zu lassen, denn das Aufwachen tut oft viel zu weh.


Ich habe von der Liebe geträumt und war im siebten Himmel, ich bin erwacht und vom Himmel auf die Erde zurückgekehrt und habe dabei bemerkt, daß es besser ist wach zu sein.


Schlaflos Du hast mir manch schlaflose Nacht gebracht, Nächte, die wir in Liebe verbracht Nächte, in denen du mir nur Kummer hast gemacht Und doch – war einzigartig jede Nacht


Der Traum eines gemeinsamen Lebens ist ausgeträumt – doch es ist gut so, – denn er hätte wohl in der Wirklichkeit keinen Bestand gehabt.


Ich habe seit Tagen vergeblich auf Deinen Anruf gewartet, dabei hätte ich deinen Trost gebraucht. Und als ich dich fragte, weshalb du nicht angerufen hast, sagtest Du nur, du hättest keine Zeit gehabt. Schade! Vielleicht wartest du ja eines Tages vergeblich auf meine Liebe und wenn du mich fragst, weshalb, so werde ich sagen, ich habe keine Zeit dafür gehabt


Manche meiden den Schmerz, ja sie fürchten sich geradezu davor. Wenn ich ihn auch nicht suche, so habe ich doch keine Furcht vor ihm. Er lehrt mich inne zu halten und dadurch erkenne ich mich selbst. Der Schmerz wird vergehen, aber die Erkenntnisse die ich dadurch gewonnen habe und die Worte, die ich fand werden bleiben


Gefühle Wie schnell doch manchmal Liebe und Freundschaft vergeht Ganz so als habe ein widriger Wind sie verweht Und nur noch ein Hauch davon bleibt zurück Und von der Erinnerung an Wärme ein kleines Stück Wird immer alles Gefühl nur flüchtig sein? Wird wieder ein einst liebendes Herz hart wie Stein? War alles was gewesen nur Illusion Weht der Wind immer alles davon? Wenn ich daran glauben würde Ich nähme niemals auch noch die größte Hürde Würde vor ihr stehen bleiben Und nichts könnte mich unter ihr vertreiben Würde niemals meine Schritte fort von ihr lenken Nicht mehr an Freundschaft und Liebe denken Keinem Manne mehr vertraun Und nur noch nach rückwärts statt nach vorne schaun Wäre dann verbittert, einsam und allein Doch das werde ich niemals sein Ich vertrau auf Liebe, Freundschaft und Glück Und ein liebevolles Geschick


Irren ist menschlich, sagte der Igel als er von der Klobürste stieg. Ich aber sage, irren ist männlich, wenn sie glauben, daß Sex das Wichtigste in einer Beziehung ist.


Einst träumte ich von einer gemeinsamen Zukunft mit ihm, heute bin ich froh, daß ich wach bin und es bei dem Traum blieb, denn heute weiß ich, er hätte mich nur unglücklich gemacht.


Oft sind das was du dir wünscht und das was du bekommst nicht das gleiche, aber so manches mal ist das was du bekommst mehr als du dir gewünscht hast.


So lange du in deinem eigenen Mittelpunkt stehst brauchst du nicht im Mittelpunkt eines anderen zu stehen.


Liebe und Freundschaft leben von Achtung und Vertrauen und nicht davon, daß man der Mittelpunkt im Leben des anderen ist oder sein will.


Eifersucht bedeutet Macht über einen anderen haben zu wollen und ihn zu besitzen, aber ich werde niemals jemand Macht über mich geben.


Es gibt Menschen, die haben Angst daß andere sie zum Hampelmann machen und merken dabei nicht, daß sie selbst es sind, die sich zum Hampelmann machen.


Um stark zu wirken wird der Schwache sich stets einen Schwächeren suchen, während der Starke in sich selbst ruht und sich als Lebensgefährten stets einen gleich Starken suchen wird.


Das Böse kannst du durch deine Liebe besiegen, doch durch deinen Haß wirst du die Liebe niemals besiegen können.


