Tag: demut

  • Friedrich Hцlderlin

    Wir haben in uns ein Urbild alles Schцnen, dem kein einzelner gleicht. Vor diesem wird der echt vortreffliche Mensch sich beugen und die Demut lernen, die er in der Welt verlernt. Ich glaube, dass die Ungeduld, mit der man seinem Ziele zueilt, die Klippe ist, an der gerade oft die besten Menschen scheitern. Dies ist…

  • Gandhi Mahatma

    Aus bitterster Erfahrung zog ich diese eine und höchste Lehre: Man muß den Zorn in sich aufstauen, und so wie gestaute Wärme in Energie umgesetzt werden kann, so kann unser gestauter Zorn in eine Kraft umgesetzt werden, die die Welt zu bewegen vermag. Ich strebe nicht danach, an meinen bisherigen Erklärungen zu einer bestimmten Frage…

  • Mag Dr Alexander Radinger

    Achte auf sie. Wenn du sie siehst, dann spielt Zeit für einen Wimpernschlag keine Rolle. Kein hämmernder Streß, kein ohrenbetäubender Lärm und keine Aufruhr. Nur sie, in einem Orange, das die Sinne streichelt. Wenn du kurz innehältst, dann hörst du selbst das Knistern in der Luft, denn in jenen Augenblicken schickt Gott seine Engel auf…

  • Franz von Baader

    Alles Leben steht unter dem Paradox, dass wenn es beim Alten bleiben soll, es nicht beim Alten bleiben darf. Alles Tun ist zeugend – oder tötend. Alles, was ist, hält der Mensch für getan, gewirkt. Er begreift aber nur sein eigen Tun. Dem Geist die Wahrheit, das Wollen – dem Leibe das Vermögen, die Lust.…

  • Lisa Wenger

    Beneide den Künstler um sein Können, nicht um seinen Erfolg. Bete und arbeite heißt: arbeite, und danke Gott dafür. Bleibe bei einem Großen einen Tag zu Gast, bei einem Gütigen ein Jahr. Dankbarkeit hat kurzen Atem. Das Alter hat keine Zukunft; der nächste Tag sei dein Ziel. Das Leid ist der Ballast deines Lebensschiffes, ohne…

  • Ernst Stankovski

    Der Flirt ist ein Spiel, bei dem man nicht weiß, ob man noch in der Qualifikation ist oder schon im Finale. Die Deutschen wollen die Welt verbessern. Die Österreicher begnügen sich damit, sie mies zu finden. Man muß in die Stille hören, um die Leisen zu verstehen. Manchmal kann man wirklich nicht verstehen, was ein…

  • Dkfm Dr Siegfried Sellitsch

    Auch wenn man eine Feuerversicherung hat, sollte man den Fußboden nicht mit Wundbenzin aufwaschen. Bei der Lebensversicherung befinden wir uns, österreichisch gesprochen, in einem "All-Time-High". Bei einem neugeborenen Kind kann man die Intelligenz des Vaters schwer beurteilen. Da bin ich sozusagen auf österreichische Art neutral: Ich mische mich nicht einmal in meine eigenen Angelegenheiten. Das…

  • Dr Christian Konrad

    Bei der Gewinnverteilung haben wir von Beginn an einen anderen Schlüssel akzeptiert, weil uns klar war, dass die eingebrachten Vermögens- und Ertragspotenziale diesen Schlüssel rechtfertigen. So ist das, und daran halten wir fest. Der eine hat mehr Vermögen, der andere mehr Ertragspotenzial eingebracht. Das ist eine Gesellschaftervereinbarung, und die hält, solange sie nicht aufgekündigt wird.…

  • Zenta Maurina

    Am tiefsten offenbart sich die Freude in der Musik, in der absoluten Kunst, in der die Gefühle nicht ihr Abbild, sondern ihren unmittelbaren Ausdruck finden. An die Freundschaft und das Gute nicht glauben heißt, bei lebendigem Leibe sterben. Auf ein und derselben Stufe verharren heißt, bei lebendigem Leibe sterben. Beten ist mehr Lauschen als Sprechen.…

  • Neues Testament 1 Brief des Petrus

    Achtet alle Menschen. Bei allem, was wir tun, sollen wir Gott durch Jesus Christus ehren. Ihm gehört die Herrlichkeit und die Macht für alle Zeiten. Das ist gewiß! Beugt euch unter Gottes starke Hand, damit er euch zur rechten Zeit wieder aufrichten kann. Das ist der Wille Gottes, daß ihr mit guten Taten der Unwissenheit…