Tag: ruhm

  • Plinius der Дltere

    Was fьr ein Ende soll die Ausbeutung der Erde in all den kьnftigen Jahrhunderten noch finden? Bis wohin soll unsere Habgier noch vordringen? Der Ruhm muss uns folgen, nicht wir dьrfen ihn suchen. Wenn er zufдllig nicht folgt, so ist die Handlung, weil sie nicht berьhmt geworden, darum nicht weniger schцn. Dies ist keine vollständige…

  • Mann Thomas

    Der Ruhm zu Lebzeiten ist eine fragwürdige Sache; man tut gut, sich nicht davon blenden, sich kaum davon erregen zu lassen. Der Name ist ein Stück des Seins und der Seele. (hat Thomas Mann gesagt – und das ist wohl auch der Grund, warum Menschen sehr verletzt sein können, wenn mit ihrem Namen gespielt wird…

  • Winston Churchill

    Besser einander beschimpfen als einander beschießen. Dem Geist und dem Magen soll man nur Dinge zumuten, die sie verdauen können. Die Freiheit der Rede hat den Nachteil, daß immer wieder Dummes, Häßliches und Bösartiges gesagt wird. Wenn wir aber alles in allem nehmen, sind wir doch eher bereit, uns damit abzufinden, als sie abzuschaffen. Zigarren…

  • Playboy

    "Der Terminator", "Conan – Der Barbar" und "Conan der Zerstörer" spielten über 100 Millionen US-Dollar ein – jeder. Seine Gagen investierte er wohlüberlegt in Immobilien. Schwarzenegger besitzt ganze Apartment-Komplexe in Los Angeles, ein Bürogebäude in Santa Monica, das zehn Millionen Doller wert ist. "Er ist der achte Hügel Roms", sagen die Fußballfans in der Ewigen…

  • Jakob Michael Reinhold Lenz

    Es ist ja auch höchst unvernünftig, wenn die Mannspersonen fordern, wir sollen ihnen treu bleiben, wenn sie nichts mehr haben. Wenn der alte Brunnen ausgeschöpft ist, je nun, so gräbt man einen neuen. Methusalas Alter reichte nicht zu, einen Liebhaber klug zu machen. Mag er noch so oft anlaufen, noch so oft sich vornehmen, jetzt…

  • Erich Kästner

    Bei Vorbildern ist es unwichtig, ob es sich dabei um einen großen toten Dichter, um Mahatma Gandhi oder um Onkel Fritz aus Braunschweig handelt, wenn es nur ein Mensch ist, der im gegebenen Augenblick ohne Wimpernzucken gesagt oder getan hat, wovor wir zögern. Wenn ein Kolonialwarenhändler in seinem kleinen Laden so viele Dummheiten und Fehler…

  • Anicius Manlius Severinus Boethius

    Alles Dichten und Trachten der Menschen, wie es sich in ihren so mannigfaltigen Bestrebungen bestätigt, schlägt zwar äußerlich sehr verschiedene Wege ein, aber schließlich läuft es doch immer auf das eine letzte Ziel hinaus, die Erlangung der Glückseligkeit. Alles, was ihr bewundert, kann sich in dem bißchen Glut eines Dreitagefiebers auflösen. Also besitzen Selbstgenügen und…

  • Brian Wilson

    Der Ruhm macht mich paranoid. Ich bin nicht so groß wie mein Name. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Brian-Wilson. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Dr Fidel Castro Ruz

    Als ich noch jünger war, interessierten mich schöngeistige Bücher, Romane beispielsweise, mehr als heute. Ein guter Roman ist doch eine angenehme, eine wirklich erholsame Lektüre. Deswegen las ich viele Romane. Angenommen, man lebt als Kommunist in den Staaten, welche Freiheiten besitzt man denn? Darf man im Außenministerium arbeiten, bekommt man überhaupt vom Staat Arbeit? Kann…

  • Ernst Wiechert

    Alles Geschriebene kann warten. Alles Schwere am Tod ist immer eine Sache der andern, nicht unsere eigene. Arbeit ist die zuverlässigste Seligkeit dieser Erde. Auch die Leidenden hätten kein Recht, Leid zu verbreiten. Der Ruhm holt nicht die Toten ein, sondern nur ihre Namen und ihr Grab. Die Diktaturen waren ein Zeichen, die Atombombe war…