Tag: krieg

  • Allen Woody

    Alles in allem wird deutlich, daß die Zukunft große Chancen bereithält – sie enthält aber auch Fallstricke. Der Trick ist, den Fallstricken aus dem Weg zu gehen, die Chancen zu ergreifen und bis sechs Uhr wieder zu Hause zu sein. Ich habe einen Kurs im Schnellesen mitgemacht und bin nun in der Lage, Krieg und…

  • Winston Churchill

    Besser einander beschimpfen als einander beschießen. Dem Geist und dem Magen soll man nur Dinge zumuten, die sie verdauen können. Die Freiheit der Rede hat den Nachteil, daß immer wieder Dummes, Häßliches und Bösartiges gesagt wird. Wenn wir aber alles in allem nehmen, sind wir doch eher bereit, uns damit abzufinden, als sie abzuschaffen. Zigarren…

  • Prof Dr Hans Gert Pöttering

    Da ich seit der ersten Direktwahl des Europäischen Parlaments im Jahre 1979 dem Europäischen Parlament angehöre, kann ich sagen: Das Europäische Parlament hat sich schrittweise seine Rechte erkämpft; es ist heute einflussreich und selbstbewusst. Aber wir wissen auch: Wir müssen weiter bemüht sein, die Europäische Union demokratischer, offener und bürgernäher zu gestalten. Das Europäische Parlament…

  • Karl Liebknecht

    Das Unmögliche zu wollen, ist die Voraussetzung dafür, das Mögliche zu schaffen. Der Partei dienen heißt längst nicht immer: kleine oder mäßige Reformen für die Arbeiterschaft erwirken. Es kommt darauf an, wie sie erwirkt werden; was nützte es der Sozialdemokratie, wenn sie eine ganze Welt aller erdenklichen Reförmchen gewänne und nähme doch Schaden an ihrer…

  • Vegetius

    Dem Feind, der flieht, soll man die Bahn ebnen. – Via hostibus, qui fugiant, munienda. Hosti non solum danda via fugiendi, sed etiam munienda – Man muß dem Feind den Fluchtweg nicht nur öffnen, sondern ihn sogar noch bahnen. Hosti non solum danda via fugiendi, sed etiam munienda. Let him who desires peace, prepare for…

  • Colin Luther Powell

    Ich hatte keinen Zweifel an unserem Erfolg. Wir hatten die Truppen, die Waffen und den Plan. Was ich nicht wußte, war, wie lange es dauern würde und wie viele unserer Soldaten nicht zurückkehren würden. Ich war Soldat, und ich kenne keinen gefährlicheren Feind im Krieg als Aids. If you are black, if you are Puerto…

  • Ulysses Simpson Grant

    Der Krieg ist vorbei; die Rebellen sind wieder unsere Landsleute. Everyone has his superstitions. One of mine has always been when I started to go anywhere, or to do anything, never to turn back or to stop until the thing intended was accomplished. I know no method to secure the repeal of bad or obnoxious…

  • Klaus Augenthaler

    Als Spieler war ich Bayern dankbar, da habe ich gutes Geld verdient. Jetzt nicht mehr, ich krieg ja auch nichts mehr. Die sollen zur Lufthansa gehen, so wie die geflogen sind. Du musst als Trainer sogar schauen, ob die Spieler mit dem richtigen Fuß aufgestanden sind. Egal, ob ich 24 Stunden am Tag arbeite oder…

  • George Soros

    Der ganz große Knall, der Kollaps des Weltfinanzsystems, steht uns noch bevor. Der Stärkere hat immer Recht, ist eine gefährliche Doktrin. Die Globalisierung ist umkehrbar und muß deshalb geschützt werden. Die Metapher vom Krieg gegen den Terrorismus ist falsch. Wenn wir dem Terrorismus den erklären, werden wir nie Frieden sehen. Die Zukunft der Union ist…

  • Max Beckmann

    Alle bestehenden Dinge sind nur dazu da, damit wir lernen, ohne sie auszukommen. Der kalte Zorn herrscht in meiner Seele. Soll man denn nie von dieser ewigen scheußlichen vegetativen Körperlichkeit loskommen? Nichts bleibt uns als Protest, grenzenlose Verachtung gegen die geilen Lockmittel, mit denen wir immer wieder an die Kandare des Lebens zurückgelockt werden. Wenn…