Tag: täuschung

  • Werner Forßmann

    Abschaffen können wir den Aberglauben nicht, aber wir sollten als Ärzte wenigstens diejenigen, die eines eigenen Urteils nicht fähig sind, vor dieser oft an Betrug grenzenden Täuschung und Selbsttäuschung zu schützen suchen. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Werner-Forßmann. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Hl Franz Xaver

    Niemand möge sich der Täuschung hingeben, daß er sich dereinst in großen Dingen auszeichnen wird, wenn er sich nicht zuerst im Kleinen bewährt hat. Wenn du nicht kannst, was du willst, so wolle, was du kannst. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Hl–Franz-Xaver. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Detlev Fleischhammel

    Eine E-Mail ist eine Nachricht, die blitzschnell überall auf der Welt das elektronische Postfach ihres Empfängers erreicht, um dort dann oft tagelang darauf zu warten, daß sie abgeholt und gelesen wird. Es kommt nicht darauf an, daß uns alles Leiden erspart bleibt, sondern daß, wenn wir leiden müssen, dieses Leiden einen Sinn hat. Nur Sklaven…

  • K Michael Mühlfeld

    Der Tod eines Menschen wirft in den meisten Fällen nur eine Frage auf: Welchen Sarg nehmen wir? Die Illusion ist als Täuschung grundsätzlich etwas Schlechtes, jedoch hält sie den Menschen am Leben. Sich die Illusionen zu nehmen, käme einem geistig-seelischen Selbstmord gleich. Ab einem gewissen Grad des Desillusioniert-Seins muß man sich aus Selbschutz das kritische…

  • Dr Leon R Tsvasman

    Ordnung kann Krankes heilen, Gegensatz hält gesund… Es gibt zwei Arten von Erkenntnis: Genuine Erfahrung und Dienstleistung. Zur ersten gehört Gesinnung, denn versteht nur wer erkannt hat. Zur zweiten gehört Autorität, denn der Kunde konsumiert das, woran er glaubt. Die erste erzeugt Wissen, die zweite verwaltet Verbindlichkeiten. Beide sind wichtig, ich habe mich jedoch für…

  • Daniel Defoe

    Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus dem Respekt. Ein alter und erfahrener Lotse verliert sein Schiff durch zu große Selbstsicherheit. Ein junger Lotse verliert es aus Unkenntnis und Mangel an Erfahrung. Anfangs bestand der Effektenhandel aus der einfachen und gelegentlichen Übertragung von Aktien, aber durch die Emsigkeit der Börsenmakler, welche das…

  • François VI Duc de La Rochefoucauld

    Reue ist oft nichtso sehr das Bedauern über das Böse, das wir getan haben, als die Furcht vor dem, was uns daraus erwachsen könnte. Leidenschaft macht oft den gescheitesten Menschen zum Tropf und den größten Dummkopf zum gescheiten Manne. Immer hält das Herz den Verstand zum besten. Eine elegante Frau ist immer verliebt – in…

  • Leo Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi

    Die einen erheben sich in der Gesellschaft von Menschen, die anderen sinken ab. Die Bewegung des allgemeinen Lebens besteht nicht in der wachsenden Stärke und Zunahme des Kampfes der Wesen untereinander, sondern im Gegenteil in der Verminderung der Uneinigkeit und der Abnahme des Kampfes. Hast du keine Kraft in dir zu brennen und Licht auszustrahlen,…

  • Lord George Gordon Noel Byron

    Viele, die vernünftig sind, müssen sich betrinken. Das Beste im Leben ist nichts als Rausch. Leiden zerstört oder wird zerstört vom Dulder selbst. Wir leben In Lebens Überdruß, in Scheu des Todes. Große Menschen sind stolz, kleine eitel. Viel was erregt, nicht was Erregung schafft, Nicht was zu allen Herzen könnte sprechen; Ein Firnis über…

  • Dhammapada

    Wer unreinen Gedanken folgt, Leidet in dieser und der nächsten Welt. In beiden Welten leidet er Und besonders dann, Wenn er das Falsche sieht, das er getan hat. (15. Vers) Jedoch, soviele heilige Worte du auch liest, Soviele du auch sprichst, Was sollen sie Gutes bewirken, Wenn du nicht nach ihnen handelst? Bist du ein…