Tag: heilung

  • Wilde Oscar

    Bewahre die Liebe in Deinem Herzen. Ohne sie ist das Leben wie ein Garten ohne Sonne, aus dem die Blumen verschwunden sind. Es sind nicht die Vollkommenen, sondern die Unvollkommenen, welche der Liebe bedürfen. Wurde einem eine Wunde zugefügt, sei es durch die eigene oder die fremde Hand, dann sollte die Liebe herannahen und ihm…

  • Eichhorn Eileen Christin

    Ich bin das größte Geschenk für all jene, die sich an mir stören – denn dann sind sie an eine Grenze gelangt, deren bewusste Überschreitung sie wachsen lassen wird. Authentizität ist die größte Tugend. Der Mut zur Wahrheit – anderen und Dir selbst gegenüber. Kompromisslos Herz. Der Weg zu uns selbst ist manchmal der einzige,…

  • Rick Ingrasci

    Der Placebo-Effekt liefert den dramatischen Beweis dafür, daß jede Heilung im Grunde eine Selbstheilung ist. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Rick-Ingrasci. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Altes Testament Maleachi

    Darin bestand mein Bund mit ihm, daß ich ihm Leben und Heil gab und daß er in Ehrfurcht vor meinem Namen sich beugte. Euch, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen, die Heilung birgt unter ihren Flügeln. Haben wir nicht alle einen Vater? Hat uns nicht ein Gott geschaffen? Warum handeln…

  • Jutta Schulte

    Aphoristiker: Jemand, der interpretiert, während der andere noch studiert. Aphoristiker: Ein Mensch, der Weisheit findet, wo andere die Erkenntnis suchen. Enttäuschung: Die Depression als Reaktion auf Produktion von Illusion. Haß: Starkes Gefühl, das der Feind nicht verdient, weil man ihn haßt. Mitleid: Dein Schmerz in meinem Herz. Freu dich Freu dich der Bäume im Garten.…

  • Lydia Maria Child

    Jeder Mensch hat einen Geist, der ihn begleitet. Weise sind diejenigen, die seinen Zeichen gehorchen. Liebe, die Heilung für alles Mißgeschick und alles Unrechte, für Sorgen, für Kummer und die Verbrechen der Menschheit liegt in dem einen Wort “Liebe”. Sie ist die göttliche Energie, die überall Leben hervorbringt und zum Leben erweckt. Warum sollen wir…

  • Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck

    Man kann nur noch aus nationalen Gründen – aus Gründen, welche in dem Maße national sind, daß ihre zwingende Natur von der großen Mehrheit der Bevölkerung anerkannt wird, Krieg führen. Im Verfall der Landwirtschaft sehe ich eine der größten Gefahren für unseren staatlichen Verband. Geschieht die Zertrümmerung des Staates durch revolutionäre Elemente, so wird der…

  • Epikur von Samos

    Der Gerechtigkeit kommt an sich kein Sinn zu, vielmehr ist sie nur ein im gegenseitigen Verkehr in beliebigen Ereignissen getroffenes Übereinkommen zu Verhütung gegenseitiger Schäden. Man muß versuchen, den nächsten Tag immer besser zu machen, als den vorangegangenen, solange wir auf dem Wege sind; sind wir aber an die Grenze gekommen, dann in gleichmäßiger Freude…

  • Nicolas Chamfort

    Das altmodische Wort Zufriedenheit mit sich und der Welt ist, trotz allem Fortschrittsglauben, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht, der Schlüssel zum Geheimnis des Glücks. Das vernünftigste und maßvollste Wort in der Streitfrage Ehe oder Zölibat lautet: So oder so, du wirst es bereuen. Der Maler verleiht der Gestalt Seele, der Dichter dem Gefühl…

  • Oscar Wilde

    Mäßigkeit ist verhängnisvoll; nichts hat so viel Erfolg wie das Übermaß. Wer findig genug ist, eine Lüge glaubhaft darzustellen, mag lieber geradezu die Wahrheit sagen. Alle charmanten Leute sind verwöhnt, darin liegt das Geheimnis ihrer Anziehungskraft. Am Anfang widersteht eine Frau dem Ansturm eines Mannes, am Ende verhindert sie seinen Rückzug. Skeptizismus ist der Anfang…