Tag: geschenke

  • Rollins Alice W

    Gottes größte Geschenke an uns sind nicht Dinge, sondern Gelegenheiten. (God's best gift to us is not things, but opportunities.) Dies ist keine vollständige liste der zitate von Rollins-Alice-W-. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Eckhardt Fritz

    Wenn ein Mann seiner Frau zu Weihnachten keine Geschenke macht, ist sie verstimmt. Wenn er ihr zu viele macht, wird sie mißtrauisch. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Eckhardt-Fritz-. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Erasmus von Rotterdam

    Ich wünsche Weltbürger zu sein, allen zu gehören, oder besser noch Nichtbürger bei allen zu sein. Möchte ich doch das Glück haben, in die Bürgerliste der himmlischen Stadt eingetragen zu werden! Denn dahin strebe ich. Der erste Schritt beim Lernen ist die Liebe zum Lehrer, und im Verlauf der Zeit wird es gewiß geschehen, daß…

  • Dipl Ing Friedrich Stickler

    Alles war bereit für ein schönes Geburtstagsfest. Aber dann haben wir die Geschenke nicht bekommen, sondern gemacht. Das tut wirklich weh. Am Fußball hängt doch mein Herzblut dran. Das Vorbild für Österreichs Fußball muß die Türkei sein. Dieses Land ist auch relativ klein – und vor 25 Jahren waren sie ein Nobody, jetzt sind sie…

  • Volksweisheit Philippinen

    Es gibt keine Schule, die mehr lehrt als ein Friedhof. Mache nicht viele Worte, wenn eine Handbewegung genügt! Man braucht nicht viel zu besitzen, um mit anderen zu teilen. Nicht deine Geschenke zählen, sondern deine Freundschaft. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Volksweisheit-Philippinen. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Mia Jertz

    Angeber: einer, der sich Sekt in die Scheibenwaschanlage füllt. Die glücklichsten Tage im leben einer Frau sind die Tage nach Weihnachten: die nämlich, an denen sie ihre Geschenke umtauscht. Die kluge Frau ermuntert ihren Gatten gern, sich für klüger zu halten, damit sie ihn im Streitfall immer daran erinnern kann, daß der Klügere nachgibt. Die…

  • Ron Kritzfeld

    Aphoristik ist die Kunst des Weglassens bis zur Spruch-Reife. Arbeitswut ist ein rezeptfreies Betäubungsmittel, das durch fortgesetzten Gebrauch zur Gewöhnung und schließlich zur Sucht führen kann. Charakter: Die Unfähigkeit, anders zu sein. Danken fällt Politikern schwer, besonders das Abdanken. Das ist die gelenkige und hartnäckige Extremität des Staates zum dauernden Griff in die Taschen aller…

  • Dr Karl Pale

    Das ist zwar eine Sorge – aber nicht meine. Ein Konkurs, der fest in unserer Hand ist. Geld ist eine faszinierende kulturelle Einrichtung. Hätte man vor oder während des Krieges Aktien gekauft, so hätte man auch danach etwas davon gehabt – je nachdem, wo das Unternehmen gelegen ist. Ich habe mich nie unterbezahlt gefühlt! Interessanterweise…

  • Fritz Eckhardt

    Das größte Insekt ist der Elefant, der aus einer Mücke gemacht wird. Diskussion ist für Männer die Kunst, den Partner zum Schweigen zu bringen. Frauen verstehen darunter die Kunst, den Partner nicht zum Reden kommen zu lassen. Mit nichts gewinnt man so viel Zeit, wie wenn man pünktlich zu einer Verabredung erscheint. Wenn ein Ehemann…

  • Germaine Greer

    Bei den sexuellen Vorlieben existiert eine Art Klassenunterschied. Der Liebling der Arbeiterklasse ist immer noch kurvenreich und mollig, aber die modebewußte Mittelklasse bewundert Schlankheit und sogar Magerkeit. Der Anblick miteinander sprechender Frauen hat die Männer immer schon beunruhigt; heute heißt er Umsturz der Rangordnung. Der Grad der Aufmerksamkeit, den Brüste erregen, und die Verwirrung über…