Tag: schriftsteller

  • Unseld Siegfried

    Selbst wenn der Verleger von seinem Temperament her mehr zum Ja-Sagen als zum Nein-Sagen tendiert, muß er bei seinen Entscheidungen immer öfter Nein als Ja sagen. Napoleon – so schrieb vor kurzem ein Soziologe an den Verlag – war schon deshalb ein großer Mann, weil er einen Verleger erschießen ließ. Der Verleger will mit seinen…

  • Pückler Muskau Hermann von

    Es gibt dreierlei Auszeichnung: ein großer Redner, ein großer Industrieller oder Bankier oder ein Schriftsteller zu sein. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Pückler-Muskau-Hermann-von-. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Montherlant Henry de

    Ein schlechter Schriftsteller wird manchmal ein guter Kritiker, genauso wie man aus einem schlechten Wein einen guten Essig machen kann. Männer verstehen unter Konversation die Kunst, andere zum Reden zu bringen. Frauen verstehen darunter die Kunst, andere zum Schweigen zu bringen. Es gibt bestimmte Ideen, die im Bewußtsein nur so kurze Zeit auftauchen, wie der…

  • Ionesco Eugene

    Das Wort hindert das Schweigen daran, zu sprechen. Das Wort betäubt. Statt Tat zu sein, tröstet es uns, so gut es kann, über unser Nichtstun hinweg. Ich bin Agnostiker. Ich glaube an nichts, bin aber bereit, an alles zu glauben. Es ist mir unmöglich zu glauben, daß Gott nicht existiert, und es ist mir unmöglich…

  • Jacobi Friedrich Heinrich

    Die allgemeinste Regel für den Schriftsteller und auch für den Künstler, die ich kenne, ist, daß sein Ausdruck immer unter der Sache sei, die er darstellt. Ich halte dieses für das wahre Geheimnis des Geistes und der Kraft. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Jacobi-Friedrich-Heinrich-. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Jungk Robert

    Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, und der Nutzen, den wir von der Wissenschaft beziehen, darf nicht nur an ihren technischen Folgen gemessen werden. Unsere Vorväter haben reichlich zu allen Künsten beigetragen, zur Musik und zum Theater, zur Bildhauerei und zur Architektur, zur Malerei und zur Literatur. Alle diese Schöpfungen brachten ihnen wirtschaftlich kaum…

  • King Stephen

    Der Grund, warum Schriftsteller ihre Werke mit Widmungen versehen, ist der, weil sie vom eigenen Egoismus entsetzt sind. Dies ist keine vollständige liste der zitate von King-Stephen-. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Carossa Hans

    Was einer ist, was einer war,/ beim Scheiden wird es offenbar,/ wir hören's nicht, wenn Gottes Weise summt./ Wir schaudern erst, wenn sie verstummt. (Wenn der Schriftsteller Hans Carossa mit dieser Einstellung Recht hat, dann ist heute der richtige Zeitpunkt, ein paar Worte darüber zu sagen. Ich fürchte freilich, viele Ihrer Leistungen gar nicht aufzählen…

  • Chandler Raymond

    Wahrscheinlich sind alle Schriftsteller irgendwie verrückt, aber wenn sie was taugen, dann sind sie, glaube ich, auch ganz schrecklich ehrlich. Sie war eine Blondine von der Art, die einen Bischof dazu bringen kann, mit einem Ball ein Loch in ein Kirchenfenster zu schießen. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Chandler-Raymond-. Zitate anderer autoren…

  • Bellow Saul

    Bei einem Schriftsteller muß man, wie bei einem Chirurgen, das Gefühl haben, in guten Händen zu sein, damit man sich im Vertrauen betäuben lassen kann. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Bellow-Saul-. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.