Tag: evangelium

  • Nowaczynski Adolf

    Der einzige Beleg dafür, daß der Heilige Petrus die Journalisten nicht in den Himmel lasse, steht im Evangelium 8,1: Und es war Ruhe im Himmel fast eine halbe Stunde. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Nowaczynski-Adolf-. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Georg Kaiser

    Das Antlitz der Natur ist der Mensch. Das Material gibt nichts – die Form gibt alles. Der Staat soll eine Hilfe für alle sein und nicht ein Geschäft für wenige. Die Deutschen sind kein Volk – die Deutschen sind eine Epidemie. Ein anständiger Mensch braucht keine Religion – und bei den anderen ist sie wirkungslos.…

  • Neues Testament 1 Brief an die Korinther

    . . . den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit. . . . der Mann aber ist das Haupt der Frau . . . . . . und hätte allen Glauben, so daß ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts. . . . und hätte die Liebe…

  • Neues Testament Evangelium nach Markus

    . . . in meinem Namen werden sie böse Geister austreiben, in neuen Zungen reden. . . . und ich bin nicht wert, daß ich mich vor ihm bücke und die Riemen seiner Schuhe löse. À quoi sert à l'homme de gagner le monde entier au détriment de sa vie? Alle Dinge sind möglich dem,…

  • Frère Roger

    Am Abend unseres Lebens wird es die Liebe sein, nach der wir beurteilt werden, die Liebe, die wir allmählich in uns haben wachsen und sich entfalten lassen, in Barmherzigkeit für jeden Menschen. Es gibt keine Freundschaft ohne reinigendes Leiden. Lebe das, was du vom Evangelium verstanden hast. Und wenn es noch so wenig ist. Aber…

  • Komm Rat Anton Arnsteiner

    Bei Insolvenzen geht der Lieferant hinten mit der Trauerfahne nach. Bei Skirennen zählt nur die Leistung. Da gibt es halt keinen Sozialreferenten, sondern nur eine Stoppuhr im Zielraum. Der österreichische Arbeiter der fünfziger und auch noch der sechziger Jahre war eine Wucht. Da hat jeder gearbeitet, als wär´s sein eigener Betrieb. Da waren sie noch…

  • Franz Marc

    Wie kannst du eigentlich im Evangelium lesen und doch Angst haben? Lies deinen Nerven aus dem Evangelium vor, dann müssen sie doch ruhig werden… Das SternenKind Gekommen aus den Sternen gestrandet auf dieser Welt, erkannt als Mensch unter Menschen! Nie wahrgenommen, bis zu dem Moment, als er dann anfing zu Träumen! Erschaffen aus den Sternen,…

  • Martin Luther

    Gleichwie ein allzu strenges Recht das größte Unrecht, also eitel Gnade die größte Ungnade. Musik ist ein reines Geschenk und eine Gabe Gottes, sie vertreibt den Teufel, sie macht die Leute fröhlich und man vergißt über sie alle Laster. Einem zu enge, dreien zu weit, zweien gerecht. (Antwort: Heimlichkeit). Worauf du nur dein Herz hängst…

  • Not

    “Dem, der kennt der Menschen Leid und Not, // Ist Sterben ja der Übel größtes nicht.” – Antoinette Deshoulières, Idylles: Les Fleurs “Denn eine bekümmerte Seele ist Gott nahe, und Not führt zu dem, der geben und helfen kann, der aber wohl verachtet würde, wenn er immer und uneingeschränkt hülfe.” – Gregor von Nazianz Reden…

  • Franz Liszt

    Jede Größe wird gemessen nach den seltenen Kräften, die sie zur Erreichung ihrer selbst wie sie zur Besiegung der ihr entgegenstehenden Hindernisse gebraucht. Nur in dem Boden des allgemeinen Wohlstandes wurzelt der Nationalgeist, treibt er schöne Blüten und reiche Früchte; nur aus der Einheit der materiellen Interessen erwächst die geistige und nur aus beiden die…