Tag: wachstum

  • Mag Erwin Hameseder

    Dieser Partner öffnet uns nicht nur Märkte, sondern er hat extrem gute Kenntnisse in einem Wachstumsmarkt. Damit wird das Wachstum der STRABAG in Russland viel dynamischer sein können als bei einem Alleingang. Solche Zurufe von außen muss man bewerten, aber nicht überbewerten. Da muss man schon die Kirche im Dorf lassen: Raiffeisen hat selber jede…

  • Dr Edmund Stoiber

    "Autokanzler". "Genosse der Bosse". Aliis lucendo consumor – Indem ich anderen leuchte, verzehre ich mich. Auf den für Deutschlands Zukunft zentralen Politikfeldern hat Rot-Grün versagt. Daran wollte sich der Bundeskanzler messen lassen, und daran werden ihn die Bürger messen. Das ist ganz ohne Zweifel ein sehr schöner Tag in meinem politischen Leben. Der Bundeskanzler ist…

  • Joseph Joschka Fischer

    1985 habe ich die Politik geheiratet! Abgeordneter kann grundsätzlich jeder werden. Er muß nur mit anderen streiten können. Als Waltraut Schoppe ihre erste Rede hielt, haben sich diese CDU-Idioten aufgeführt, das war teilweise richtig gemein. Da sind tief sitzende irrationale Dinge hochgekommen so in der Art, guck an, guck an, hast wohl schon lange nicht…

  • Frank Thiess

    Alles Große vermögen wir nur aus einem gehörigen Abstand zu ihm zu erkennen. Wer an einen Berg mit der Lupe geht, bemerkt nur Sandkörner und Insekten. Alles, was wir unter Natur verstehen, ist die Großaufnahme eines Gänseblümchens. Angst haben wir alle. Der Unterschied liegt in der Frage: wovor? Chaque souvenir est une nouvelle mise en…

  • Joseph Alois Schumpeter

    Capitalism is economically stable, but politically and socially unstable. Das Alte auf eine neue Weise tun – das ist Innovation. Der Kapitalismus stirbt am Nervenzusammenbruch der Unternehmer. Der Zustand des Geldwesens eines Volkes ist ein Symptom aller seiner Zustände. Die demokratische Methode ist diejenige Ordnung der Institutionen zur Erreichung politischer Entscheidungen, bei welcher einzelne die…

  • Dkfm Dr Gerhard Schwödiauer

    Bei der Nationalbank seh' ich kein Grundkonzept, das theoretisch fundiert wäre. Ich muß ja 1979 nicht wiedergewählt werden! Was man den Bauern zumutet, kann man auch den Besitzern von Erbhöfen in der Textil- und Aluminiumwirtschaft zumuten. Wenn es nach Herrn Hofrat Kausel geht, hätten wir auch 1975 (in der Rezession) ein Wachstum gehabt! Dies ist…

  • Dr Michael Rogowski

    Auch wenn die Konjunktur wieder anzieht, bleibt ein dringender Reformbedarf. Es ist doch so: Der Karren sitzt im Graben, und der Kanzler legt keine Hand an, ihn da wieder herauszubekommen. Damit neue Arbeitsplätze entstehen, brauchen wir mehr Wachstum und weniger Bürokratie. Wir benötigen mehr unternehmerischen Freiraum. Der Arbeitsmarkt muß dereguliert werden. Statt Fortschritt hat es…

  • Friedrich Georg Jünger

    Auch der Gedanke, daß alles vergeht, ist vergänglich. Auch in den Tümpeln, den Lachen, den Mistpfützen spiegeln sich Sterne. Vergiß das nicht! Das Ende allen Denkens ist der Ursprung. Das Wachstum soll man nicht zupfen. Daß wir uns beschenken, ist gut. Aber, daß der Mensch sich selbst zum Geschenk bestimmt, verändert die Welt von Grund…

  • Walter Flöttl

    1977 hatten wir nix, und zehn Prozent davon sind verdammt wenig! Auf diese Partnerschaft sind wir stolz. Bei der kommerziellen Kundschaft gehen wir ohnehin dauernd in die Knie. Bei dieser Filiale war immer das gleiche: Zum Leben zuwenig und zum Sterben zuviel. Da haben wir gedacht: Geben wir eine Frau hin! Da ist ja das…

  • John Kenneth Galbraith

    Alle spekulativen Orgien enden auf dieselbe Weise. Sowie die Stimmung umschlägt, verfliegt das verlockende Zwielicht der Illusion. Börsen sind gefühlvolle Apparate. An die Stelle des Unternehmers als richtungsweisende Kraft tritt das Management. Banking may well be a career from which no man really recovers. Bei allen nicht lebensbedrohenden Waren verlangt man von der Regierung veständlicherweise…