Simone Weil

A right is not effectual by itself, but only in relation to the obligation to which it corresponds . . . An obligation which goes unrecognized by anybody loses none of the full force of its existence. A right which goes unrecognized by anybody is not worth very much.


All sins are attempts to fill voids.


Alle natürlichen Bewegungen der Seele werden von Gesetzen gelenkt, die denen der materiellen Schwerkraft analog sind. Die Gnade allein bildet die Ausnahme.


Ce que l'ambition oublie totalement c'est la notion de la relation.


Dadurch, daß die Zeit verfließt, nützt sie das Zeitliche ab und zerstöt es. Daher liegt auch mehr Ewigkeit in der Vergangenheit als in der Gegenwart. So stellt uns die Vergangenheit etwas vor, das zugleich wirklich und besser als wir selbst ist und das uns nach oben zu ziehen vermag, was die Zukunft niemals tut.


Dans un poème, si l'on demande pourquoi tel mot est à tel endroit, et s'il y a une réponse, ou bien le poème n'est pas de premier ordre, ou bien le lecteur n'a rien compris.


Der Schein haftet am Sein, und nur der Schmerz kann eins vom anderen ablösen. Wer das Sein hat, kann nicht den Schein haben. Der Schein fesselt das Sein. Der Lauf der Zeit trennt das Scheinen vom Sein und das Sein vom Scheinen mit Gewalt. Die Zeit macht offenbar, daß sie nicht die Ewigkeit ist.


Der Tod ist die kostbarste Gabe, die der Mensch empfangen kann. Darum ist es der ärgste Frevel, ihn schlecht zu gebrauchen.


Die Erfahrung des Guten gewinnt man nur, indem man es vollbringt.


Die Gegenwart hält uns in Fesseln. Die Zukunft ist ein Gemächt unserer Einbildungskraft. Die Vergangenheit allein, wenn wir sie nicht verfälschen und umerfinden, ist reine Wirklichkeit.


Die Gemeinschaft der Mitbürger gibt das Gefühl des Zuhauseseins.


Die Geschichte ist ein Gewebe von Gemeinheiten und Grausamkeiten, in dem von Zeit zu Zeit einige seltene Tropfen Reinheit aufglänzen. Daß dem so ist, rührt zum ersten daher, daß es nur wenig Reinheit unter den Menschen gibt, ferner daher, daß der größte Teil dieses Wenigen verborgen geblieben ist.


Die Liebe ist der Blick der Seele.


Die Schwerkraft des Geistes läßt uns nach oben fallen.


Die Unmöglichkeit ist die Pforte zum Übernatürlichen. Man kann nur daran klopfen. Ein anderer öffnet.


Die Verwundbarkeit der kostbaren Dinge ist schön, weil die Verwundbarkeit ein Merkmal der Existenz ist.


Die Wahrheit lieben heißt, die Leere ertragen und also den Tod hinnehmen. Die Wahrheit ist auf seiten des Todes.


Die Wirklichkeit des Lebens besteht nicht aus Gefühl, sondern aus Aktivität.


Ein Minderwertigkeitskomplex muß schon sehr stark sein, um durch Geld nicht getilgt werden zu können.


Eine Beziehung entsteht nur dann, wenn das Denken sie herstellt.


Eine sehr schöne Frau, die ihr Bild im Spiegel betrachtet, kann leicht glauben, daß sie das ist. Eine häßliche Frau weiß, daß sie das nicht ist.


Gott ähneln, aber dem gekreuzigten Gott.


I would suggest that barbarism be considered as a permanent and universal human characteristic which becomes more or less pronounced according to the play of circumstances.


Kultur ist ein Instrument, das Professoren zur Erzeugung von Professoren benötigen, die damit ihrerseits wieder Professoren hervorbringen.


L'homme voudrait être égoïste et ne peut pas. C'est le caractère le plus frappant de sa misère et la source de sa grandeur.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Simone-Weil. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.