Tag: annahme

  • Freiherr Alexander von Humboldt

    Das Sein wird in seinem Umfang und inneren Sein vollständig erst als ein Gewordenes erkannt. Denken und Wissen sollten immer gleichen Schritt halten. Das Wissen bleibt sonst tot und unfruchtbar. Der Mensch muß das Gute und Große wollen. Das Übrige hängt vom Schicksal ab. Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die…

  • George Orwell

    A person of bourgeois origin goes through life with some expectation of getting what he wants, within reasonable limits. Hence the fact that in times of stress 'educated' people tend to come to the front. Advertising is the rattling of a stick inside a swill bucket. All animals are equal but some animals are more…

  • Benedetto Croce

    . . . da das Moment der Idee über das der Sinnlichkeit und Phantasie vorwaltet, ist die Kunst eine Vorschule zum Wahren und Guten. Certes, il faut protester contre le vulgaire, le définir, en faire objet de satire, le repousser avec violence loin de soi. Il est bon de se soulager. Das Volk sollte jenen…

  • Tobias Schneider

    Ernstgemeinte Komplimente sind im Grunde die einzigen Wahrheiten, die man wirklich gern hört. Das Schicksal bestimmt uns unsere Freunde. Unsere Feinde suchen wir uns selbst Daß hoffnungslose Romantiker keine Realisten sein können, scheint eine ebenso weit verbreitete Annahme zu sein wie die Vermutung, daß gute Tänzer auch gute Liebhaber sind Dies ist keine vollständige liste…

  • Prof Dr phil habil Rainer Kohlmayer

    Alphabetischer Anarchismus. – Alphabetische Wörterbücher enthalten hunderte Fälle von karnevalistischem Denken: Der Baronin folgt der Barras, der Bardame der Barde, der Müllerin der Müllfahrer, die Betrunkenheit landet vor dem Betschemel, auf die Grabbeigabe folgt würdelos die Grabbelei, Glatzköpfigkeit glänzt neben Glaube, gleich neben dem Hostienteller liegt hündisch der Hotdog, nach Hurerei jubelt das Wörterbuch gar…

  • Ambrose Gwinnett Bierce

    Revolte: eine fehlgeschlagene Revolution. Der gescheiterte Versuch der Unzufriedenen, eine schlechte Regierung durch Mißwirtschaft zu ersetzen. Ungehorsam: ein Silberstreifen am Horizont der Knechtschaft. Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünschst, daß er zuhört. Agitator ist ein Politiker, der die Obstbäume seines Nachbars schüttelt, um die Würmer umzuquartieren. Diagnose ist die Kranheitsvoraussage eines…

  • Redensart

    Aus dem Schneider Wenn man sich einer drückenden Verantwortung entziehen konnte, eine prekäre Situation gemeistert hat, dann ist man »aus dem Schneider«, wie eine weit verbreitete Redensart lautet. Man hat nichts mehr damit zu tun, das Kapitel ist abgeschlossen. Heute gebrauchen wir die Redewendung meist in diesem Sinne, obwohl sie doch eigentlich etwas ganz anderes…

  • Ernst Ferstl

    Manche Menschen werden erst interessant, wenn sie ins schiefe Licht geraten. Ein Minus an Geduld führt unweigerlich zu einem Plus an Ärgernissen. Unpünktlichkeit ist keine Frage der Zeit. Steigerung: gescheit gescheiter gescheitert. Solange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet, ist es völlig egal, was uns trennt. Geschriebene Worte sind wie Vögel, die nicht mehr fliegen können.…

  • Geist

    “Aber es ist schwierig, dass einer, der durch Gaben des Geistes ausgezeichnet ist, sich nicht überheben soll.” – Martin Luther, Tischreden “Darum können Zeitungen so sehr schaden, weil sie den Geist so unsäglich dezentrieren, recht eigentlich zerstreuen.” – Christian Morgenstern, Stufen “Dem Geist ist jederzeit die souveräne Verachtung der Regierenden sicher. Entfällt sie, wird entweder…

  • Ernest Dichter

    “Es ist ein Gesetz des menschlichen Geistes, dass man einen Irrtum nur dadurch überwinden kann, dass man ihn an sich selbst erfährt, erlebt und wenigstens als vorläufige Annahme sich zu eigen macht.” – Überzeugen, nicht verführen “Im Management ist die Kontrolle über die Stimmung wahrscheinlich wichtiger als viele komplizierte Verfahren, die in komplizierten Grafiken dargestellt…