Tausend Gefühle sind in meinem Herzen und tausend Worte gehen mir durch den Kopf, aber auch wenn ich sie niederschreibe, sie werden niemals ganz meine Gefühle ausdrücken.


Worte die gesagt wurden und verletzten, kannst du nicht zurücknehmen. Taten, die du getan hast und die verletzten kannst du nicht ungeschehen machen. Du kannst nur um Verzeihung bitten und auf Verständnis hoffen, denn bezahlen für das was du an Unrecht getan hast wirst du immer müssen, wenn nicht heute, dann morgen oder in diesem Leben so im nächsten. Also bedenke was du sagst oder tust, bevor du es tust.


Es gibt Menschen, die den Freund erst zu schätzen wissen, wenn sie ihn verloren haben, aber besser wäre es, ihn zu schätzen und nicht zu verlieren.


Lieber einen kostbaren Augenblick mit einem wertvollen Menschen verbracht zu haben als ihn nie kennengelernt.


Er nennt sie seine “Traumfrau” und sieht nur nach ihrem Äußeren und ihrem Sexappeal und außer Sex verbindet sie so gut wie nichts. Die Schönheit wird verwelken und der Sexappeal vergehen und ihre Anziehungskaft auf ihn wird schwinden, und ich hoffe, daß wenn er aus dem Traum aufwacht aus der Traumfrau kein Albtraum wird.


In zärtlichen Stunden nannte er mich sein geliebtes Weibchen und war dann ganz erstaunt als ich mich als Vollblutweib entpuppte mit der das Männchen nicht klar kam.


Im Moment habe ich das Gefühl als ob alle Männer, gleich welchen Alters sie sind, entweder pubertär sind oder in der Midlifecrisis, es muß doch noch Männer geben die “normal” sind.


Du sagst, du willst andere glücklich machen, dabei verstehst du es nicht einmal dich selbst glücklich zu machen.


Wer sich wie ein Adler in die Luft erheben will darf sich nicht wie ein Gockel spreizen.


Es gibt Menschen, die reden viel über Gefühle, leben sie aber nicht. Dann gibt es Menschen die leben ihre Gefühle, reden aber nicht darüber oder können nicht darüber reden. Warum fällt es uns so schwer beides miteinander zu vereinen? Vielleicht weil man es uns nie gelehrt hat.


Wenn es draußen stürmt, donnert und blitzt fühlst du dich sicher unter dem Dach deines Heims, wenn dich jemand verletzt dann fühlst du dich sicher und geborgen im Herzen eines Menschen der dich hält.


Gefühle kann man zerreden oder totschweigen, doch gleich was Mann wählt – es ist stets das Ende der Gefühle.


Liebe – welch großartiges Gefühl und oft doch nur ein Wort. Heißt es da nicht in der Bibel: “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.” Nun hat Liebe zu sich selbst mehr als ein Gesicht, das Gesicht des wahrhaft Liebenden wie Mutter Theresa oder des Dalai Lama, aber auch das egoistische Gesicht eines Menschen, der nur an sich selbst denkt. Und so sehr ich auch versuche diese zu lieben wie mich selbst, so fällt mir das sehr schwer, denn würde ich hier die Worte der Bibel wörtlich nehmen müßte ich egoistisch werden wie die, die nur an sich selbst denken und dagegen wehre ich mich.


“Liebe deinen Nächsten wie dich selbst” heißt es schon in der Bibel, doch zu meinem Bedauern gibt es Menschen an denen ich trotz aller Anstrengungen nichts liebenswertes finde. Soll ich mich nun deswegen weniger lieben?


Oh Mensch, bedenke was Liebe, Vertrauen und Freundschaft wirklich bedeuten. Sie haben nur Bestand wenn du nicht nur am Leben anderer teilnimmst, um mit ihrer Hilfe dein Leben mit Leben zu füllen, sondern wenn auch du sie an deinem Leben teilhaben läßt, denn nur dann wird dein Leben niemals leer sein.


