Tag: liebend

  • Deutsches Sprichwort

    Fürsten kommen in den Himmel, wenn sie in der Wiege sterben. Unrecht Gut kommt nicht an den dritten Erben. Das Maul findet man auch im Finstern. Edel sei der Mensch, steinreich und gut. Das Maul ist schnell gefüllt, aber langsam das Auge. Wer die Gelegenheit versäumt, dem zeigt sie den Rücken. Wer ein Gesetz gibt,…

  • Theodor Fontane

    Schusters Rappen mußt aus dem Stall. Personen, denen irgendetwas absolut, sind keine Genossen für mich; nichts seht fest, auch nicht einmal in Moral- und Gesinnungsfragen und am wenigsten in sogenannten Tatsachen. Der Trennung Zeit ist böse Zeit, Doch wird sie drum verrinnen. Traun, wer nicht will von dannen gehn, Der bringt sich selbst ums Wiedersehn…

  • Johann Wolfgang von Goethe

    “Man spricht vergebens viel, um zu versagen; Der andre hört von allem nur das Nein.” – Iphigenie auf Tauris. 1. Aufzug, 3. Auftritt / Thoas “Und am Ufer steh’ ich lange Tage, das Land der Griechen mit der Seele suchend.” – Iphigenie auf Tauris, 1. Aufzug, 1. Auftritt / Iphigenie “Unendlich ist das Werk, das…

  • Thomas von Aquin

    “Alles, was gegen den Glauben oder das Gewissen geschieht, ist Sünde.” – Super epistolam B. Pauli ad Romanos (Kommentar zum Römerbrief), cap. 14, l. 3 (Original lat.: “omne quod est contra fidem vel contra conscientiam, peccatum est”) “Das ist das Äußerste menschlichen Gotterkennens: zu wissen, dass wir Gott nicht wissen.” – De potentia Dei (Über…

  • Heinrich Heine

    “Anfangs wollt’ ich fast verzagen, // Und ich glaubt’, ich trüg es nie, // Und ich hab es doch getragen, // Aber frag mich nur nicht: wie?” – Buch der Lieder: Lieder, VIII. “Es ist eine alte Geschichte // Doch bleibt sie immer neu; // Und wem sie just passieret, // Dem bricht das Herz…

  • Tod

    “Behutsam schließt man die Augen der Toten; ebenso behutsam muss man den Lebenden die Augen öffnen.” – Jean Cocteau, Hahn und Harlekin “Die Glocken klingen, klingen viel anders denn sonst, wenn einer einen Toten weiß, den er lieb hat.” – Martin Luther, Tischreden “Bei unserer Geburt treten wir auf den Kampfplatz und verlassen ihn bei…