Sigismund von Radecki

Am banalsten ist der Mensch, der nicht banal sein will.


Am schönsten ist eine Entdeckung, an der man jahrelang vorübergegangen ist.


Atheismus ist der Versuch, die Erde ohne die Sonne zu erklären.


Bei der Lotterie aber wird ein Glück künstlich geschaffen, indem man es aus einer Million winziger Unglücke zusammenbackt, und darauf ein Waisenkind den Engel der Vorsehung spielen läßt.


Beim Franzosen liegt der Bildungsschwerpunkt im Denken, beim Engländer in der Menschenerfahrung, beim Deutschen im Wissen.


Beim Schluß des Krachs ist Türenzuschlagen sehr vorteilhaft; denn mit der Klinke hast Du auch das letzte Wort in der Hand. Und das letzte Wort hat beim Krach bekanntlich eine Art mystischer Qualität: Wer es spricht, ist Sieger. Der andere ist es nicht losgeworden, und es bleibt ihm als ewiger Adamsapfel im Halse stecken. Manchmal rennt er darum noch schnell zur zugeworfenen Tür, reißt sie auf, brüllt es hinaus und schlägt sie nun selber zu.


Das Geheimnis des Schenkens besteht darin, daß es, von außen betrachtet, Verdruß, von innen betrachtet, Freude macht.


Das Geheimnisvolle am Menschen ist, daß er einen Anfang, aber kein Ende hat.


Das Glück auf der Straße ist zumeist kleines Glück.


Das ist die Dialektik des Geldes: Verehrung und Verachtung stehen dicht nebeneinander.


Der Zukunftsmensch wird nur noch den Maschinensaal ausfegen.


Deutscher Humor ist, wenn man trotzdem nicht lacht.


Die Armbanduhr ist die Handfessel der Zeit.


Die Armbanduhr ist eine Handfessel der Zeit.


Die Börse ist ein hysterisches, geldverliebtes Frauenzimmer.


Die vergessensten aller Bücher sind jene, die in fast jeder Bibliothek stehen.


Dummheit ist ein menschliches Privileg – in der Natur gibt's keine.


Durch die Unterwerfung der natur wird eigentlich nur der mensch unterworfen.


Ehe ist, wenn man trotzdem liebt.


Ein jeder ist an seinem Platz unsterblich – wenn er an seinem Platz bleibt und nicht in Höheres hinaus will.


Geld muß geglaubt werden.


Glück ist heutzutage, wenn man im neu gekauften Auto mit 150 km/h durch die innere Leere fährt.


Gott ist wie die Luft – man kann ihn auch nicht sehen, aber ohne ihn müßte man ersticken.


Horoskope sind Religionsersatz, denn wer Religion hat, dem sind die Sterne schnuppe.


Im heutigen Existenzkampf werden die Menschen vom täglichen Brot aufgefressen.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Sigismund-von-Radecki. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.