Liebe erst dich selbst, akzeptiere wer und was du bist, mit all deinen Fehlern; erst dann wirst du wissen was Liebe ist und andere lieben können wie sie sind.


Wenn du begonnen hast dich zu lieben, lehre andere sich selbst zu lieben und sie werden beginnen dich zu lieben.


Das Stück Wegs das ich glaubte mit ihm zu gehen und das ich lang wähnte, war kurz. Und doch war es lang genug um zu merken wie wenig wir gemeinsam haben.


Bevor du deine Sehnsucht nach fernen Ländern stillst, stille erst die Sehnsucht nach dem unbekannten Land in dir.


Ich kenne Menschen die erzählen dir mit vielen schönen Worten was Freundschaft, Vertrauen und Liebe für sie bedeuten und streuen so anderen Sand in die Augen. Da die Worte glaubhaft klingen fassen andere Vertrauen in die vorgespiegelte Freundschaft und lassen den anderen an ihrem Leben teilhaben So leben die Menschen die gar nicht wissen was Freundschaft und Liebe wirklich bedeuten ihr Leben durch das Leben anderer und vergessen dabei ihr eigens Leben zu leben, denn da ihr Leben hohl und leer ist füllen sie es mit dem Leben anderer. Sie bedenken dabei jedoch nicht daß andere auch einmal aufwachen und begreifen wie wenig die schönen Worte der Wahrheit entsprechen und werden sich zurückziehen. So wird das Leben dessen der sich und andere belügt was Freundschaft anbelangt eines Tages verwundert feststellen, daß er ganz allein ist.


Es gibt Blender, die sind so gut, daß sie sich sogar selber blenden.


Ich werde stets viel Zeit finden um das Vertrauen von Menschen zu gewinnen die meines Vertrauens würdig sind, aber keine verschwenden an die, die mein Vertrauen mißbrauchen.


Ich brauche lange um einem Menschen zu mißtrauen, doch tue ich es einmal ist es fast unmöglich mein Vertrauen zurückzugewinnen.


Es gibt Menschen, die laufen vor ihren Gefühlen davon, doch je schneller sie laufen, umso schneller und vor allen Dingen unaufhaltsamer holen sie die Gefühle ein.


Das Leben ist wie ein Schneckenhaus. Auch wenn du dich zurückziehst, irgendwann wird es dir einmal zu klein und du wächst heraus und du wirst es verlassen müssen.


Es gibt Menschen, die verkaufen einem Eskimo einen Kühlschrank. Doch wenn es um sie selbst geht, bringen sie den Mund nicht auf.


Um der zu werden der man sein könnte bedarf es der Kraft und des Mutes, doch so manch einer verzettelt seine Kraft mit unnützen Dingen oder verliert seinen Mut wenn der Weg sich als schwerer und länger erweist als gedacht.


Manche Männer sind wie Heißluftballons, wenn man ihnen die Wärmequelle nimmt sacken sie als leere Hülle zu Boden


Mann fürchtet, was er bei Frau nicht versteht.


Ich habe so manchem sogenannten Freund das Tor meines Herzens geöffnet, nur um festzustellen, daß er mir den Schatz meiner Gefühle gestohlen hat.


Wenn Männer eine Frau begehren, dann rutscht das Gefühl oft eine Etage und der Verstand sogar zwei Etagen tiefer.


Es ist allemal für einen schwachen Mann einfacher sich schmollend und schweigend in eine Ecke zurückzuziehen als sich mit einer starken Frau auseinanderzusetzen.


Es gibt nicht viele Menschen die ich Freunde nenne, um so mehr schmerzt es mich auch nur einen von ihnen durch ein Mißverständnis zu verlieren, doch noch mehr schmerzt mich der Gedanke dass ich ihnen nicht genug Freund gewesen sein könnte.


Viele von uns tragen eine Maske um nicht verletzt zu werden, aber gerade dadurch machen wir uns verletzlich.


