Tag: beharrlichkeit

  • Merkle Hans L

    Der Erfolg liegt im Mut zum Extrem und in der Beharrlichkeit zur Mitte. Ohne Vorstöße in neue, in höhere Quantenbahnen ist der Rückschlag wahrscheinlich, und die sichere Mitte verbürgt allenfalls Mittelmäßigkeit. Was sich die Schöpfer des Begriffs künstliche Intelligenz gedacht haben, als sie uns die Ablösung der menschlichen Intelligenz durch den Computer – gleich welcher…

  • Joachim Löw

    Wir sind den tiefen Emotionen der Brasilianer mit Ausdauer, Ruhe, Klarheit und Beharrlichkeit begegnet. … Spätestens nach dem 2:0 hat man gemerkt, dass die Brasilianer ein bisschen durcheinander waren. Das haben wir eiskalt ausgenutzt. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Joachim-Löw. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Harald Knabl

    Das glaube ich nicht. Ich glaube, es ist großteils Respekt. Wenngleich, Angst kann auch nicht schaden. Aber ich spiele nicht damit. Das ist eine Frage der Identität. Ein Niederösterreicher im Ausland sagt, daß er aus Österreich komme. Ein Tiroler sagt: aus Tirol. Die Bundeslandwerdung von Niederösterreich und die Bildung des dazugehörigen Bewußtseins dauern noch an.…

  • I Ging

    Der Edle bändigt seinen Zorn und mäßigt seine Triebe. Durch Dienen zu herrschen, ist das Geheimnis des Erfolgs. Wahres Herrschen ist Dienen. Das Schöpferische wirkt erhabenes Gelingen, fördernd durch Beharrlichkeit. Halte ein, wenn es Zeit ist, innezuhalten! Handle, wenn es Zeit ist zu handeln. Ein Mann erzielt ruhmreiche Fortschritte, wenn er jeweils zur rechten Zeit…

  • Dhammapada

    Wer unreinen Gedanken folgt, Leidet in dieser und der nächsten Welt. In beiden Welten leidet er Und besonders dann, Wenn er das Falsche sieht, das er getan hat. (15. Vers) Jedoch, soviele heilige Worte du auch liest, Soviele du auch sprichst, Was sollen sie Gutes bewirken, Wenn du nicht nach ihnen handelst? Bist du ein…

  • Redensart

    Aus dem Schneider Wenn man sich einer drückenden Verantwortung entziehen konnte, eine prekäre Situation gemeistert hat, dann ist man »aus dem Schneider«, wie eine weit verbreitete Redensart lautet. Man hat nichts mehr damit zu tun, das Kapitel ist abgeschlossen. Heute gebrauchen wir die Redewendung meist in diesem Sinne, obwohl sie doch eigentlich etwas ganz anderes…

  • Thomas Jefferson

    Die wertvollste aller Fähigkeiten ist die, auf ein zweites Wort verzichten zu können, wo eines genügt. Ehrlichkeit ist das erste Kapitel im Buch der Weisheit. Ein Mensch, der gar nicht liest, ist gebildeter als ein Mensch, der außer Zeitungen nichts liest. Eine kleine Rebellion ab und zu ist eine gute Sache und ebenso notwendig in…

  • Oscar Wilde

    Mäßigkeit ist verhängnisvoll; nichts hat so viel Erfolg wie das Übermaß. Wer findig genug ist, eine Lüge glaubhaft darzustellen, mag lieber geradezu die Wahrheit sagen. Alle charmanten Leute sind verwöhnt, darin liegt das Geheimnis ihrer Anziehungskraft. Am Anfang widersteht eine Frau dem Ansturm eines Mannes, am Ende verhindert sie seinen Rückzug. Skeptizismus ist der Anfang…

  • Marcus Tullius Cicero

    Dem Staatsmann liegt es ob, sich in der Phantasie ein Bild von der Zukunft zu entwerfen und sich lange im voraus klar zu machen, welche Zufälle glücklicher und unglücklicher Weise eintreten könnten, und was zu tun sei, wenn etwas Menschliches passiert; aber es nie so weit kommen zu lassen, daß man einmal sagen müßte: “Das…

  • Johann Wolfgang von Goethe

    “Man spricht vergebens viel, um zu versagen; Der andre hört von allem nur das Nein.” – Iphigenie auf Tauris. 1. Aufzug, 3. Auftritt / Thoas “Und am Ufer steh’ ich lange Tage, das Land der Griechen mit der Seele suchend.” – Iphigenie auf Tauris, 1. Aufzug, 1. Auftritt / Iphigenie “Unendlich ist das Werk, das…