Thukydides

“Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.” – Peloponnesischer Krieg, 2, 43, 4 / Perikles


“Ein Glück, das man nie gekannt, zu entbehren, tut nicht weh, weh aber, ein Glück zu verlieren, an das man gewöhnt war.” – Peloponnesischer Krieg, 2, 44,2 / Perikles


“Nur die Liebe zur Ehre altert nicht, und das, woran sich das tatenlose Alter am meisten freut, ist nicht, wie man behauptet, das Geld, sondern die Ehre.” – Peloponnesischer Krieg, 2, 44,4 / Perikles


(Original altgriech.: “καὶ λύπη οὐχ ὧν ἄν τις μὴ πειρασάμενος ἀγαθῶν στερίσκηται, ἀλλ’ οὗ ἂν ἐθὰς γενόμενος ἀφαιρεθῇ.”)


Schönheit liegt im Auge des Betrachters.


Wir wissen, daß durch Naturnotwendigkeit jeder über den herrscht, über welchen er Gewalt hat.


Es ist Unrecht, gegen den, der sich dem Schiedsrichter unterwerfen will, wie gegen einen Beschädiger vorzugehen.


Böses darf man nicht nur denen zur Last legen, die es tun, sondern auch denen, die es nicht verhindern, obwohl sie dazu in der Lage wären.


Die beste Frau ist die, von der man am wenigsten spricht.


Menschen sind es, die das Gemeinwesen ausmachen, nicht Mauern!


Liebe zur Ehre ist das einzige, was nie altert.


Dies ist keine vollständige liste der zitate von Thukydides. Zitate anderer autoren sind ebenfalls verfügbar.