Nimm jemand seine Maske und senke deine und du wirst sehn, wie der andere wirklich ist, aber auch wer du bist.


David Seven Deers (kanadischer Ureinwohner) sagte einmal: “Sie schützen unsere Artefakte, vergessen aber dabei den lebenden Menschen. Ich sage euch; was nützt es Artefakte zu schützen wenn am Ende keiner mehr da ist, der sie betrachten könnte.”


Der Mensch glaubt von sich er sei die Krone der Schöpfung und er habe über alles Macht, doch das Jahrhunderhochwasser hat uns wieder mal gezeigt wie klein wir sind. Wir begradigen die Flüsse, betonieren die Überlaufgebiete zu, bauen unser Häuser nahe am Wasser, weil wir den Blick auf den Fluss so sehr lieben; und wundern uns dann wenn er durch unser Wohnzimmer strömt oder unsere Häuser zerstört.


Es gibt Menschen die tragen protzigen Schmuck aus Gold und Diamanten, und übersehen dabei das Herz aus Gold, während ihres hart wie ein Diamant ist.


Kläre Mißverständnisse mit den Lebenden auch wenn es dir schwerfälllt, mit Toten kannst du nur noch in Gedanken Zwiesprache halten, aber die Antwort wirst du nicht mehr erhalten.


Es gibt Menschen die betrügen ihren Partner, und bemerken dabei gar nicht um was sie sich selbst betrügen, nämlich um echte Gefühle und wahre Werte.


Liebe ist mehr als Sex, sie ist die Verbindung zweier Seelen und bringt diese zum tanzen.


Gefühle brauchen Achtung um zu gedeihen, zu wachsen und zu blühen. Mißachtung läßt sie vertrocknen wie eine Pflanze ohne Wasser.


Liebe macht blind, sexuelle Hörigkeit macht blind und taub.


So manches mal habe ich das Gefühl, daß Amor blind ist oder betrunken, oder schlimmer noch, seinen Schabernack mit mir treibt, aber vielleicht liegt es ja auch daran, daß ich ihm den Hintern hinhalte.


Manche macht Not erfinderisch, mich macht Kummer kreativ und produktiv.


An eine unbekannte Liebe Samtdunkel war der Nachthimmel, die Luft weich wie Seide, der Mond hing silbrig schimmernd gleich einer Laterne am Himmelszelt, traumschwer und voller Sehnsüchte dehnte sich diese Nacht und ich stand voller Verlangen nach einem vertrauten Menschen da und sah zum Sternenhimmel empor. Ich fühlte seine Nähe – und doch war er so weit entfernt. Würde er wie ich voller Sehnsucht stehen und sich fragen, wann wir zusammen sein werden? Mein Blick schweift träumend in die Ferne und er sucht dich, dich, der du wie ich träumend von mir sehnsuchtsvoll den Blick in die Ferne des Nachthimmels richtest, dem Raunen des Windes lauschend, der von Liebe und Leidenschaft singt und wir sind uns so nah als stündest du neben mir. Du bist so fern und doch so nah und unsere Seelen sind eins, eins unterm nachtdunklen Sternenhimmel in dieser schimmernden Vollmondnacht.


Emanzipation heißt nicht dem Mann »gleichwertig« werden zu wollen, sondern unsere Stärken zu erkennen und sie zu leben, aber auch die Schwächen der Männer zu erkennen und sie zu akzeptieren. Nur wenn uns das gelingt, werden wir wahrhaft emanzipiert sein.


Wer will den “Wert” des anderen bestimmen können, wenn er nicht mal seinen eigenen Wert kennt und anerkennt.


Der schlimmste Schleimer ist der, der dir mit einem Lächeln sagt, daß er schleimt, denn die wenigsten sehen die Wahrheit die hinter diesem schleimigen Lächeln steht.


Die Natur und die Menschen sorgen für immer größere sichtbare Wüsten, doch nur der Mensch schafft die inneren unsichtbaren Wüsten.


