Tag: veränderung

  • Frisch Max

    Einst hatten wir Zeit! Ich weiß nicht, wer sie uns genommen hat. Ich weiß nicht, wessen Sklaven wir sind. Wir leben wie die Ameisen, drüben im Abendland. Man sollte die Wahrheit dem anderen wie einen Mantel hinhalten, daß er hineinschlüpfen kann – nicht wie ein nasses Tuch um den Kopf schlagen. Das klare Todesbewußtsein von…

  • Fromm Erich

    Zum ersten Mal in der Geschichte hängt das physische Überleben der Menschheit von einer radikalen Veränderung des Herzens ab. Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen …, die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit totzuschlagen, die sie ständig zu sparen versuchen. Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung…

  • Henn Sabrina

    Wenn unser körperliches Dasein nicht darin begründet ist, dass wir uns mit all unseren Sinnen erfahren dürfen und unsere Liebe in all unseren Berührungen Ausdruck verleihen, welch Sinn läge dann in der Bürde der Verkörperung? Im Leben geht es darum, sich im Fluss der Veränderung zu bewegen und in jedem Tropfen wird sich die Wahl…

  • Leo N Tolstoi

    Wenn uns etwas aus dem gewohnten Geleise wirft, so denken wir, alles sei verloren. Aber dabei beginnt doch nur etwas Neues und Gutes. Jeder trägt die Keime zu allen menschlichen Eigenschaften in sich, von denen mitunter die einen mitunter die anderen stärker in Erscheinung treten und den betreffenden Menschen, der doch ein und derselbe geblieben…

  • Wilhelm Reich

    Der Charakter besteht in einer chronischen Veränderung des Ichs, die man Verhärtung nennen möchte. Die religiöse Grundidee ist in sämtlichen patriarchalischen Religionen das Negativ des sexuellen Bedürfnisses. Dies ist keine vollständige liste der zitate von Wilhelm-Reich. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.

  • Ardis Whitman

    Celui qui est souvent vexé fait preuve d'un égocentrisme exagéré. Der Veränderung die Tür verschließen hieße das Leben selber aussperren. Die Angewohnheit sich zu freuen, hat schon manches Herz davor bewahrt, zu brechen. Ein einziger Augenblick der Liebe kann wichtiger sein als der ganze tägliche Trubel. Einsamkeit ist oft schmerzlich, aber jeder Mensch braucht sie,…

  • Dr Wolfgang Ruttenstorfer

    Die Veränderung des Rohölpreises um einen Dollar schlägt sich mit jährlich 20 Millionen Euro auf unser Betriebsergebnis nieder. Für mich beginnt der Markt beim Kunden und nicht bei der Förderung. Ich habe in der Zwischenzeit schon dazugelernt: ein ´deutlich positives´ Ergebnis heißt 500 Millionen, ein ´positives´ heißt 200 Millionen, eine ´schwarze Null´ heißt Null. Dabei…

  • Dr hc Lothar Späth

    Adelige verpachteten oft ihre Wälder, die dann von kapitalkräftigen Produzenten rücksichtslos ausgeschlagen wurden. Der Raubbau begann jedoch bald negativ auf die Wirtschaft zurückzuwirken. An die Stelle des Wegwerfens wird das Sammeln und Wiederverwerten treten. Auch das produzierende Gewerbe erzielt – um 1990 herum – Wiederverwendungserfolge bei knapp 40 Prozent der Abfälle. Dennoch stehen wir kurz…

  • Robert Jungk

    Bescheidenheit nicht länger nur unter dem Aspekt des Verzichts gesehen, sondern vor allem unter dem des Gewinns. Als ein Schlüssel, der nicht nur Zugänge verschließt, sondern viele neue Tore öffnet. Besitz wird von einer bestimmten Größe an zur Belastung, zur Verantwortung, zum Gegenstand ängstlicher Sorge. Die Welt kann verändert werden. Zukunft ist kein Schicksal. Die…

  • Leopold Kohr

    Before we can solve all our problems we must return to a smaller way of thinking. Das Hauptvergnügen sind die kleinen Sünden. Die großen Sünden aber bringen uns um. Die Voraussetzung zur Lösung aller Probleme ist: Zurück auf ein kleineres Maß. Es sind die Großen, die die ganz großen Probleme erzeugen, nicht die Kleinen. Jede…