Tag: meinung

  • Heine Heinrich

    Ja, ich sage es bestimmt, unsere Nachkommen werden schöner und glücklicher sein als wir. Denn ich glaube an den Fortschritt, ich glaube, die Menschheit ist zur Glückseligkeit bestimmt, und ich hege also eine größere Meinung von der Gottheit als jene frommen Leute, die da wähnen, er habe den Menschen nur zum Leiden erschaffen. Ich kenne…

  • Benedetti Carlo De

    Ich glaube unbescheidenerweise, ein bestimmtes Talent zu haben, Menschen zu verstehen und motivieren zu können, was nach meiner Meinung besonders heute der Schlüssel zu jedem Geschäft ist, ganz gleich in welcher Sparte. Sie können nicht ein kommunistisches Land in ein kapitalistisches nur durch Hineinpumpen von Geld verwandeln. Sie müssen zuerst die Mentalität und die Art…

  • Bamm Peter

    Ein Leser kann sich nicht vorstellen, was ein Vorschuß für einen Schriftsteller, der erst in seinen Anfängen steht, bedeutet. Er ist dann immer erst einmal gerettet. Daß er, nachdem der Vorschuß verbraucht ist, dem Verleger auch noch ein Manuskript liefern soll, für das er nichts mehr bekommt, empfindet er durchaus als Zumutung. Die Technik, welche…

  • Martin Luther King

    Wir haben gelernt, die Luft zu durchfliegen wie die Vögel und das Meer zu durchschwimmen wie die Fische, aber nicht die einfache Kunst, als Brüder zusammen zu leben. Der Afroamerikaner braucht den Weißen Mann um ihn von seiner Angst zu befreien. Der weiße Mann braucht den Aforamerikaner um ihn von seiner Schuld zu befreien. Wieder…

  • Winston Churchill

    Besser einander beschimpfen als einander beschießen. Dem Geist und dem Magen soll man nur Dinge zumuten, die sie verdauen können. Die Freiheit der Rede hat den Nachteil, daß immer wieder Dummes, Häßliches und Bösartiges gesagt wird. Wenn wir aber alles in allem nehmen, sind wir doch eher bereit, uns damit abzufinden, als sie abzuschaffen. Zigarren…

  • Dr Fritz P Rinnhofer

    "1000 widersprüchliche Sprüche". "Alles hat seine Ordnung", sprach ein Chaot zum anderen. "An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen", sprach ein Wurm zum anderen. "Andiskutiert" ist noch lange nicht "Ausdiskutiert" – den Politikern ins Stammbuch. "Arbeit macht unfrei", sprach ein Aussteiger. "Arier aller Länder, vereinigt Euch!" war eine Parole der Nationalsozialisten. "Auf den Punkt gebracht"…

  • Alberto Vilar

    Die Internetbranche wird in den kommenden fünf bis sieben Jahren fünf Billionen Dollar an neuen Werten schaffen. Haider ist überhaupt nicht mein Fall, und wenn jemand aus seiner Partei beschließt, ein Schwimmbad oder einen Pop-Palast aus den Festspielen zu machen, würde ich gehen. Aber mit meinem Engagement unterstütze ich keine Politik, sondern die mir sehr…

  • Aleksander Swietochowski

    Am leichtesten fällt es einem, des anderen Herr oder Diener zu sein, am schwersten – dessen Bruder oder Freund. Bescheidenheit führt die Menschen manchmal auf Gipfel, auf die sie die Dreistigkeit niemals heben würde. Das größte, wenn auch alltägliche Ereignis in der Geschichte ist die Geburt oder der Tod eines Menschen. Der letzte Tod wird…

  • Dr Gunther Thielen

    Das Internet sehen wir nun nicht mehr als eigenes Geschäft, sondern als Teil der Stammgeschäfte. Erst arbeiten, dann Gewinn machen und schließlich mitteilen. Ich bin keiner, der früh redet. Es gibt keinen Stillstand und keine Rolle rückwärts. Wir konzentrieren uns auf das, was Bertelsmann groß und stark gemacht hat. Hauptziel ist eine Steigerung der operativen…

  • Joseph Blatter

    Afrika kann stolz sein. Südafrika kann noch stolzer sein. Sie haben einen großartigen Job gemacht. Dank seiner Attraktivität ist Fußball der absolut größte Quotenrenner im Fernsehen. Das Fernsehen ist unser bester Partner. Der Fußball ist eine Schule des Lebens. Der Fußball kann diejenigen, die sich zu ihm hingezogen fühlen, zu besseren Menschen machen. Der Fußball…