Es gibt Menschen, für die zählen die Freunde nur wenn sie ihnen beistehen wenn es in ihrem Herzen regnet und sie vergessen sie ganz schnell wenn wieder die Sonne darin scheint. Und dann gibt es Menschen die dir nur zur Seite stehen wenn für dich die Sonne scheint und sich verflüchtigen wenn dein Herz weint. Ich habe beide Sorten von Freunden kennengelernt und wurde von beiden enttäuscht. Doch zum Glück gibt es noch Menschen die Freundschaft wirklich zu schätzen wissen und sie in Ehren halten zu jeder Zeit, den guten wie den schlechten.


In einer Zeit wo er voller seelischer Not war ließ er die Blumen der Achtung, des Vertrauens und der Freundschaft zu mir langsam in seinem Herzen erblühen. In der Zeit seines vermeintlichen Glücks ließ er sie schnell verdorren.


Ich gewähre vielen einen Einblick in mein Herz, doch nur wenige verstehen es es wirklich zu erkennen.


Manche fürchten den Tod und mancher fürchtet das Leben. Ich liebe das Leben und fürchte mich nur vor dem Tod von Liebe, Achtung und Freundschaft, denn mit ihrem Tod vergeht ein Teil der Schönheit die uns umgibt.


Es gibt Menschen, die von mir verlangen daß ich sie achte, doch wie kann ich sie achten wenn sich nicht einmal selbst achten?


Vielen ist es wichtig wie sehr andere sie für ihr Äußeres achten, dabei vergessen sie ihr Innerstes zu achten.


Forderungen an das Schicksal, Erwartungen an das Leben.


Da wo der Geizige den Hungrigen neben seiner vollen Schale verhungern läßt, wird der Großzügige den letzen Bissen teilen.


Es erstaunt mich immer wieder, wie oft sich ein vermeintlicher Verlust im Nachhinein als Gewinn herausstellt.


Liebe endet nicht zwangsläufig mit dem Tod des anderen oder beim Ende einer Beziehung, aber sie verändert sich dadurch.


Menschen verändern sich, Gefühle auch und aus einem Freund wird manchmal ein Feind. Das heißt aber nicht, daß auch ich ihm die Freundschaft aufkündige und seine Feindin werden muß.


Genieße in Liebe jede Minute des Leben, denn sei es auch noch so lang, es ist viel zu kurz um es in Haß und Wut zu verbringen.


Lerne begreifen, daß Eigenschaften die andere als deine größten Fehler bezeichnen meist deine größten Vorzüge sind und sie dich im Grunde darum beneiden, weil sie selbst diese »Schwäche« nicht besitzen.


Vor ein paar Tagen als du unsere Beziehung beendet hast sagtest du, du wolltest deinen Weg gehen ohne Rücksicht auf andere nehmen zu wollen, und es sei an dir Entscheidungen für dich zu treffen. Nun der Unterschied von dir zu mir ist, daß ich nicht rede und warte, sondern, daß ich mein Leben in meine Hände nehme und etwas tue, und das ohne über andere rücksichtslos hinweg zu gehen. Und ich weiß, daß das allemal der bessere Weg ist, denn was können andere für Dinge, die ich selbst verursacht habe und die ich schon früher hätte verändern können, ich aber zu feig dazu war etwas zu tun.


Du hast mich belogen und das ist schlimm und tut weh, aber noch viel schlimmer finde ich es, daß du dich selber belügst und dabei nicht einmal merkst wie weh du dir selber tust, und das tut mir noch viel weher.


Du sagst, daß andere dich verletzt haben und weil das so ist verletzt du nun andere indem du rücksichtslos über ihre Gefühle hinweggehst. Bemerkst dabei aber nicht mal wie sehr du dich selber verletzt.


Ich ließ ihn los um so die Möglichkeit zu haben ihn zurückzubekommen. Und nun da er bereit ist zu mir zurückzukommen will ich ihn gar nicht mehr.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von ©-Rose-von-der-Au. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.