Tag: ewigkeit

  • Stone Dudley C

    Vielleicht ist die Hölle nicht als eine gewaltige Konferenz derer, die wenig oder nichts zu sagen haben, aber eine Ewigkeit dafür brauchen. (Unser Kick-off-Meeting soll ihn nicht darin bestätigen. Darum möchte ich meine Präsentation 'Personal 2001' mit diesem Appell beenden und Ihnen für Ihre Zeit danken. Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine fundierte Basis für…

  • Platon

    Niemand weiß, was der Tod ist, ob er nicht für den Menschen das größte ist unter allen Gütern. Sie fürchten ihn aber, als wüßten sie gewiß, daß er das größte Übel ist. Nach dem Tode geht die Seele, die sich aus dem Leibe zurückzieht, wenn sie heilig gelebt hat, zu einem Wesen hin, das ihr…

  • Maselkowski Ruven

    Das Spiel des Lebens. Spiele auf Sieg und du erhältst Ruhm. Spiele um zu Spielen und du erhältst die Ewigkeit – den Moment. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Maselkowski-Ruven-. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Wolfgang Hildesheimer

    Deutsch ist schon deshalb eine gute Sprache, weil in ihr Mensch und Mann nicht das Gleiche sind. Freier Wille? Ich kann zwar tun, was ich will, aber ich kann nicht wollen, was ich will. Jeder Augenblick ist von der Ewigkeit gleich weit entfernt. Nichts im Leben hätte auch nur den geringsten Sinn, wenn es den…

  • Max Beckmann

    Alle bestehenden Dinge sind nur dazu da, damit wir lernen, ohne sie auszukommen. Der kalte Zorn herrscht in meiner Seele. Soll man denn nie von dieser ewigen scheußlichen vegetativen Körperlichkeit loskommen? Nichts bleibt uns als Protest, grenzenlose Verachtung gegen die geilen Lockmittel, mit denen wir immer wieder an die Kandare des Lebens zurückgelockt werden. Wenn…

  • Dr Hans Küng

    Auferweckung meint keine Rückkehr ins raumzeitliche Leben, auch keine Fortsetzung des raumzeitlichen Lebens, sondern die Aufnahme in jene umfassende und erste Wirklichkeit, die wir Gott nennen. Christ ist nicht einfach der Mensch, der human oder auch sozial oder gar religiös zu leben versucht. Christ ist vielmehr nur der, der seine Menschlichkeit, Gesellschaftlichkeit und Religiosität von…

  • Franz Rosenzweig

    Das Zeitliche braucht den Halt des Ewigen. Der Staat ist die immer wechselnde Form, unter der die Zeit sich Schritt für Schritt der Ewigkeit zubewegt. Aber der Staat ist der notwendig immer zu erneuernde Versuch, den Völkern in der Zeit Ewigkeit zu geben. Zeit und Stunde sind um so mächtiger, je weniger der Mensch sie…

  • Maurice Maeterlinck

    Alles, was stirbt, fällt ins Leben, und alles, was geboren wird, ist ebenso alt wie das Sterbende. Stürzte der Tod uns ins Nichts, so müßte uns ja die Geburt aus dem nämlichen Nichts ziehen. An act of goodness is of itself an act of happiness. No reward coming after the event can compare with the…

  • Simone Weil

    A right is not effectual by itself, but only in relation to the obligation to which it corresponds . . . An obligation which goes unrecognized by anybody loses none of the full force of its existence. A right which goes unrecognized by anybody is not worth very much. All sins are attempts to fill…

  • Ernst Wiechert

    Alles Geschriebene kann warten. Alles Schwere am Tod ist immer eine Sache der andern, nicht unsere eigene. Arbeit ist die zuverlässigste Seligkeit dieser Erde. Auch die Leidenden hätten kein Recht, Leid zu verbreiten. Der Ruhm holt nicht die Toten ein, sondern nur ihre Namen und ihr Grab. Die Diktaturen waren ein Zeichen, die Atombombe war…